1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frage zu MTX-Spritzen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Sweety, 30. November 2005.

  1. Sweety

    Sweety Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Cuxhaven
    Ich habe eine Frage zu den Spritze,ich bekomme die Spritze seit 3 Jahren IV gespritzt.Es gibt aber doch auch Einweg-Spritzen,zum selbstinjizieren,als ich das beim Doc ansprach,sagte er nur leicht lächelnd "ich hätte wohl zu wenig Muskelmasse"(bin ziemlich dünn!),
    Weiß jemand ob es auch bei mageren Persönchen geht?

    dann muß ich noch eine Frage loswerden,in den ersten Wochen wird ja jede Woche Blut abgenommen,da wie oben geschrieben sind bereits schon Jahre vergangen und es wird bei mir alle 4 Wochen die Blutuntersuchung gemacht,ist doch etwas häufig ,oder?
    LG an alle!!
     
  2. Tina_38

    Tina_38 Ich liebe Orcas

    Registriert seit:
    23. November 2005
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrpott
    Hallo Sweety ,

    Ich bekomme diese Fertigspritzen , darf sie aber auch nicht alleine Spritzen obwohl sie extra dafür sind . Vielleicht sind sie deinem Doc zu teuer.....10 Einwegspritzen kosten 283.-€ .
    Man kann es bei einem Arzt lernen sich selber zu spritzen .
    Sie können wie Trombosespritzen auch im Oberschenkel und Bauchdecke gespritz werden ( laut Beipackzettel ) .
    Solltest dich vielleicht mal schlau machen

    LG Tina


    Noch was dabei schreiben muss....
    Bei mir wird alle 2 Wochen eine Blutabnahme gemacht
     
  3. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi sweety,

    auch ich bin sehr dürr (47 kg bei 168 cm) und spritze s.c. in die Oberschenkel oder in die Oberarme (allerdings kein Mtx, sondern Heparin). Bauchdecke geht bei mir überhaupt nicht, erstens weil von großen OPs sehr vernarbt, zweitens, weil ich dort null Fett habe. Beim Mtx würde ich es nicht anders machen. Leider gab es zu meiner Mtx-Zeit in Österreich keine Fertigspritzen. Ich musste zum i.m. spritzen also immer zum Doc. Nach Mtx bekam ich Goldspritzen, die grundsätzlich i.m gespritzt werden müssen. Einmal hatte mir das Lilly gemacht (daaaaaaankäääääää!!!!!), 2x ich selbst (nach großem Generve beim HA :D ). War gar kein Problem.

    Seit knapp 2 Jahren nehme ich Arava. Ein großes Blutbild alle 4 Wochen ist bei mir oblikatorisch. Sei froh um die häufigen Blutuntersuchungen!

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  4. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    bist Du Risikopatientin? oder bist Du Privatpatientin? Das IV Spritzen bei MTX ist gar nicht so toll für die Vene, mein HA hat mir immer davon abgeraten, da eine Spritze immer eine Verletzung darstellt, außerdem ist MTX ja ein Zellgift. Die Venen braucht man dringend für Blutentnahmen und evtl. Infusionen. MTX wirkt nachgewiesenermaßen genausogut subkutan. Die 10 MTX Fertigspritzen von der Fa Metex (15mg) kosten 220 €. Sie sind auch mit "krüppeligen" Fingern gut zu handhaben. Etwas billiger ist es wohl von Hexal, da muss man aber selbst abpunktieren.

    Ich habe mich lange gesträubt, mich selbst zu spritzen, da mir der ganze Körper so weh tat. Aber diese Abhängigkeit dort jede Woche hinzulaufen und manchmal auch sehr lange zu warten, hat mich zum Selberspritzen getrieben. Mein Rheuma-Prof. hat mir immer wieder versichert, dass sie auch Babies subkutan spritzen und diese relativ große Menge auch in der Babyhaut spurlos verschwindet. Es ist tatsächlich so. Ich nehme so wie Monsti auch lieber die Oberschenkel. Dort habe ich auch etwas mehr "Masse", die man zusammenquetschen kann.

    Es wurde auch aus Kostengründen auf Selbstspritzen umgestellt, 1 x i.V. kostet, wenn ich mich richtig erinnere 5,36 €, da i.V. nur vom Arzt nicht von der Sprechstundenhilfe gespritzt werden darf.

    Ich nehme seit 2001 MTX und wurde nach relativ kurzer Zeit erst alle 4 Wochen, dann sogar nur alle 3 Monate kontrolliert. Seit ich auch noch Humira nehme alle 8 Wochen.

    Ich bin Privatpatientin, achte allerdings auch auf die Kosten, da jedes Jahr zu Weihnachen der Brief mit dem erhöhten Beitrag kommt.

    Wie sind denn so Deine Blutwerte? Wenn Du schon so lange MTX kriegst müssten sie sich eigentlich im Rahmen bewegen, dann ist so eine engmaschige Kontrolle eigentlich nur kostentreibend, Blutentnahme aus der Vene bringt 4,20 €. Das wurde bei mir nur gemacht, als ich einen Virus hatte, der die Leberwerte nach oben trieb.

    Beste Grüße von Susanne
     
  5. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    P.S., ich habe noch einmal genau nachgeguckt: also Spritze i.m. oder s.c. durch die Sprechstundenhilfe kostet 5,36 €, die Spritze i.v. durch den Arzt 9,38 €. Also kein Wunder, dass man wenn nur irgendmöglich selbst spritzen soll. Gruß Susanne
     
  6. fishwoman

    fishwoman Guest

    hallo sweety,

    also ich bin auch sehr schlank und spritze von anfang an selber. sogar die allererste spritze habe ich mir schon selber gesetzt.
    man spritzt ja subkutan, also unter die haut. da ist es eigentlich egal, wieviel muskelmasse man hat.
    ich spritze in den bauch. ich nehme so ein hautröllchen zwichen daumen und zeigefinger und steche dann schräg hinein. das klappt gut.

    zu den blutuntersuchungen: ich soll so alle 6-8 wochen, zögere das dann aber selber meist 9 wochen hinaus. letztes mal war ein leberwert erhöht, da werde ich diesmal schon nach 6 oder 7 wochen auf der matte stehen.

    herzliche grüsse,
    christel
     
  7. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo sweety,
    ich melde mich auch zu wort obwohl ich nicht schlank bin.

    aber ich spritze MTX s.c. da ich wegen Marcumar nicht i.m. gespritzt werden darf, und i.v. hat mein doc 3 mal gemacht und dann gelassen, meine vene hat sich immer sofort entzündet und außerdem sind die schon von den vielen problemen die ich habe sehr kaputt, so das ich sogar schon am fuß infusionen bekommen habe weil sonst keine vene mehr zu kriegen war.

    also ich bin eindeutige risikopatienten und darf s.c. spritzen, da ich es schon wegen heparin gelernt hatte war es für mich auch kein problem.
    ich bekomme die fertigspritzen von metex, ich hatte aber auch einmal die von hexal, allerdings sind die absolut nicht für rheuma-hände geeignet, ich musste den deckel immer nmit den zähnen öffnen, bin froh dsa ich wieder die fertigspritzen habe.

    blutabnahme ist bei mir alle 3 wochen, geht auch mal 4 wochen aber später fängt mein doc an zu schimpfen, aber nicht nur wegen MTX.

    ich denke du solltest deinen arzt nochmal darauf ansprechen und ihm sagen das es dir einfach zu anstrengend ist immer bei ihm anzutanzen und das du es s.c. mal probieren möchtest, sollte es absolut nicht klappen dann kann man ja auf die alt gewohnte weiße zurück gehen.

    ich wünsche dir viel erfolg, alles gute und keine schmerzen
    gruß
    elke
     
  8. Sweety

    Sweety Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Cuxhaven
    Danke an alle

    Dankeschön für die Beiträge,
    bei meinem nächsten Arztbesuch werde ich ihn mal darauf ansprechen,
    und von euch erzählen.
    Meine Blutwerte sind eigentlich okay,bis auf beide Leberwerte und der Blutzuckerwert ist die letzten male erhöht gewesen,aber ich denke wenn ich mich selbst spritzen kann,ist es auch nicht so schlimm,alle vier Wochen zur Blutabnahme zu gehen.