1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frage zu MTX

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von juguja, 11. Dezember 2008.

  1. juguja

    juguja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2008
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Canada bis 2013, jetzt wieder Deutschland
    Hallo,

    ich weiß, es ist schon viel darüber geschrieben, ich habe auch viel gelesen, aber ich stelle meine Frage trotzdem noch einmal. Was für Erfahrungen habt ihr mit MTX gemacht? Ich nehme jetzt seit August MTX in Tablettenform (inzwischen 17,5 mg) und habe das Gefühl, dass es nicht wirklich anschlägt.

    Da die Blutwerte fast in Ordnung sind, und ich auch keine starken Schwellungen habe, ist die Rheumatologin allerdings anderer Ansicht... Sie ist wohl der Meinung, dass eine sekundäre Fibromyalgie Ursache meiner Beschwerden ist und die RA durch die Medikamente in Schach gehalten wird, aber ich bin mir da nicht so sicher. Immerhin waren meine Blutwerte immer fast in Ordnung, ich hatte nie starke Schwellungen, und trotzdem war in meinen Handgelenken die Gelenkinnenhaut entzündet, geschwollen und gewuchert. Ich habe einfach Angst, dass die Zerstörung weitergehen könnte und niemand etwas davon merkt. Nach der Arthroskopie der Handgelenke hat der Chirurg zu mir gesagt, dass einige Zeit später alles so schlimm gewesen wäre, dass man die Handgelenke hätte versteifen müssen. Darauf habe ich absolut keine Lust...

    Ich bin zwar kein Spritzenfan, aber vielleicht wäre es ja sinnvoll, zu Spritzen zu wechseln, weil der Wirkstoff dabei wohl besser aufgenommen wird. Wie erlebt ihr das? Die nächste Frage: Können auch Hausärzte MTX als Injektion verordnen, oder kann das nur ein Rheumatologe? Ich bin zwar in Canada und werde diese Frage auch noch im canadischen Forum stellen, aber mich würde interessieren, wie das in Deutschland so ist.

    Bin gespannt auf eure Antworten.

    Liebe Grüße aus Canada,

    Jutta
     
  2. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo Jutta,

    ich hab Anfangs MTX auch als Tabl. genommen,sind mir aber auf
    den Mager geschlagen.Daraufhin bin ich auf Spritze umgestiegen,
    habe auch eine deutliche Besserung der Beschwerden trotz gleicher
    mg gespürt.
    Ich hole das Rezept immer bei meinem HA,ausser ich bin zufällig beim
    Rheumatologen und ich brauch grade eins.War bei mir nie ein Problem.
    Die 17,5 nimmst Du ja noch nicht lange,viell. dauerts noch ein bißl,bis
    Du die Wirkung hast,aber frag auf jeden Fall nach den Spritzen,ich
    komm damit prima zurecht.
    Liebe Grüße aus einem tief verschneiten Bayern,
    Sieglinde
     
  3. babybashnini

    babybashnini Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Dezember 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Mtx

    Liebe Jutta,

    Ich habe selber eine Zeitlang MTX genommen.
    erst habe ich Spritzen bekommen mit 15 mg und dann hat man es auf 25 mg dosiert.

    Ich hab schon gute vortschritte damit gemacht aber mit der zeit habe ich es nicht mehr vertragen weil ich nebenwirkungen bekommen habe also grad Übelkeit und magenbeschwerden.

    Dann haben sie sich entschieden mir die Spritze in Tabletten zu wechseln, dass hat dann auch gut funktionier aber irgednwann habe ich es auch nicht mehr vertragen weil ich ausschlag in denn kniekälen bekommen hab.

    Es wurde dann auf meinen wunsch abgesetzt weil ich es einfach nicht mehr vertragen habe.

    Also ich finde ein versuch ist es wert weil jeder körper anders auf die Medikamente reagiert.

    Ich bin jetzt 19 jahre alt und habe es mit 7 1/2 jahren bekommen, bin jetzt schon seid 4 jahre unbehandelt und merke das es schlimmer wird.

    Mit freundlichen gruß

    Janine


     
  4. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    Hallo Jutta!

    Ich bekomme seit Oktober MTX. Mein Hausarzt hatte die Basis umgerstellt, da Azulfidine auf Magen ging. Hatte erhöhte Entzündungswerte (zum ersten mal sehr hoch), so dass mein Hausarzt gleich mit 25mg eingestiegen ist. Hatte die ersten male ziemliche Probleme deshalb auch mit übelkeit usw. gehabt. Nach 3 Wochen reduzierte er die Dosis auf 15 mg, da Blutwerte auch besser wurden, danach wurden meine Schmerzen in den Gelenken aber wieder mehr, so dass ich wieder auf 25mg bin. Am Sonntag hatte ich aber trotzdem wieder kleinen Schub und immer zum Ende der MTX Woche werden die Schmerzen auch immer mehr. Also komplett hilft es bei mir auch nicht, weiß auch nicht wie lange es noch so weiter gehen soll. Bei mir sind es die Sprunggelenke und Hüften, die am schlimmsten sind.
    Zur Zeit habe ich zusätzlich eine Scheiden und Blaseninfektion (vielleicht habe ich dadurch auch wieder kleinen Schub bekommen), mein HA hat gleich Urin weggeschickt, bei Gyn. wurde Abstrich gemacht und Anti-Pilzsalbe. Seit Dienstag (Befund vom Urin war da) bekomme ich jetzt Antibiotika und zusätlich Anti-Pilztabletten.
    Bis bei mir im Blut was zu sehen ist, muß Entzündung schon sehr stark ausgeprägt sein, denn selbst bei meiner Blinddarmentzündung waren Leukos nur grenzwertig erhöht. Während bei manchen leuten schon bei einer kleinen Erkältung der CRP ansteigt. So sind viele verschieden, aber ich habe das Gefühl, dass das nicht von den Ärzten Berücksichtigt wird.
    Bis auf mein HA, der mich schon länger kennt.

    Gruß Meerli
     
  5. uli

    uli Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
  6. juguja

    juguja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2008
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Canada bis 2013, jetzt wieder Deutschland
    Hallo Uli,

    danke für die Links. Danke auch nochmal an Marie, denn es ist sehr informativ und trotzdem gut verständlich. Ich hatte dort schon alles gelesen, wollte aber gerne Leute mit persönlichen Erfahrungen finden, die von Tabletten auf Spritzen umgestiegen sind - nach welcher Zeit, warum, mit welchem Ergebnis etc., damit ich meiner Rheumatologin davon erzählen kann. Hier in Canada wird MTX in Spritzenform recht selten verordnet.

    Liebe Grüße aus Canada,

    Jutta
     
  7. juguja

    juguja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2008
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Canada bis 2013, jetzt wieder Deutschland
    Hallo, ihr Lieben,

    danke, dass ihr eure Erfahrungen mit mir teilt. Ich wünsche euch noch einen schönen Tag mit wenig Schmerzen.

    Viele Grüße aus Canada,

    Jutta