1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frage zur Krankengymnastik

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von Saarbrücker, 1. August 2007.

  1. Saarbrücker

    Saarbrücker Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juli 2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarbrücken
    Hallo,
    habe nun das erstemal Krankengymnastik verschrieben bekommen 6 sitzungen (Krankengymastik der oberen extrimietäten) soweit so gut hatte nun heute Morgen meinen ersten termin um 8.40 uhr .bin dann in die praxis geommen noch die formalitäten erledigt am schalter (für die erste behandlung unterschrieben)und wurde dann in den behandlungsraum gerufen.Kurzes gespräch ,hatte heute morgen durch das cortison keine beschwerden ausser in der linken hüfte was ich auch sagte.daraufhin sagte Der therapeut das ers sich um die linke hüft dann mal kümmern werde. so ich legte mich darauf hin und er fing an am rechten bein rumzudrücken so ca .3 minuten und dann zog er noch wie ein irrer an meinem rechten Fuß und das war es dann .verabschiedete mich und machte einen neuen termin für freitag 8.30 uhr war pünktlichst um 9 uhr wieder aus der praxis draussen.seither wundere ich mich war das alles ????
    dafür Lohnt sich ja nicht mal die anfahrt.aber ich weiß auch nicht vielleicht ist das ja Normal deswegen würde ich gerne mal von euch was dazu hören
    denn irgendwie komm ich mir dabei verar.... vor
     
  2. Bernd-67

    Bernd-67 Guest

    Hallo Saarbrücker,
    ich hatte mal Kryotherapie und KG verschrieben gekriegt.
    Das war zwar höchst angenehm aber im Endeffekt nichts, was man nicht selber machen kann - habe es ja an den Händen gehabt nicht am Bein.
    :D
    Ich glaube sogar, das meine Kühlbeutel kälter sind als die beim Physiotherapeuten.
    Aber - dadurch, dass ich da war, weiß ich ( learning by doing ) was ich selber machen kann und das es auch gut tut.
    Weitere Behandlungen habe ich gar nicht erst beim Doc angefragt.
    Nimms als Anleitung ... dann ist es nicht mehr so nervig extra hin zu fahren.
    Gruß Bernd
     
  3. albena

    albena Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    hallo,
    mir gings genauso,hab schon 5 verschiedene kg praxen ausprobiert(oft bis 35 km gefahren).
    die schauen oft erstmal hiflos wenn sie hören das ich chronische polyartritis habe.dann machen sie höchstens 5min.(wenn überhaupt solange) etwas,wo ich mich schon oft gefragt habe,was soll das jetzt gewesen sein.

    jetzt wenn ich kg verschrieben bekomme,lass ich mich massieren,gehe in den wirlpool,mache fango oder was mir gerade guttut.

    da hab ich mehr davon,wenn ich mich so richtig entspannen kann,als von so einer 0815 kg.
    ich brauch auch nix zuzahlen,weil die kg teuerer ist als fango und massage usw.
    mein doc weis bescheid,das ich immer was anderes nehme als kg.aber wenns mir besser hilft als kg hat er nix dagegen
     
  4. Happy

    Happy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Steiermark
    Krankengymnastik

    Hallo zusammen,
    also was da bei euch so läuft kanns ja nicht sein; Bei uns wird vorher mit dem Rhemathologen abgesprochen was gemacht werden soll, und das funktioniert! Habe gerade 7 Behandlungen durch und mir gehts um einiges besser, setze jetzt 8 Wochen aus und dann beginn ich wieder . Man muss natürlich die gezeigten Übungen schon auch zuhause machen, sonst ist es zu wenig. Aber ich hab ausser der Gymnastik noch Rotlicht, Fango, Massage, Akupunktmassage, 4 Zellenbad für die Muskeln und Physio für die Halswirbelsäule, bin viel beweglicher und hab viel weniger Schmerzen. Ihr müsst euch besser infomieren und lauthals beschweren, die hätten keine Arbeit wenns uns nicht gäbe:D
    Schöne Grüße aus Österreich
     
  5. Saarbrücker

    Saarbrücker Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juli 2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarbrücken
    Hatte heute den zweiten Termin ,und ich weiß nicht also irgendwie ist das nix aber mir fehlt halt die vergleichsmöglichkeit was bei einer Kranken gymnastik überhaubt gemacht wird und wie lange so was in der regel dauert aber nur auf der liege liegen und bischen rumgewackelt zu werden
    kanns doch nicht sein.
    Grüße aus saarbrücken
     
  6. Happy

    Happy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Steiermark
    Kg

    Hallo,
    also ich kann dir natürlich nicht sagen wie lange so eine KG bei euch dauert, bei uns eine 1/2 Stunde zb. für Nacken ,Schulter und Oberkörper.
    Zuerst wird geprüft wie gut du dich noch bewegen kannst, und erst dann wird mit den Übungen begonnen. Bei obigen Schmerzen und Einschränkungen z.B. Hände hinter den Körper verschränkt langsam zurückführen bis Zug an der Vorderseite der Oberarme spürbar wird, oder im Stehen Gesäß anspannen, Fingerspitzen berühren sich über den Kopf, die Arme langsam zurückführen usw. Es kommt natürlich auf deine Grunderkrankung und deinen allgemeinen Einschränkungen an was gemacht wird. Ausserdem dürfen die Übungen nie unangenehm sein oder sogar Schmerzen verursachen dann sind sie für dich nicht richtig! Das alles ist nicht so einfach bis man das richtige findet. Sprich deinen Therapeuten darauf an, wie er mit dir weitermacht und welche Ziele er mit seinen Bewegungen an dir verfolgt. Du wirst sehen wenn du ihn auf deine Zweifel ansprichst ( nett!!) wird es für beide besser.
    Liebe Grüße und viel Erfolg bei deiner nächsten Stunde:)
     
  7. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    die dauer der kg ist ein ständiges streitthema unter den therapeuten.
    surfe mal bei www. physio.de

    es gibt gute und weniger gute und durchaus auch schlechte therapeuten.
    gruss
     
  8. Jürgen

    Jürgen Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Rheinbach
    Hi,

    die Dauer einer Behandlung ist auf 20-30 Minuten ausgelegt. Erstattet wird von der KK ca. 15 Euro pro Behandlung, d.h. die Praxis verdient entweder 30 € oder 45€... Meine Physio behandelt 30 Minuten und sie ist dabei sehr effektiv :) . Es ist von Vorteil, wenn man mal in einer Reha war und verschiedene Therapeuten und somit Therapiemethoden kennen gelernt hat, damit man einen Vergleich hat.

    Grundsätzlich sollte man seine Beschwerden schildern und der Therapeut sollte dann die entsprechenden Stellen behandeln. Hat er/sie gerade keine Lust dazu bist Du in der falschen Praxis.

    Viele Grüße
    Jürgen