1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frage zu Schmerzen

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von clarissa, 22. April 2016.

  1. clarissa

    clarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2015
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    melde mich seit langem mal wieder. War vor 1Jahr mit meinem Sohn beim Rheumatologen. Der konnte damals nichts feststellen. Wir sollten wiederkommen, wenn er akut Schwellungen hat.
    Nun zu meinem Problem: Er hatte immer mal Schmerzen womit wir irgendwie klar kamen. Nun ist es aber so, das sie Schmerzen akut und stark sind. Er humpelt mal extrem, dann wieder kaum. Der Fuß wird nur seitlich belastet und steht irgendwie nach innen. Zum Kinderarzt, zum Röntgen aber kein Ergebnis. Nichts. Ist ja keine Schwellung oder Überwärmung zu Sehen. Seit 1 Woche nun auch starke Schmerzen in der Hand, genauer gesagt in einem Finger. Kann diesen nicht beugen. Und unter den Fingern im (ballen?) Weiß nicht wie man es nennt...
    Auch immer wieder Schmerzen in den Oberschenkel, er meint es wäre Muskelkater ( aber ohne Sport?) Und mittags ist es weg.
    Sorry ist jetzt echt lang geworden aber hat jemand eine Idee was es sein könnte? Kann es auch ohne Schwellungen etwas rheumatischen sein?
    Gruß clarissa
     
  2. clarissa

    clarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2015
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kati.

    Ja zum Rheumatologen gehen schwirrt mir auch im Kopf rum. Aber leider war es letztes mal so, dass sie ohne erkennbare Schwellung nichts feststellen könnten. Außerdem wartet man ja ewig auf die Termine. Wer weiß ob er dann noch so starke Schmerzen hat bzw. Überhaupt noch Schmerzen hat?! Dann stehen wir genau so überflüssig da wie letztes mal.

    Gruß clarissa
     
  3. heimatliebe

    heimatliebe Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. März 2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Unbedingt schnellstens zum Rheumatologen!

    Hallo, gerade lese ich Deinen Bericht. Da gibt es doch nur eins: schnell zum Facharzt! Den Termin beschleunigt es, wenn z. B. der Hausarzt das übernimmt. Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Termin und Durchhalte-Vermögen. . . :)
     
  4. clarissa

    clarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2015
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Danke für deine Antwort. Werde morgen mal einen Termin beim Kinderarzt machen und fragen, was er bewirken kann. Ja Durchhaltevermögen braucht man wirklich... scheint ja nicht einfach zu diagnostizieren sein... und immer nur zusehen wie das eigene Kind leidet ist alles andere als schön!!!
    Gruß clarissa
     
  5. clarissa

    clarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2015
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    So,wollte mal kurz melden wie es uns ergangen ist.
    Habe auf euch gehört und war bereits beim Rheumatologen. Mein Sohn hatte an den Tagen vorher die Handinnenfläche stark geschwollen. Davon hab ich zum Glück Fotos gemacht. Beim Termin war leider nichts mehr zu Sehen, außer das er starke Schmerzen in der Hand hat...
    Nun vermutet der Arzt irgendwas seltenes und mit Schwellungen der Lymphgefäße oder so?! Er hat auch einen ANA wert abgenommen. Kann mir vielleicht jemand sagen wie lange es dauert bis dieser bestimmt wurde ?
    Ansonsten sind wir leider genauso weit wie vorher. Sollen wiederkommen wenn eine Schwellung zu Sehen ist. Das ärgert mich, weil ihm immer noch nicht geholfen wird.
    Gruß clarissa
     
  6. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.609
    Zustimmungen:
    95
    So in etwa eine mindestens Woche oder etwas mehr dauert das schon.

    Sollte der positiv bzw. erhöht sein, gehe ich davon aus das der Arzt weitergehende Untersuchungen unternimmt.
     
  7. bitael

    bitael Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. September 2015
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Hallo clarissa,

    bei meiner Tochter ist es ähnlich. Seid einem Jahr wissen wir nun nicht was es genau ist. Bei ihr fing es mit Schmerzen in der Hüfte an, ein ewiges hin und her gedockter MRT Krankenhaus Aufenthalt und immer noch konnte keiner sagen worum es sich handelt, dann kam der Verdacht Rheuma ins Spiel. Wir waren im letzten Jahr dann in Sendenhorst bei Münster, eine Spezialklinik unter anderem für Kinder Rheumatologie. Dort wurde sie 15 Tage behandelt bekam ein TENS Gerät und das Naproxen wurde angepasst. Auch hier bleib als Diagnose erstmal Athralgien und komplexe Kinder und Jugend Rheumatische Erkrankung ( nennt sich einfach so da man immer noch keine genaues Anhaltspunkte hatte). Wir waren ein knappes 3/4 Jahr 2 mal die Woche bei der KG alle 3 Monate Blutabnahme. Dann wurde noch eine starke Fructose und Sorbitol Unverträglichkeit festgestellt .

    Bei ihr war / ist es auch immer so das ist kaum Schwellungen hat aber die Gelenke oder die Sehnen/Muskelansätze schmerzen, in den Knien wurden auch Flüssigkeitsansammlungen festgestellt. Die Schleimhäute im Mund inkl. Zunge sind immer angegriffen seid letzten Sommer. Hinzu kamen Fieber ( meist nicht mehr als 38,5 aber das ist für sie schon recht viel) und Hautausschläge die dann aber immer wieder gut 48 Stunden später besser wurden. Jetzt hatten wir bis vor ein paar Wochen ruhe, wie bei euch immer mal wieder ein bisschen aber nichts wildes. Nach dem Arm Bruch (den wir erst einen Tag später bemerkten da sie sehr schmerzunempfindlich ist grade in den Händen) ging es dann los mit Schmerzen im Handgelenk die wir erst auf den Heilungsprozess geschoben haben, nach dem der Gips abkam konnte sie das Handgelenk aber nicht mehr richtig nach hinten knicken, kurz darauf kamen starke schmerzen in der Schulter hinzu (minimal erwärmt kaum optische Veränderung ) und am selben WE eine Einbettung im Auge und 3 Knötchen auf dem Augapfel, der Kinderarzt überwies und wieder nach Sendenhorst (dort warten wir jetzt darauf das ein Bett frei wird) und zum Augenarzt, das Naproxen wurde wieder angesetzt und wir bekamen ein Rezept für 2 mal wöchentlich KG. Der Augenarzt ( sie geht alle 3 Monate zur Kontrolle um eine nicht bemerkte Regenbogenhaut Entzündung schnell genug zu bemerken) diagnostizierte dann eine Episkleritis mit 3 umschriebenen Knötchen. und fragte gleich ob wir Rheuma in der Familie hätten ( unser Arzt war leider im Urlaub). Das überraschte mich, er meinte aber das Lederhaut Entzündungen meist von Rheuma oder Gicht hervorgerufen werden, und wenn wir nicht bereist weitere Abklärungen in die Wege geleitet hätten, er dringen dazu raten würde. Gestern war dann Kontrolle bei unserem Augenarzt der das gleiche sagte und uns weiterhin Kortison für die Augen verschrieb.

    So verrückt es auch klingen mag, ich bin fast froh das es so greifbar zu sein scheint. ich kann dann diese ewige Unsicherheit kaum ertragen und mein Kind tut mir so leid.

    Aber wie du siehst, ihr seid nicht alleine mit den vielen ???


    LG
     
  8. clarissa

    clarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2015
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hallo bilatel,

    Mensch,da habt ihr ja auch schon viel hinter euch. Hoffe es geht jetzt endlich schnell voran bei euch und deine Hoffnung auf eine Diagnose wird nicht wieder zerstört.
    Mit wäre ein Name/ Diagnose egal. Den Ärzten aber leider nicht. Ohne Namen der Krankheit keine Therapie...
    Leider geht es ihm zur Zeit nicht gut. Starke Kopfschmerzen und Blut im Urin, aber wenigstens kaum Gelenkbeschwerden. Weiß bald nicht mehr weiter. Ihm wird einfach nicht geholfen. Ach ja ANA wert war negativ also laut Ärzten alles in Ordnung.
    Verzweifelte Grüße