1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frage zu positiven CCP

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Spitzmaus65, 19. September 2012.

  1. Spitzmaus65

    Spitzmaus65 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2012
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Krefeld
    hallo zusammen

    nachdem mich immer noch so arg Schmerzen plagen ohne Entzündung oder Schwellungen und ohne RF
    hat mich mein Hausarzt zum Röntgen geschickt, Veränderungen gibt es noch keine gravierende, nur
    Arthrose Handgelenke, Finger, Zehen, Hallux an beiden Grosszehen

    der linke Fuss schmerzt besonders nun schon seit einem Jahr, da hat das Röntgeninstitut geschrieben, es wäre eine Arthritis nicht auszuschliessen, sie würden ein Fuss MRT empfehlen mit KM

    mein Arzt hält das erstmal nicht für nötig, die Bilder und der Befund sind ja ganz ok


    er hat ein Blutbild machen lassen, gestern war Blutbildbesprechung

    keine Entzündungswerte, kein RF

    CCP-AK positiv.... da steht Wert 0-7 meiner ist 6

    was genau bedeutet das nun?

    der RT sagt, positiver CCP (er ermittelt keine Werte) ist für ihn eine ruhende RA, die beobachtet wird um beginnende Entzündungen schnellstens zu behandeln

    mein Hausarzt findet alles total ok, es gäbe keinen Grund, sich Sorgen über den Beginn einer Arthritis zu machen

    wenn ich hier so lese habt ihr alle irre hohe Werte CCP

    was ist denn der da oben für ein merkwürdiger Wert?

    wer hat nun Recht, Rheuma oder kein Rheuma?

    lg
    Silvia
     
  2. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Silvia,
    dein Arzt scheint schon recht zu haben.
    Als Erklärung dafür hab ich eine Webseite gefunden, auf der du alles nachlesen kannst:
    www.labor-leipzig.de/index.php?id=245&type=98&ui

    Deine Schmerzen kommen von den Arthrosen, dein CCP ist noch im Normalbereich, das kann schon drauf hindeuten, dass sie mal eine RA entwickeln könnte, aber die anderen Anzeichen sprechen wohl dafür, dass es bei dir noch nicht soweit ist. Bei Rheuma sind die Blutergebnisse nur ein kleiner Teil der Diagnostik, denn sie sind nicht immer sehr aussagekräftig. Deshalb ist die Anamnese wichtige und eine eingehende Untersuchung.
    Dein Arzt hat dir zugesichert, dass deine Symptome beobachtet werden, das ist doch sehr gut. Wenn dann doch Rheuma draus wird, kann man gleich handeln.
    Alles Gute!
     
  3. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo silvia, ich empfinde eine antwort für dich als schwierig, weil sehr viel
    durcheinander geht, und ich laie bin.

    hier schreibst du: schmerzen ohne schwellung, vor 2 tagen schreibst du:
    "Knubbel oder kleine Schwellung auf dem Handrücken"
    am 17.7. schreibst du von schwellungen "Schwellungen im Vorfuss zu den Zehen mit Rötung (Verdacht auf Ermüdungsbruch)"
    schwellungen können für eine diagnose wichtig sein, es empfiehlt sich zu fotografieren.
    v.a. ermüdungsbruch.
    eine szintigrafie ergab keine gravierenden (?) entzündungen, befund arthrose.
    keine entzündungszeichen im blut. steifigkeit in den zehen morgens.
    hallux
    - - - -

    deine frage wer nun recht hat:
    ferndiagnosen sind ärzten nicht erlaubt und auch aus gründen,
    die man wohl nicht weiter erläutern muss, laien schon gar nicht ;-)

    was du zum ccp schreibst ist ein bisschen verwirrend. 0 - 7 scheint der referenzwert zu sein, dann hast du mit 6 einen negativen ccp-ak nachweis. leider gibt es keinen standardisierten referenzwert, so dass labore unterschiedliche werte angeben. möglicherweise kann man von einem grenzbereich ausgehen, das wäre beim labor aber genau telefonisch zu erfragen, das kannst du selber machen, adresse auf laborblatt.
    ccp-ak können im verlauf einer erkrankung gebildet werden, verursachen
    sie aber nicht.

    ein negativer rheumafaktor zusammen mit negativem ccp-ak nachweis
    sprechen mit grösster wahrscheinlichkeit nicht für eine rheumatoide arthritis,
    schliessen aber eine andere rheumatische erkrankung nicht aus.
    eine ärztliche diagnose wird gestützt durch anamnese, körperliche untersuchung,
    bildgebende verfahren, labor. ist bei dir alles erfolgt.

    was sind dann schwellung und rötung von denen du schreibst?

    es gibt rheumaformen bei denen keine entzündungswerte vorliegen müssen,
    das kann eine diagnose erschweren und verzögern.

    http://www.rheuma-online.de/archiv/fragen-und-antworten/antworten/fua/rheuma-ohne-rheuma-im-blut.html
    wurde bei dir hla b27 kontrolliert?
    bist du bei einem internistischen rheumatologen?

    lieben gruss marie
     
    #3 19. September 2012
    Zuletzt bearbeitet: 19. September 2012
  4. Spitzmaus65

    Spitzmaus65 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2012
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Krefeld
    hallo

    vielen Dank für die Antworten

    ja ich hatte am linken Fuss lange eine Schwellung, mal mehr mal weniger gerötet und Steifigkeit in den Zehen

    ziehende bis brennende Schmerzen

    diese Schwellung hatte ich lange und wurde dann zum Szintigramm geschickt, dort wurde ein Ermüdungsbruch, also Stressfraktur vermutet

    Hallux war da schon und auch schmerzhaft mit feuerroten Grosszehknochen

    der Orthopäde schickte mich dann zum Rheumatologen

    Das war alles vor einem Jahr. In dem Jahr gesellte sich dann der rechte Fuss dazu mit fast den gleichen Symptomen.

    SChwellung im Fuss ist weg, aber die Schmerzen und Steifigkeit in den Zehen ist immer noch da. Morgens hab ich das Gefühl ich brech mir die Zehen ab beim Laufen

    Hände schmerzen beide und links hat sich auf dem Handrücken ein Knubbelchen gebildet, vor 2 Wochen ungefähr

    von da gehen ziehende aber auch dumpfe Schmerzen in die Finger aber auch Handgelenk und Unterarm.

    Da die Blutwerte und Bilder allerdings so gut sind, ist er nicht weiter darauf eingegangen.

    Nein dieser HL b wurde nicht getestet
    und ja . so stand es damals im Bericht, keine gravierenden Entzündungen....

    Ich soll halt ein Schmerzmittel nehmen, wenn arg wird

    beim Rheumatologen war ich nicht mehr, da soll ich alle halbe Jahr hinkommen,zwecks Blut-Kontrolle, das wäre Anfang nächsten Jahres.

    Aber obwohl der RT ja meinte, ich wäre positiv und das müsse beobachtet werden, geh ich nun auch davon aus, das es kein Rheuma wird und ich mich vielleicht echt nur anstelle. Vielleicht wird man empfindlicher im Alter

    vielen Dank euch :)


    lg
    Silvia
     
  5. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Silvia,
    wenn der Rheumatologe sagt, das sei (noch) keine RA, dann könnten deine Schwellungen vielleicht von einer aktivierten Arthrose kommen. Natürlich bin ich kein Arzt und kann nicht beurteilen, was genau du hast, ich kann nur meine Erfahrungen weitergeben:

    Eine aktivierte Arthrose mit entzündeten, geschwollenen Gelenken kann mitunter vorkommen, wenn im abgenutzten Gelenk der Knorpelabrieb nicht mehr verstoffwechselt werden kann wie sonst. Dann reagiert das Gelenk, das sonst einfach nur weh tut, mit Schwellung und Entzündung. So hat es mir mal ein Orthopäde erklärt.
    Kleine Knubbelchen habe ich auch, bei mir sind das Zysten, die auch von der Arthrose kommen können, aber auch von einer Arthritis, das kann man bei mir nicht so unterscheiden, da ich beides habe.

    Wenn du also unsicher bist oder meinst, dem Rheumatologen nicht vertrauen zu können, wäre es gut, eine zweite Meinung einzuholen.