1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frage zu Quensyl

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Judi_die_Katze, 19. Dezember 2008.

  1. Judi_die_Katze

    Judi_die_Katze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2007
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo meine Lieben,

    ich nehme seit Oktober Quensyl, weil ich zu meinem seronegativem Sponarthritis massive Probleme mit meinen Fersen und Knien bekommen habe. Ganz am Anfang habe ich von dem Medikament Durchfall bekommen (bis zu 6 mal am Tag). Nach ca. 3 Wochen ging es meinen Knien wesentlich besser einfach von Heute auf Morgen. Die unangenehme Nebenwirkung mit dem Durchfall mit begleitenden Bauchkrämpfen ist aber geblieben, zwar nicht mehr so heufig wie am Anfang, aber immer hin 2 bis 3 mal am Tag. Ich nehme doch Magenschutz dazu (wegen Naproxen), warum habe ich solche Probleme mit dem Quensyl?

    Meine eigentliche Frage ist: Wie lange nimmt ihr schon das Medikament und habt ihr auch diese Beschwerden, wird es besser oder bleibt es so?

    Mein Kontroltermin beim Rheumatologen ist erst Ende Januar. Würde mich freuen ein Paar Infos zu dem Thema bekommen.

    Judi die Katze
     
  2. Youla Taji

    Youla Taji Landkrabbe

    Registriert seit:
    3. Juli 2008
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Mietzekatze,:a_smil08:
    ich nahm einige Jahre Resochin. Das ist ein sehr ähnlicher Wirkstoff wie Quensyl. Und Quensyl nahm eine gute Freundin von mir.
    Wir hatten beide die Magenprobleme nicht. Du solltest auf jeden Fall deinen Rheumatologen darauf ansprechen. Vielleicht kannst du das Präparat ja auch wechseln, wenn die Magentabletten es alleine nicht schaffen, deinen Magen zu beruhigen.
    ACHTUNG Augen!!!!!
    Denke daran, deine Augen regelmäßig untersuchen zulassen. Bei den Malariaprophylaxmitteln kann es zu Ablagerungen im Auge kommen und auch das Farbsehen (vorallem Rotsehen) beeinträchtigen. Das sollte mindestens zweimal im Jahr kontrolliert werden......
    Licht und Liebe,
    Youla Taji
     
  3. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Ich habe das Mittel 1,5 Jahre geschluckt und keinerlei Probleme gehabt.

    Bin aber vierteljährlich zum Augenarzt zur Kontrolle.

    Gruß Claudia
     
  4. engel

    engel Petra aus Gelsenkirchen

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    1.689
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegen
    Nehme bald 4 Jahren Resochin ist auch ein Antimallariamittel
    ich gehe regelmässig zum augenarzt
    Nebenwirkungen habe ich nur ab und an
    Appetitlosigkeit
    und Unruhe
     
  5. Judi_die_Katze

    Judi_die_Katze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2007
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    ein messiges Erfolg...

    Hallo Engel und alle Andere Rheumis,

    Danke für Eure Antworten. Momentan scheint so, ob ich die einzige bin, die Verdauhngsprobleme wegen Quensyl hat (wie damals mit Diclo und Arcoxia). Der Rheumadok hat mir erklärt, dass er mir Quensyl statt Resochin verschrieben hat, weil es besser zu dosieren ist und kaum Einfluss auf die Augen hat. :rolleyes:

    @Engel: Die Unruhe (besonders in den Beinen) habe ich mit dem Cortison bekommen und habe das Gefühl, dass es sich mit Quensyl verstärkt hat. Und leichte Übelkeit werde ich nicht los. Deswegen esse ich tagsüber fast nichts mehr. :uhoh:

    Dazu kommt noch so ein Tabu-Thema wie Libido, ich habe kaum Infos dazu gefunden. Ich habe null Bock auf irgendwelche sexuelle Aktivitäten, man ist wie beteubt dabei...Das ist wirklich frustrierend...

    Ausserdem kommt mir es so vor, ob die Therapie-Erfolg recht messig ausfällt: es geht zwar meinen Knien etwas besser, aber die Rücken- und Fersenschmerzen (trotz zusätzlichen Corti und Naproxen) sind stärker geworden und mein Allgemeinzustand verschlechter sich, ich bin nur müde, abgeschlagen und zitterig. Die schlechte Tage heufen sich.

    Ich habe Ende Januar ein Kontrol-Termin bei dem Rheuma-Dok, werde dann berichten, was er so sagt.

    Mit lieben Grüßen aus Bremen
    Judi die Katze

    PS: ich wünsche euch schmerzfreie und besinnliche Feiertage