1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frage zu Saroten

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Juliane, 2. Oktober 2004.

  1. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo, ihr Lieben, nach 14 Tagen KH und der abschließenden Diagnose "Polyarthrose und Fibro" bin ich nun wieder online. Der Aufenthalt ist ein Thema für sich, haken wir´s ab. Aber nun habe ich, was ich wollte: Das Kind hat einen Namen. Nur so ganz glücklich bin ich damit nicht. Meine Frage an Euch: Ich soll nun Saroten nehmen, 25mg/die. Ich habe mich bei "Dr. Weiss " umgesehen und etliche Berichte dort gelesen, die mich doch abschrecken(Ödeme, Gewichtszunahme bis 20kg usw.). Wie sind Eure Erfahrungen mit diesem Mittel?
    Laßt von Euch hören, Juliane.
     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Juliane,

    vor einigen Jahren hatte ich mal für eine Weile Saroten geschluckt, erst kürzlich wieder, aber nur ca. 1 Woche als unterstützende Schmerztherapie nach einer OP.

    Die schlimmste Nebenwirkung während beider Phasen war für mich der extrem trockene Mund. Ich konnte kaum klar sprechen, weil mir ständig die Zunge am Gaumen bzw. die Lippen an den Zähnen kleben blieben. Weitere Nebenwirkungen: Müdigkeit und Wassereinlagerungen im Gesicht, an den Händen und Füßen.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  3. ekieh

    ekieh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    OWL
    Saroten

    Hallo Juliane

    Ich nehme seit 2 Jahren Saroten 50 mg und komme damit gut zurecht.
     
  4. Brösel

    Brösel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    hallo juliane

    hallo juliane!
    nehme auch gerade wieder mal saroten, 25mg abends.
    habe keinen dag zugenommen.
    die mundtrockenheit kann ich bestätigen, ist wirklich arg.
    bei mir kommt auch dazu, dass ich morgens kaum hochkomme.
    ohne wecker wach ich gar nicht auf.
    lg von brösel aus wien
     
  5. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallöchen,


    es gibt sehr viele die gut klar kommen mit Saroten, bzw. dem Wirkstoff Amitriptylin.
    Ansonsten gibt es in dieser Gruppe (Serotoninwiederaufnahmehemmer) auch noch jede Menge Alternativen. Die kennt der Doc sicher auch, falls Du damit nicht klar kommst.


    Gruss
     
  6. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo Juliane,

    ich nehme seit 2002 Saroten. Zur Zeit mit einer Dosis von 25 mg/zur Nacht (ich habe aber zwischendurch auch schon 50 mg genommen).
    Probleme durch Saroten habe ich nicht. Allerdings sollte man in regelmäßigen Abständen die Leberwerte (AP, GPT, GPT und GOT) überprüfen lassen.

    Gruß
    Birgit
     
  7. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi zusammen,

    ich nehme seit April 1999 Seroxat 20 mg täglich. Nach 'zig anderen Antidepressiva (eben auch Saroten) war es für mich das Mittel, dass endlich mal gut wirkte und (bei mir) kaum Nebenwirkungen erzeugte. Das Einzige: verminderte Libido über einige Monate, aber das ging vorüber.

    Hier in Österreich wird das Mittel problemlos von jedem Hausarzt verschrieben. In Deutschland ist es wohl anders, weil Seroxat nicht gerade billig ist.

    Liebe Grüße aus Tirol von
    Monsti
     
  8. towanda

    towanda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    hi Juliane,
    ich nehme saroten seit ca. 6 jahren, 10mg abends, und habe im ersten 1/2 jahr 10 kg zugenommen und halte das gewicht leider auch. die gewichtszunahme ist wohl bei einigen ein problem. schlaffördernd und schmerzlindernd ist es wohl laut statistik bei ca. 30% der fibrogeplagten. wenn es zur schmerzdistanzierung und schlafförderung eingesetzt wird reichen normalerweise 10mg, es gibt auch die möglichkeit es in tropfenform einzunehmen, dann kannst du mit sehr wenig anfangen und schauen, wann bei dir die gewünscht wirkung eintritt. wenn ich gewusst hätte, dass ich so viel zunehme davon, hätte ich es erst einmal mit einem pflanzlichen antidepressivum probiert, z.b. neuroplant, was wohl bei einigen auch eine gute wirkung hat. mir hilft es kaum gegen die schmerzen, aber gut zum schlafen.
    lg
    Towanda
     
  9. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo Juliane,

    ich denke, du solltest es erst einmal ausprobieren. verträgst du es nicht, oder nimmst du sofort rapide davon zu, dann kannst du sicher noch auf etwas anderes umgestellt werden.
    ich habe über jahre 75mg abends genommen, sollte dadurch wohl ziemlich im "koma" liegen, also entspannend, schlaffördernd, schnmerzlindernd, aber mein körper hat diese info wohl nicht wirklich bekommen, ich war genausooft vor schmerzen wach, wie jetzt mit 25mg saroten .... eigentlich könnte ich es ev. sogar weglassen. aber morgens war ich immer wie durch den wolf gedreht.
    zugenommen habe ich innerhalb 3 Jahren gut 30kg. aber das liegt wohl an der mischung meiner medis, zu denen unter anderem transtec, temgesic, cortison, saroten ...... und dies alles sehr hoch dosiert... gehören. was da nun genau an wieviel kilos schuld ist, weis ich nicht. mir gefällt das auch nicht, aber ich kann mir diesbezüglich nicht helfen. würde das gern wieder abnehmen. lagere aber auch viel wasser ein und habe cushing - syndrom vom cortison ....

    ich denke, du wirst für dich die richtige entscheidung treffen. hast du die docs in der klinik nicht zu dem thema löchern können??? .... ich finde, dort bekommt man immer viel zu wenig erklärt.

    guten morgen und einen schönen tag noch
     
  10. Stoner

    Stoner Guest

    Ich nehme seit zwei Jahren Saroten/ Amitriptillin 75mg/Nacht und muss sagen, es hat meine Lebesqualität echt wieder erhöht. Am Anfang gab es einige "Störungen der Libido" und nach wie vor einen trockenen Mund, da ich aber eh mindestens 5 Liter am Tag trinke fällt mir das nicht so auf, wie anderen. Bei einem extremen Wetterwechsel oder auch bei nahenden Depressionen, erleichtert es zumindest die Entspannung in der Nacht. An guten Tagen sorgt es tatsächlich dafür, dass die Krämpfe, die ich in Armen und Beinen habe nicht mehr 24 Stunden zu spüren sind. Das sind zumindest meine Erfahrungen; ich kann es nur empfehlen.
     
  11. cpeter

    cpeter Guest

    Eine Alternative zu Saroten ist Anafranil. Das ist aber nur für den Tag geeignet, da es anregend wirkt. Anafranil wird viel in der Schmerztherapie angewendet.

    Peter
     
  12. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Vielen Dank,

    für eure antworten. Laut roter liste scheint es nur 75mg (in drei teile teilbar) zu geben. Woher habt ihr 10mg? Ich bin noch am experimentieren, ob ich es jeden abend nehmen muß, wache morgens mit kopfschmerzen auf und bin etwas benebelt. Habe es gestern abend nicht genommen und prompt muskelkrämpfe, die sich nicht lösen. Ab morgen muss ich wieder arbeiten und flott sein. Mal sehen. Vielen Dank Juliane.
     
  13. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo Juliane,

    Es gibt verschiedene Hersteller:
    Saroten ist das teuerste und auch nur noch ab 50mg aufwärts zu bekommen, es gibt aber auch:

    Amitriptylin der Fa. Declimed als Retardpräparate und
    Amitriptylin beta (das nehme ich) der Fa. betapharm:

    Amitriptylin beta® 10/-25 Filmtabletten
    Rp



    20 Filmtbl. (N1) 10 mg (FB 10,25) 10,15 PZN 8516571
    50 Filmtbl. (N2) 10 mg (FB 11,31) 11,11 PZN 8516588
    100 Filmtbl. (N3) 10 mg (FB 12,82) 12,46 PZN 8516594
    20 Filmtbl. (N1) 25 mg (FB 11,39) 10,99 PZN 7712407
    50 Filmtbl. (N2) 25 mg (FB 13,68) 13,00 PZN 7712413
    100 Filmtbl. (N3) 25 mg (FB 16,99) 16,08 PZN 7712436

    Amitriptylin beta® 25 retard/ -50 retard/-75 retard Retardkapseln
    Rp




    20 Retardkps. (N1) 25 mg (FB 11,19) 11,08 PZN 8516602
    50 Retardkps. (N2) 25 mg (FB 13,26) 13,14 PZN 8516619
    100 Retardkps. (N3) 25 mg (FB 16,29) 16,11 PZN 8516625
    20 Retardkps. (N1) 50 mg (FB 12,67) 12,67 PZN 1448932
    50 Retardkps. (N2) 50 mg (FB 16,47) 16,05 PZN 1448949
    100 Retardkps. (N3) 50 mg (FB 22,61) 21,76 PZN 1448955
    20 Retardkps. (N1) 75 mg (FB 14,12) 13,82 PZN 8516631
    50 Retardkps. (N2) 75 mg (FB 19,91) 19,42 PZN 8516648
    100 Retardkps. (N3) 75 mg (FB 28,88) 28,43 PZN 8516654


    kannst ja mal mit Deinem Arzt sprechen, vielleicht schreibt er Dir dieses Präparat ja auf.

    Gruß
    Birgit