1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frage zu Laborwerten

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Gugelhupf, 11. Juni 2013.

  1. Gugelhupf

    Gugelhupf Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2013
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Wie ist das mit den Laborwerten? Ich lese immer wieder das es Rheumapatienten gibt, deren Blut völlig in Ordnung ist. Heißt das auch, das kein Nachweis der ANA´s und ccP AK gefunden wurde?
    Das man keinen Rheumafaktor haben muss um Rheuma zu haben, das weiß ich. Aber bei den anderen Laborwerten bin ich mir nicht sicher.
     
  2. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.135
    Zustimmungen:
    138
    Also soweit ich weiß...
    seronegativ heißt, es sind keine Antikörper da, damit meint man den Rheumafaktor und soweit ich weiß auch keine CCP.

    Ich z.B. gelte als seronegativ. Rheumafaktor ist bei mir negativ, CCP auch.
    Habe aber hohe Entzündungswerte und ohne Medis ANAs so um die 160. Habe im Ultraschall deutlich sichtbare Synovitis praktisch aller Sehnen in den Händen und Füssen...

    Aber hier gibt es echte Experten, die werden Dir sicher noch weiteres erklären,

    Kati
     
  3. norchen

    norchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    1.835
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Thüringen
    hallo gugelhupf,

    ich bin auch nicht der spezialist, selbst bin ich auch rf und ccp negativ. bsg und crp sind immer mal wieder erhöht, seit cortison und basismedi nur noch leicht. mein ana wert schwankte immer 680 bis 2560, was aber nicht mehr kontrolliert wird zur zeit da lt aussage doc er in der höhe nichts aussagt. meine diagnose mit den werten seronegative r.a, zur zeit steht verdacht auf psa.
    ich habe hier aber auch schon gelesen, das einige lt. blutwerte sich theoretisch an bester gesundheit erfreuen müssten....was praktisch nicht so ist...
     
  4. Mommy

    Mommy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo!

    Ich bin auch seronegativ!
    Und dazu habe ich so gut wie NIE Entzündungswerte oder ähnliches nachweisbar im Blut!
    Ich habe Entzündungen, was man auch sehr deutlich sieht, aber im Blut wandert das Zeug nicht rum!
    Man müsste punktieren an Ort und Stelle, um im Serum Entzündungen nachzuweisen. Soetwas gibt es tatsächlich!

    Vor einer OP bei mir, zeigte mein Blut keinerlei Entzündungswerte ... als der Ellenbogen geöffnet wurde, war innen alles entzündet. So stark, dass alles "ausgekratzt" werden musste ... die Sehnen hätten nicht mehr lange gehalten und mussten teils gekappt werden!
    Beim Handgelenk war es ähnlich.

    Es wird immer mehr bekannt, dass man sich rein auf das Blut nicht verlassen kann.
    Hat man Entzündungswerte im Blut, so ist da auch was! Hat man keine, kann man sich aber nicht sicher sein, dass da nichts ist! ;)

    So, wie beim Rheumafaktor auch: Ist da keiner, heißt das nicht, dass man kein Rheuma hat! :vb_cool:

    Lieben Gruß
    Mommy