1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frage zum Schmerztagebuch

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Honey40, 18. April 2016.

  1. Honey40

    Honey40 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Februar 2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    wie beurteile ich die Krankheitsaktivität für das Schmerztagebuch? Kann mir da bitte jemand helfen?

    Nadja
     
  2. Johanna Nielsen

    Johanna Nielsen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg

    Im Schmerztagebuch kannst du bewerten zwischen der Skala eins und zehn.
    Eins somit der kleinste Schmerz, und zehn da hast du dann den größten
    Punkt erreicht.
    Es ist wichtig dieses Buch richtig aus zu füllen, und deinem Rheumatologe
    bei jeder Behandlung vor zulegen.

    Ich hoffe das ich dir weiterhelfen konnte.

    Gruß aus Hamburg von Johanna!
     
  3. moi66

    moi66 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    37
    Hallo Nadja,
    Johanna hat das mit den Schmerzen schon genau richtig erklärt - ich habe ehrlich gesagt den Punkt "Krankheitsaktivität" gar nicht genutzt, weil ich auch nicht (immer) weiß, ob das Rheuma gerade sehr aktiv ist oder nicht.
    Wenn Du das Gefühl hast, Du kannst einschätzen, ob gerade ein Schub da ist oder nicht, würde ich das unter "Krankheitsaktivität" fassen.
     
  4. Clara07

    Clara07 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Honey,

    man braucht schon einige Erfahrung mit sich und der Krankheit, um die Krankheitsaktivität einschätzen und von anderen Krankheiten (Schnupfen, Diabetes...) zu unterscheiden.

    Ich schreibe unter Gelenken alles auf, was mit meinem Rheuma zusammenhängt und trotz Schmerzmedikament und nach der Morgensteifigkeit noch weh tut. Dazu eine Ziffer für die Heftigkeit. Beispiel:
    "kl Finger bds. 2; Ring-Mittelfinger links 2; Schultern bds. 1; LWS 2; Füße 5; Kopfhaut 1; Wangenknochen 1"
    Falls nötig würde ich auch zur Ziffer Schwellung 1-10 schreiben. Meistens kopiere ich mir den Spruch vom Vortag, füge ihn ein und korrigiere ihn dann. Spart Schreibarbeit.

    Unter sonstiges kommt dann alles, was ich nicht zuordnen kann oder besondere Belastungen, Beispiel: "abends, nachts Magenkrämpfe bis zum frühen Morgen"; "über den See gerudert".

    Der an dem Tag gefühlte Schmerz und die empfundene Müdigkeit entsprechen bei mir nicht immer dem Durchschnitt der Ziffern hinter den schmerzenden Gelenken. Das ist dann wohl die bio-psychisch-soziale Mischung des realen Lebens. Von daher steuere ich die grün-gelb-roten Balken nach dem Gefühl. Das Rätsel aufdröseln kann ich dann immer noch. Von daher ist der Verlauf wichtig. Vielleicht entdeckt man da Zusammenhänge.

    Liebe Grüße
    Clara
     
  5. Honey40

    Honey40 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Februar 2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Schmerztagebuch

    Vielen lieben dank für eure Hilfe

    LG
    Nadja
     
  6. Biene41

    Biene41 Mitglied

    Registriert seit:
    30. Mai 2015
    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo,

    zur Vorlage beim Rheumaarzt reicht mir ein Ausdruck mit den Kurvenverlauf vom hier geführten Schmerztagebuch aus oder nicht?

    Grüssle Biene