Frage zum MRT Befund und Krankheit

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Jambi, 11. November 2016.

  1. Jambi

    Jambi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag miteinander,

    Ich bin Anfang 30, und habe ein Problem. Ich leide jetzt seit 3-4 jahren an Rückenschmherzen im untern Bereich. seit ca. 6 Monaten gehen sie nicht mehr weck. Ich bin jeden Tag Tod Müde , egal wie lange oder wie kurz ich schlafe.Ich habe öfters Schmerzen am Brustkorb, von den Rippen her. Seit einigerzeit Knacken alle meine gelenke, ob finger, Arme und Schulter usw. meine Rücknschmerzen strahlen in die Beine und in mein Gesäß aus. vor 4 wochen wahren dann meine schmerzen so Stark, das ich nicht mehr laufen konnte und ich ins krankenhaus stationär gekommen bin, da mein CRP wert erhört war.
    Dann wurde ein MRT Gemacht, aus dem ich nicht ganz schlau werde und mein Termin beim Reumatologen dauert leider noch an.
    vieleicht kann mir da jemand was zu sagen.

    Signalanhebung im des Subchondralen Knochenmarks in Angrenzung an den Kaudalen Ateil des ISG. Der Befund passt zu einer Ostetis. Das Areal stellt sich in T1.T2. überwiegend hypotens dar was einen hinweis auf eine Sklerose und damit auf eine Chronische Komponete darstellt. Kleine Singnalhebung im Os ilium subchordaleangrenzung an den kaudalenanteil des linken ISG ohne sicheres Korellat t1/t2 DD subchordale Zyste .Eine in der STIR Sequenz abgrenzende umschrieben Signalhebung des Knochenmarks in angenzug an die distale ISG Fuge rechts ist mit einer Saklrolitis vereinbar.

    Jetzt weiss ich nicht was das alles heisst für mich.. Mit der Sklerose die chronisch sein soll, mit der Zyste und der Sakrolitis.
    In was für eine richtung kann es lat Mrt gehen.
    Achja fast vergessen HLA-B27 Negativ

    Ich danke schonmal im Vorraus für Antworten und entschuldiege mich für mene Rechtschreibung.
    liebe grüsse
     
    #1 11. November 2016
    Zuletzt bearbeitet: 11. November 2016
  2. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    3.875
    Zustimmungen:
    2.076
    Ort:
    BW
    Hallo Jambi,

    willkommen hier im Forum. Ich bin nur Laie, mir kamen nur ein paar Begriffe bekannt vor aus der Auswertung des MRTs meiner Tochter. Osteitis ist meines Wissens eine Knochenentzündung. Bei ihr hat man das unter CRMO eingeordnet. Da war auch die Rede von Signalerhebungen. Bei ihr sind das Entzündungsherde an verschiedenen Stellen. Wenn du oben rechts unter Suche verschiedene, von dir gesuchte Begriffe eingibst, wirst du schon eine Menge Informationen finden. Oder gucke links unter Rheuma von A-Z. Es wird sich sicher noch jemand melden.
    Bekommst du nun Medikamente und wann ist denn dein Termin beim Rheumatologen?

    Gruß Tinchen
     
  3. atmosphere

    atmosphere Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Juli 2014
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Wir sind hier alle Laien und eine MRT zu deuten ist eine Wissenschaft für sich. Wenn du nicht auf den Rheuma Doc warten willst kannst Du die Begriffe auch auf Wikipedia finden.
    Das was bei dir beschrieben wird deutet schon auf eine chronische, entzündliche Erkrankung hin. (Sakroiliitis zu mindest )
    Die Osteitis passt da nicht so richtig rein, denn dabei handelt es sich meines Wissens um eine bakterielle Knochenentzündung. Das passt nur dann zu einer Rheuma Erkrankung wenn es sich bei dir um eine reaktive Arthritis handelt ... aber wie gesagt... wir sind keine Ärzte.

     
  4. Jambi

    Jambi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Schon mal danke für die antworten ich hoffe das sich noch mal ein paar melden und mir ihre einschätzung sagen können im bezug auf die befunde.
    @Tinchen1978 ich nehme 600 Iboprofen gegen die schmerzen und für die entzündung aber helfen tut dies leider nicht. fühle mich immer noch wie 70 Jahre.
    Mit freundlichen Grüssen.
     
  5. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    3.306
    Zustimmungen:
    1.175
    Ort:
    Panama
    gibt beide arten der osteitis,

    sowohl CRMO als auch bakterielle. ich habe die bakterielle.wobei da ne op vorausging. und dass dann auch hochdosiert mit antibiotika und weiteren op´s, etc versorgt wird.

    crmo wird, soweit ich weiß gänzlich anders behandelt.

    wer hat dir die 600ibu verordnet?
    da wäre theoretisch noch viel spiel nach oben.
    hast du einen magenschutz dazu?

    zur not zum hausdoc gehen und mrt bericht übersetzen lassen.

    es gibt auch eine seite, wo studenten, soweit ich weiß, solche befunde übersetzen, ich weiß nur leider nicht mehr wie die seite heißt. vielleicht kann da wer anders helfen
     
  6. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    16.001
    Zustimmungen:
    7.611
    Ort:
    Niedersachsen
  7. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    3.306
    Zustimmungen:
    1.175
    Ort:
    Panama
  8. Hurets

    Hurets Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. November 2016
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Marktrodach
    Schauen Sie sich diese Seite. Er half mir lösen Ihre Probleme mit der Gesundheit. Danke.
     
  9. Mni

    Mni Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.098
    Zustimmungen:
    13

    Nun, es ist einzig und alleine Aufgabe des Arztes, DIr die EInschätzung/DIagnose zu diesem Befund zu sagen!
    Wir sind hier Laien und nicht dazu befugt!

    ANnsprechpartner:
    überweisender Arzt, Rheumatologe, ORthopäde....

    Gute Besserung!
     
  10. skarlet

    skarlet Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2015
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    HDH und Ulm
    Hallo Jambi,
    willkommen hier im Forum.
    Mni's Aussage mag hart klingen, ist aber berechtigt.
    Als Laien können wir hier keine Diagnosen stellen aber das haben ja schon einige geschrieben.
    Wenn du nicht warten kannst, bis der Termin beim Rheumatologen ist, dann kannst du auch beim Hausarzt einen Termin ausmachen und einfach mal nachfragen. Wichtig wäre hier, dass du die Bilder des MRT dabei hast. Diese kannst du dir bei der Anmeldung in der Röntgenabteilung des Krankenhauses abholen, falls sie sie dir noch nicht mitgegeben haben. Die würden auch deinen Rheumatologen interessieren ;)
    Der Bericht des Radiologen ist für eine Diagnose ehrlich gesagt eher wenig aussagekräftig. Er soll nämlich die MRT-Bilder nur beschreiben und kann dann evtl. eine Empfehlung aussprechen, in welche Richtung die Diagnose gehen kann. Einzig der behandelnde Arzt kann mit dem MRT, einer körperlichen Untersuchung, Anamnesegespräch, Blutbild, etc. eine abschließende Diagnose stellen und dann einen Therapieplan mit dir erarbeiten.
    Ich drück dir die Daumen, dass es nichts schlimmes ist und gut therapiert werden kann :top:
     
  11. Hurets

    Hurets Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. November 2016
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Marktrodach
    Wir alle Sie unterstützen und wünschen Ihnen schneller genesen.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden