Frage zu Mtx Arava (wann Biological)

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von SaschaA, 22. März 2020.

  1. SaschaA

    SaschaA Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2020
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    3
    hey
    Ich musste Freitag leider MTX absetzen wegen zu vielen Nebenwirkungen.. Gift wird jetzt ausgeschlichen dann folgt versuch arava: wie lange muss man den Probieren bis man weiß ob es wirkt
    Hab grad nen vollen entzuendung Schub inkl Schluckbeschwerden, Druck auf Brustkorb, stechen in der lunge: das fühlt sich in Zeiten von C 19 alles nicht so gut an ...
    meine Schwester nimmt die Bio’s und die scheinen zu wirken .. das wäre das 1. Mittel meiner Wahl

    wer weiß wie lang man probieren muss, bevor Bio’s verschrieben werden duerfen?
    Lg s
    Keep Safe and healthy !!!
     
  2. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    6.114
    Zustimmungen:
    3.864
    Hallo SaschaA,

    du hast vermutlich nicht gesehen, dass dieses Thema von 2012 stammt und es um Kostenpunkt bei Biologica geht?
     
  3. SaschaA

    SaschaA Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2020
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    3
    Doch, aber die Kostenfrage wurde ja beantwortet und ich hab auf einen Beitrag geantwortet, mit Zitat, in dem wie vorher auch gesagt wurde, dass erst ausprobiert werden muss bevor man Bio’s verschrieben bekommt

    bin sicher noch zu ‘frisch’ dabei und ungeduldig, da es mir grad nicht so gut geht

    dachte es wäre ok mit themen verwandten Fragen im Gleichen Thread zu fragen.

    geht das nicht?
    Lieben Dank
    S
     
  4. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    6.114
    Zustimmungen:
    3.864
    Sicher geht das, die Frage ist nur, ob du so viele Antworten hier bekommst.
    Das Thema klickt ja eher jemand an, den die Kostenfrage interessiert.
     
  5. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.980
    Zustimmungen:
    1.910
    Ort:
    Köln
    Habs verschoben
     
  6. SaschaA

    SaschaA Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2020
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    3
    Ich Blick hier noch nicht wirklich durch .. ihr seid sehr hilfreich
    Keep Safe and healthy (im Rahmen des Möglichen )
     
  7. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    14.813
    Zustimmungen:
    6.184
    Ort:
    Niedersachsen
    Biologika bekommt man nicht zwangsläufig, es gibt unzählige andere Medikamente, die man vorher ausprobieren kann. Und was dem Einen hilft, muss auch nicht beim Anderen gut sein. ;)
    Warte erstmal ab, wie es dir mit dem Arava geht, ich hab damit gute Erfahrungen gemacht und nehme das jetzt schon ziemlich lange.
    Wenn deine Beschwerden zu arg sind, könntest du mit deinem Arzt einen möglichen Cortisonstoß besprechen, denn bis das Arava seine volle Wirkung zeigt, kanns ne Weile dauern.
    Dann kannst du dich hier mal umschauen, was Andere noch versuchen, zum Beispiel Umschläge mit Retterspitz (das teste ich gerade auch), Quarkwickel, kalte Linsen als Bad für die Hände etc.
     
  8. SaschaA

    SaschaA Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2020
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    3
    Liebe Maggy
    Danke für die schnelle Antwort
    Bin seit Freitag auf einen Cortisonschub gesetzt

    bedeutet ‘gut vertragen’ / wirkt gut, dass auch eine Zeit lang kein Schub kommt?

    Ich warte denn mal ab ...
    Lg S
     
  9. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    14.813
    Zustimmungen:
    6.184
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich habe nur den Vergleich zwischen Mtx und Leflunomid (Arava) - im Gegensatz zum Mtx hab ich viel weniger Schmerzen, die Haut ist besser, keine Nebenwirkungen, also keine Übelkeit etc.
    Schübe können leider Gottes auch bei der besten Therapie immer wieder vorkommen, da gibts keine Garantie. Aber das ist bei Jedem anders und nicht vergleichbar.
     
  10. SaschaA

    SaschaA Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2020
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    3
    Ja, danke !
    Das weiß ich
    Bei MTX können die ja teilweise länger (über Jahre) ausbleiben...
    Aber ich Glaube auch, dass das sehr individuell zu sein scheint
    Ich wünsche Dir einen schoenen Sonntag
    Ich geh mich mal bewegen ☀️
    Lg S
     
    Maggy63 gefällt das.
  11. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    14.813
    Zustimmungen:
    6.184
    Ort:
    Niedersachsen
    Danke, dir auch. Bring dir nichts mit von unterwegs. ;)
     
  12. Kathrin W.

    Kathrin W. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Hallo.Ich bin neu hier im Chat.Es fühlt sich gut an über eure Erfahrungen zu lesen.Ich spritze 1xwöch mtx und habe jedesmal Schmerzen an den Einstichstellen und auch ein Brennen in der Gegend über Tage.Ist das normal?
     
  13. Catwoman55

    Catwoman55 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2017
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    168
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Hallo,
    Ich hatte auch sehr lange mit dem Wechsel gewartet (immer auf gut Zureden meines HA), bis ich Ende letzten Jahres die Nase voll hatte von den NW. Ich war teils 2x/Wo beim HA weils einfach nicht ging. Dann habe ich gestreikt und nehme seit November Leflunomid und bin happy damit. Auch das Leflunomid braucht seine Zeit bis es wirkt. Ich hatte subjektiv dennoch das Gefühl als ginge es mir sehr schnell sehr gut. Nur im Januar musste ich mit dem Cortison für eine Woche höher (von 2,5 auf 5 mg). Danach war der Spuk vorbei. Seit dieser Woche bin ich nun auch vom Cortison runter. Ich habe zwar manchmal das Gefühl, dass es nicht funktioniert aber vielleicht ist es auch nur ein Reboundeffekt. Ich warte ab.
    Das Brennen nach der MTX-Injektion kenne ich auch und ich habe auch heute noch immer wieder das Gefühl, dass es, trotz korrekter Applikation, Oberflächennerven geschädigt hat.
    Ich hoffe, dass ich mit dem Leflunomid definitiv hinkomme und nicht mehr wechseln muss.
     
  14. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    14.813
    Zustimmungen:
    6.184
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich hatte von Mtx auch immer Brennen und Schmerzen, ganz egal, wie ich gespritzt habe. Ich bin ehrlich froh, dass ich das Zeug wieder los bin.
     
  15. SaschaA

    SaschaA Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2020
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    3
    Hey Ihr Lieben
    Bin nun seit 13.3 ohne MTX (hat bei mir übrigens auch etwas gebrannt am Einstich, in letzter Zeit auch noch 1-2 Tage)

    war heute Blut abgeben,
    Mal schauen ob die Leberwerte sich veraendern /verbessern oder schon verbessert haben

    bin jetzt mit Blick auf die anstehende neue Entwicklung / Medikation verunsichert:

    1) hatte ggf letzte Woche einen leichten Infekt (Schnupfen, Ohrenschmerzen, Druck auf die Lunge, Halsschmerzen), sodass sich die NW von MTX, die ich immer leicht hatte, verschlimmert haben und länger anhielten

    2 auf Grund von verdreifachtem Leberwerten und im Kombipack mit o.g Symptomen wurde entschieden MTX abzusetzen

    3 seit knapp 2 Wochen schiebt zugleich das Rheuma sehr massiv (bereits seit 1 Woche vor letzter MTX Spritze, pünktlich mit Fruehjahrserwachen

    seit Absetzen von MtX (letzte Spritze 13.3.), ca 8 Tage nach letzter Spritze
    - seit weekend - schiebt das Rheuma noch mehr / zugleich bemerke ich massive Kozentrations- und Gedaechtnisluecken (jemand meinte gestern dass das Teil des Entgiftungsprozesses sein kann)

    ich Frage mich grad:
    - hat MTX doch leicht gewirkt?
    - ist Leberwerte auf Grund von Infekt plus Rhrumaschub plus MTX hochgegangen (zu viel für den Körper)

    soll ich nun in ein paar Wochen, nach Entgiftung von MTX Und ausschleichen von Cortison von 15 zurück auf 7,5 mg/ Tag und verbesserten Leberwerten

    Erst Dich nich mal probieren, ob MTX wirkt
    Oder gleich umstellen auf Leflunomid?

    hintergrund
    MTX nehme ich erst seit dem 17.1. (Also 2 Monate)
    Und habe es bis auf regelmäßige leichte Schleimhautentzurndungen in Mund Rachen Ohren und Tinnitus (vorübergehend) bislang gut vertragen
    Diese Symptome kamen, gingen aber immer nach 2-3 Tagen weg

    .. bis auf letzte Woche ...
    Da blieb alles plus 3x Erhoehte Leberwerte und 5facher Entzuendungswert lt BSG 50/60

    bin sehr ‍♀️ unentschlossen und verunsichert
    Und: 4 Aerzte / 4 Meinungen

    wer meint ich sollte MTX noch ne Chance geben und warum

    wer meint der Wechsel auf leflunomid / Arava erscheint sinnvol??

    ich glaube hier zaehlen Erfahrungswerte, auch wenn diese immer individuell geprägt sind ...
    Ich weiss

    danke!
    Euch allen einen sonnigen Tag ☀️
    Lg S
     
  16. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    14.813
    Zustimmungen:
    6.184
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich denke, diese Fragen solltest du mit deinem behandelnden Arzt (und nicht mit allen ;) ) besprechen.
    2 Monate sind eigentlich nicht viel für Mtx, das fängt im Grunde eigentlich auch erst nach ca. 6-8 Wochen an, zu wirken, da müsste man erstmal die Wirkung und Nebenwirkungen beobachten. Wenn allerdings durchs Mtx die Leberwerte stark ansteigen, sollte gewechselt werden. Aber, wie gesagt, in Absprache mit deinem Rheumatologen.
    Du schreibst, dein Rheuma 'drückt', heißt das, ein Schub kündigt sich an? In dem Fall wäre evtl ein begleitender Cortisonstoß sinnvoll, kommt aber auch drauf an, wie stark die Beschwerden sind. Evtl helfen auch erstmal Umschläge/Kühlen der betroffenen Stellen.
     
  17. SaschaA

    SaschaA Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2020
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    3
    Danke
    Cortisonstoss wird seit 1 Woche gegeben

    behandelnde Ärztin in Urlaub
    Kein Erreichen
    Daher habe ich die 4 Ärzte gefragt
    (Hausarzt, lungenfacharzt, Vertretung saetze)

    ;-)

    so war auch mein Eindruck dass ich dem MTX ggf noch ne Chance geben muss
    Meine Elrheumatologin hat vor dem Urlaub gesagt - nur wegen Schleimhautentzurndunge): besser sofort absetzen; das war aber noch ‘vor’ den erhöhten Leberwerten!

    der Druck auf die Brust : Lunge ist bei mir Teil des aktiv- entzündlichen Rheumas ...

    lg und danke für die Antwort
    Nice sunny day
    Sascha
     
  18. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    14.813
    Zustimmungen:
    6.184
    Ort:
    Niedersachsen
    Wie ist denn die Meinung deines Hausarztes bezüglich der Leberwerte? Eine leichte Erhöhung ist wohl nicht dramatisch, was ich gelesen habe, eigene Erfahrungen hab ich dazu nicht.
    Gute Besserung!
     
  19. SaschaA

    SaschaA Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2020
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    3
    hausarzt ist das ‘egal’ / eher überfordert n

    die 2 Fachärzte, die sonst such mit MTX hantieren meinten bei diesen Werten würden Sie sofort absetzen und Vertretungs-Rheumatologe sagte - bei diesem Wert darf auch erst mal nix Neues kommen bis zur Normalisierung ... stete Verbesserung der Werte
    ...
    Sonst hätte ich nicht abgesetzt
    Lg S
     
  20. Kathrin W.

    Kathrin W. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Vielen lieben Dank für eure Beiträge.Hat mich schon etwas beruhigt.Schön sich mal mit jemanden auszutauschen.Bleibt Alle schön gesund.Und Sascha dir gute Besserung
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden