1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frage zu Reumaschub und mehr...

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Miffy, 28. Juni 2008.

  1. Miffy

    Miffy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen, Lüneburger Heide
    Hallo ihr lieben, ich schon wieder

    mich drücken da noch so ein paar Fragen, die ich nun unbedingt mal loswerden muss:

    Am Montag hatte ich meinen zweiten Rheumadoc Termin, der nebenbei echt gut war. Der Arzt hat sich sehr viel Zeit genommen und ich habe mich tatsächlich mal ernstgenommen gefühlt - im Gegensatz zum ersten Termin-
    Nun nehme ich seit 11 Wochen Sulfa und es bringt rein gar nix. Die Finger sind nach wievor geschwollen und auch auf dem Ultraschall war eine deutliche Schwellung erkennbar, die Knie tun weh - komm kaum in die Hocke - und die Fußgelenke sind auch geschwollen. Nun nehme ich eine Woche lang 40mg Corti und soll dann Montag wieder beim Rheumadoc berichten, wie es mir damit geht, alles weitere würden wir dann am Telefon besprechen.
    Ich muss ehrlich sagen, dass ich mir von den 40mg mehr versprochen habe. Aber ich komme weiterhin nicht ohne meine Novalgin Tropfen aus :(

    Jetzt so langsam bekomme ich doch ziemlich Angst und befasse mich mehr und mehr mit dem Thema cP!
    Was ich nicht wirklich verstehe ist die Aussage "Schub" - wie lange dauert der an? Ist es bei mir immer noch der erste (seit November 07 keine Verbesserung, eher schlimmer)? Wann merke ich, dass er vorbei ist und wann der nächste kommt?

    Was für Medis kommen erfahrungsgemäß nach dem Sulfa? Oder ist das von Arzt zu Arzt verschieden. Als ich ihn nämlich fragte, meinte er nur:" Ach da gibt es ne große Palette, wir arbeiten und von unten nach oben hoch, und gucken was am besten wirkt." :eek: (öhhhhm, ja okay - tolle Antwort - )
    Ich lese hier von vielen, dass die gleich am Anfang schon MTX bekommen.
    Wißt ihr, ich habe auf dieses rumgehampel langsam kein Bock mehr, ja ja ich weiß Ungeduld ist so typisch für Rheumis (Aussage meines Hausarztes!!!) aber ich glaube, dass es für Außenstehende nicht so nachvollziehbar ist, wenn man einen Haushalt und Garten zu führen und ein Kind von 2 Jahren zu versorgen hat. Es kann doch nicht ernsthaft so sein, wie mein Rheumadoc es gesagt hat, dass ich 12 Wochen das Sulfa teste und wenn das nicht anschlägt die nächsten 12 Wochen das nächste teste, usw......

    Wäre eine Einweisung in die Klinik vielleicht sinnvoller? Meint ihr dort wäre mir besser geholfen? Aufgrund des Kindes riet mein Rheumadoc davon ab.

    Also Leute, sorry, wurde doch länger als gedacht, aber nun bin ich diese ganzen Fragen mal aus meinem Kopf los.


    Ein schönes erholsames Wochenende wünscht euch
    Miffy
     
  2. trapper54

    trapper54 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo Miffy,
    ich glaube, das Medispektrum ist von Doc zu Doc verschieden.
    Mein Start war MTX, dann kam Arava und jetzt bin ich bei Sulfa.
    Wenn es auf den Preis ankommt, ist MTX halt das Startmedi.
    Manchmal glaube ich, dass alles auch nur mit Cortison, Novalgin
    und IBU funktioniert.
    Grummelzack (User von RO) hat mir mal vorausgesagt, dass ich bei Enbrel enden werde und das glaub ich langsam auch.
    Mach Dich aber bitte nicht verrückt, denn jeder ist anders und bei Dir ist
    vielleicht alles genau richtig.
    Was Schübe sind, kann ich Dir auch nicht wirklich sagen.
    Bei mir glühen die Hände und Füße ab Nachmittag jeden Tag. Dabei ist es
    völlig egal, ob ich die Cortison-Dosis erhöhe oder nicht.
    Mittlerweile sind Tage ohne Schmerzen richtige Highlights.
    Ich drück Dir die Daumen, dass alles passt.
    Aufgeben, dazu hab ich keinen Bock, wenns auch schwerfällt!!!:D
    Liebe Grüsse von trapper


    Die dunkle Welt wird durch ein Lachen erhellt!
     
  3. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Miffy,

    ich kann Dich sehr gut verstehen, gerade mit Kleinkind (habe selbst noch 2 Kinder im Alter von fast 3 und einen 6 jährigen ADHSler)...

    Jeder Doc arbeitet verschieden und ich empfinde es als völlig in Ordnung, dass ihr Euch von unten nach oben durcharbeitet. Vielleicht reagiert Dein Körper ja schon auf ein Medikament, auf das der andere halt nicht reagiert (mein Körper, d. h. meine Muskeln haben nur auf hohe Dosen Cortison reagiert inkl Blutnachweis, meine Gelenke aber schon auf Arcoxia 90 mg...)....
    Es ist leider langwierig, bis jeder seine persönl. Medikamentation hat und da benötigt jeder für sich eine riesige Portion Geduld...

    Ein Schub verläuft wie eine Welle (bildlich gesprochen). Er kann mal kurz sein oder sich als Dauerschub entwickeln... Bei mir sind es im Augenblick die Kniegelenke, die weh tun und die Oberschenkel-Muskulatur. Dann heißt es eben halt:
    mehr Ruhepausen dem Körper gönnen. Mein Kleiner sitzt dann meist bei mir oder spielt mit mir auf der Couch..., Becher Tee und eine Wärmflasche.... - anders geht es halt nicht und somit muss dann der Haushalt auf mich warten.

    Du fragst wg eines Klinikaufenthaltes?
    Ist es wg einer Diagnose oder wg der Medi-Einstellung...
    Wg der Medi-Einstellung geht es auch nicht schneller, da die Medis wie Sulfa, MTX usw. halt länger brauchen, um wirken zu können. Leider hat es bei mir so ca. 10 Wo gedauert, bis ich mein Cortison herunterdosieren konnte auf nun tgl. 7,5 mg. Ohne dem kann ich gar nichts. Und wenn noch wichtige Termine oder andere Veranstaltungen kommen, muss ich sogar noch erhöhen...

    Liebe Miffy,

    hab ein wenig Geduld mit Dir selbst und mache alles halblang... Es bringt nichts, wenn Haushalt und Garten top sind, aber Du kaputt... Jeden Tag ein Zimmer reicht.

    Hoffentlich konnte ich auf all Deine Fragen, auch auf die, die zwischen den Zeilen standen, ein wenig antworten.
    Viele Grüße
    Colana
     
  4. Chaquinto

    Chaquinto Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Salzuflen
    Mtx

    Hallo Miffi,
    ich bin in der Rheumaklinik Sendenhorst eingestellt worden. Allerdings habe ich von November 07 bis zum 07.04.08 auf einen Termin warten müssen.Die Einstellung war auch nur die 1. MTX Tablette. Alles andere macht mein Hausarzt.Ich bin jetzt bei Spritzen MTX 20 mg.Natürlich klappt es mit Haus und Garten nicht so, als wenn man gesund ist, aber es kommt auch keiner der es mir macht. Zur Zeit habe ich auch starke Schmerzen in den Knien und Sprunggelenken, Corti wurde erhöht auf 15 mg täglich.Es gibt Tage da geht es super und an anderen komme ich die Treppe nicht runter.Alles was wir wirklich brauchen ist, Geduld. Es fällt manchmal schwer ,aber was solls.
    Schönen Tag noch. Chaquinto