1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frage zu Prednisolon

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von NEUgierig, 28. März 2012.

  1. NEUgierig

    NEUgierig Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Halli Hallo!

    Ich habe eine Frage zu Prednisolon, bzw. Cortison im Allgemeinen.

    Kurz meine Vorgeschichte: Seit August letzten Jahres nehme ich als Basismedi Sulfasalzin (2-0-2) ein, was keinerlei Nebenwirkungen hat und meine Beschwerden zum Glück vollkommen verschwinden hat lassen. Ende Januar meinte mein Rheumatologe, dass wir es versuchen könnten, Sulfa zu reduzieren. Innerhalb von sechs Wochen blühte mein Kniegelenk wieder total auf (wurde gestern zum zweiten Mal seit Februar punktiert: 80ml...). Seit die Beschwerden wieder schlimmer wurden (ca. Ende Februar) fuhr ich die Dosierung von Sulfa wieder auf 2-0-2 hoch.

    Nun zu meinem Problem: Da ich nächste Woche in den Urlaub fliegen möchte (Kapverde - nicht wirklich die beste medizinische Infrastruktur) empfahl mir mein Rheumatologe Prednisolon (wie auch schon letztes Jahr im Sommer). Allerdings sind mir nach Durchlesen des Forums seine Dosierungen ein wenig schleierhaft und da er seit heute im Urlaub ist, kann ich leider auch nicht mehr nachfragen....

    Ich soll das Prednisolon wie folgt einnehmen:
    Anfangsdosierung 40mg und dann alle zwei Tage reduzieren auf 30mg, 20mg, 10mg und dann Ende....
    Von 10mg auf 0 scheint mir der Sprung ein wenig zu krass zu sein, oder???

    Bitte Euch um Eure Meinung, bzw. eigene Erfahrungen ;-)

    Viele Grüße aus Bayern!
     
  2. chilli

    chilli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2010
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Neugierig,also auch ich bekomme von Zeit zu Zeit eine "Stoßtherapie" mit Prednisolon.Bei mir wird es allerdings nicht so hoch angesetzt wie bei dir.Ich beginne mit 20 mg und reduziere dann alle 2 Tage um 2,5 mg.Ich muss dann allerdings die Dosis von 5 mg beibehalten,wenn ich sie erreicht habe,bis ich meinen nächsten Termin beim Arzt habe.
     
  3. NEUgierig

    NEUgierig Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Da erscheint mir Deine Aussage echt schlüssiger. Mein Gedanke war auch schon, noch eine Zwischenstufe mit 5mg einzubauen, wobei mir selbst dieser Sprung auf 0 noch sehr groß zu sein scheint.
    Blöde Sache irgendwie.....
     
  4. chilli

    chilli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2010
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Also,ich würde eh nicht auf 0 gehen.Bislang war ich noch gar nicht ganz ohne Prednisolon,das niedrigste waren 2,5 mg,Und das würde ich an deiner Stelle wohl auch tun,bis ich den Arzt fragen könnte.Viel falsch machen kann man damit hoffentlich nicht.Hast du denn sonst auch Prednisolon nehmen müssen?
     
  5. NEUgierig

    NEUgierig Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Das einzige waren eben im letzten Sommer mal ca 5 Wochen am Stück, ansonsten zum Glück noch nicht. Wie lange nimmst Du es schon, bzw. merkst Du etwas von den Nebenwirkungen?
     
  6. chilli

    chilli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2010
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ich nehme es seit ungefähr eineinhalb Jahren,Nebenwirkungen habe ich davon überhaupt nicht,obwohl ich auf meine Rheumamedikamente(MTX,Leflunomid) meist recht heftig reagiert habe.Aber bei Prednisolon echt gar nicht!
     
  7. NEUgierig

    NEUgierig Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Mir ging es letztes Jahr genauso, hatte die totale Krise, wie ich wohl auf das Zeug reagiere... Total auf die Ernährung geachtet usw. und dann war es am Ende halb so wild...

    Was genau hast Du, wenn ich fragen darf?

    Bei mir ist immer nur eines der Kniegelenke betroffen, habe zum Glück auch nie Schmerzen oder irgendwelche andren "rheumatypischen" Sachen, nur eben immer einen Mega-Kniegelenkserguss, mal rechts mal links....
     
  8. chilli

    chilli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2010
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe cP und bei mir sind meist mehrere Gelenke betroffen.Manchmal geht`s mir echt gut und dann kommt wieder die "Klatsche"!Dann kann ich kaum laufen oder den Arm heben.Aber am allerschlimmsten ist für mich diese unerträgliche bleiernde Müdigkeit und dass ich mich dann auch nicht aufraffen kann.Das ist so gar nicht mein Ding,denn eigentlich bin ich ein sehr agiler Typ.
     
  9. NEUgierig

    NEUgierig Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ah ja... Ausgesucht hat es sich halt keiner, denk ich :) Wobei ich noch relativ jung bin und auch in meiner Familie keinerlei derartige Erkrankungn vorhanden sind... Komisch ist das schon.

    Diese Schübe kann man auch überhaupt nicht an äußeren Faktoren wie, z. B. Stress oder Wetter festmachen... Komische Kiste das Ganze...

    Vielen Dank für Deine sinnvollen Antworten, werd jetzt schlafen gehen..... Sind ja nur noch zwei Tage bis zum Wochenende ;)
     
  10. chilli

    chilli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2010
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Schönen Urlaub!!
     
  11. Mein-Engel

    Mein-Engel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich antworte heute erstmalig hier im Forum, hoffe also, dass ich es richtig mache und es dort landet, wo es hin soll (bin nicht so fit am PC :rolleyes: )

    Ich leide an cP und hatte Anfang des Jahres einen heftigen Schub, so dass ich erstmalig Cortison genommen habe. Geholfen hat es leider immer nur kurzfristig für wenige Tage, so dass ich mehrmals erhöhen musste (bis auf 40 mg). Da ich in drei Wochen fast fünf Kilo zugenommen habe, habe ich es dann auch relativ schnell wieder abgesetzt. Es gab dabei überhaupt keine Probleme, das MTX schien dann auch langsam zu greifen. Dieses musste ich zwischenzeitlich allerdings auch wieder absetzen, da ich eine Rippenfellentzündung bekommen habe.

    Ist halt alles Mist, aber das kennt hier ja jeder.

    Übrigens, die fünf Kilo habe ich immer noch :(. Kann mir jemand sagen, wie lange es dauert bis man das wieder los wird?

    Liebe Grüße
    Kuchenfan
     
  12. leipzigerin

    leipzigerin Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2012
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    hi,
    also predni ganz reduzieren würde ich auch nicht und schongar nicht im urlaub ich würde 5mg erhaltungsdosis behalten.meißt merkt man es doch eh ob es ausreicht oder nicht und dann kann man dosis selbst anpassen.so mach ich das immer und das ist auch mit rheuma dr so abgesprochen.

    lg
     
  13. NEUgierig

    NEUgierig Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für eure Antworten!
     
  14. Elke Weber 1966

    Elke Weber 1966 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    wegen deiner Med. Prednisolon :

    Hallo ich bin Elki aus Thüringenu.bin auch noch wach, da ich wie immer starke Schmerzen habe.
    Ich habe 2jahre dieses Med. bekommen . ich war in dieser Zeit total aufgeschwemmt u.hatte auch Wasser in der Lunge. Bei mir hat das Med. leider nicht geholfen.
    Hatte 15kg.zugenommen, zum Glück jetzt wieder 15kg. weniger seit dem ich es nicht mehr nehme.
    Aber bei großen Schüben muss ich auch das Med.wieder nehmen. Dein Arzt hat es dir richtig verschrieben, allerdings habe ich erst 6Tab.u.dann jeden tag eine weniger .
    Solange du sie verträgst ist alles gut,aber wenn du Nebenwierkungenbekommst, würde ich weniger nehmen.
    Ich wünsche dir trotz allem ein wunder schönen Urlaub.Villeicht geht es dir ja im Urlaub ja auch besser, dann nehme so wenig wie möglich.Alles gute ,u. villeicht bis zum näcksten mal.
    :top: [​IMG]:p..
     
  15. took1211

    took1211 Guest

    Stoßtherapie

    Guten Morgen,NEUgierig,
    seit ca. 20 Jahren nehme ich Prednisolon und darf es ab Mai ausschleichen.
    Unter diesem Medikament hatte ich nicht zugenommen.
    Bei einem extremen Schmerzschub bekam ich immer eine Stoßtherapie.
    Das hieß 1.Woche 30mg täglich,2.Woche 25mg täglich usw. bis ich bei 5mg
    täglich angekommen war(gegenwärtig 3mg).
    Bei dieser Therapiestärke hatte ich vom 2.Tag an über 6 Wochen keinerlei Schmerzen.
    Die Mengenangaben und Dauer ist bei vielen Rheumatikern unterschiedlich.

    Deine Therapie ist im 10ner Schritt angesetzt,deshalb erscheint dir der Sprung
    von 10mg auf 0mg zu krass.Wenn du dich von deinem Empfinden her unwohl dabei
    fühlst,so gehe von 10mg auf 5mg,danach auf 0mg.Da passiert überhaupt nichts.
    Du kannst ganz beruhigt sein.
    lgtook