1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frage zu KH Aufenthalt

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von katzenmaus, 28. Januar 2008.

  1. katzenmaus

    katzenmaus tierliebe

    Registriert seit:
    1. Mai 2004
    Beiträge:
    592
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    6xxxx
    Hallo an alle,
    Werde ja demnächst ins KH müssen und wollte daher mal fragen,:
    muß man heutzutage eigentlich seine Medis mitbringen?:confused:
    Ich mein das ernst, habe sowas schon von jemand gehört,
    oder wurde ich veräppelt?Bitte nicht auslachen....
    Und was ist, wenn man nichts schlucken kann, ist es möglich Resochin
    zu spritzen?Ich weiß das es nichts macht wenn man mal 8Tg keine nehmen kann.
    Gr Katzenmaus
     
  2. suse19782002

    suse19782002 ich liebe gummibärchen

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    1.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fürstenwalde/Spree
    Liebe katzenmaus,

    wenn Du in einer Rheumaklinik musst, wirst Du wohl Deine Medis zu Hause lassen können. Genau weiss ich es aber nicht. Nimm sie vorsichtshalber mit.

    Als ich mit meinem Bsv und meiner Galle im Kh (war keine Rheumaklinik)war, hatten sie mein MTX und Tilidin nicht, Lege musste es mir nachbringen.:rolleyes: Was nicht so schlimm war, da dieses Kh nur einige Km weit entfernt war. Ärgerlich wird es nur, wenn man niemanden hat, oder es zu weit entfernt ist.:cool:

    Wie es mit Resochin ausschaut, weiss ich nicht. Kenne mich mit diesem Medikament nicht aus.


    Ich wünsche Dir alle Gute!


    Liebe Grüsse
     
  3. Vampi

    Vampi Kieler Sprotte

    Registriert seit:
    19. Oktober 2003
    Beiträge:
    2.845
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buxtetown am Esteriver :-)
    Hallo liebe Katzenmaus!

    Ich nehme in jedes KH immer alle Medis für ca 1 Woche mit.
    Die Standartmedis (Diclo usw) haben sie normalerweise da.
    Bei anderen Medis, die evtl seltener gegeben werden und bestellt werden müssen, kann es schon mal knapp werden. Letztes Jahr im Sommer musste mir jemand mein Palladon 50km! ins KH fahren, weil sie es nicht hinbekommen haben das nach 8!! Tagen zu bestellen :eek: Ich habe die "ausgelegten" Tabletten nachher aber "wieder bekommen" :rolleyes:
    Wegen meinem Humira rufe ich immer vorher an und sage wann ich es als nächstes spitzen müsste und ob sie es da haben, oder ob ich es einmal mitbringen soll.

    Wenn du dir unsicher bist, klingel dort doch einmal kurz an und frag einfach nach. Sicher ist sicher!

    Liebe Grüße von Julia
     
  4. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Hallo Katzenmaus,

    ich musste bei meinem letzten KH-Aufenthalt meine kompletten Medis selber mitbringen.
    Da wurde auch nichts nachgeliefert.
    Hast Du mit Deinem Rheumadoc gesprochen welche Medis Du vor der OP absetzen solltest?
    Bei geplanten größeren OP's wie bei Dir wird das meistens so gehandhabt,zumal manche Medis (wie z.B.Cortison) die Wundheilung verzögern können.
    Das wird dann immer im Einzelfall entschieden was jetzt weitergenommen werden muss.
    Ich weiß nicht ob man Dir das soo gesagt hat das Du jetzt z.B.kein Aspirin u.ä.mehr nehmen darfst?:)
    Wenn Du Dir in bestimmten Sachen nicht sicher bist dann rufe nochmal Deine behandelnden Ärzte an.
    Wenn nicht die,wer dann sollte wissen was Du machen sollst?
    Ich drücke Dich ganz feste und wünsche Dir alles,alles gute für Deine OP.


    Liebe Grüße
    Locin32
     
  5. katzenmaus

    katzenmaus tierliebe

    Registriert seit:
    1. Mai 2004
    Beiträge:
    592
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    6xxxx
    Danke für Eure Antworten,
    werde am Kiefer operiert.Ist etwas kompliziert, und es kann sein
    das der Kiefer eine Zeitlang verdrahtet ist, so das ich die Zähne
    im wahrsten Sinne des Wortes nicht mehr auseinander bringe.Es wird ein Stck aus dem Unterkiefer rausgesägt und aus dem Beckenknochen eingesetzt dazu noch eine Platte.Eventuell wird noch geschient u verschraubt:eek:
    Ich nehm ja nix besonderes,der Rheumadoc meinte ja, wenn ich eine Woche nix nehmen kann ist es nicht tragisch.Da wußte ich ja noch nicht was da noch alles kommt.Nun habe ich auf dieser Seite :http://www.docwaehrisch.de/basis.htm gelesen das es Antimalariamittel nur in Tablettenform gibt.
    Ich hab keine Lust auch noch einen Schub zu bekommen.Aktuell höre ich am Freitagnachmittag ob u wann es gemacht wird.
    L G Katzenmaus
     
  6. Frank_Stuttgart

    Frank_Stuttgart Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    -> Katzenmaus

    Das ist gesetzlich geregelt.

    Nach dem Papier muss das Krankenhaus die Medikamente stellen und die niedergelassenen Ärzte dürfen für diese Zeit keine Medikamente verschreiben.

    Aber die Praxis sieht meist anders aus.

    Die Krankenhäuser werden Dir sicher antworten, Du sollst die Medis mitbringen. Dadurch sparen sie ja die Kosten.

    Wenn Du für eine Woche stationär gehen musst, dann lässt sich das ja kaum kontrollieren. Wenn Du die Medikamente sowieso hast, dann ist es kein Problem.

    Anders sieht es aus, wenn Du länger stationär bist und die medis gerade aus sind und Du ein Rezept brauchst. Dann ist der behandelnde Arzt von den Kassen verpflichtet, für diese Zeit NICHT zu verordnen.

    Nun kommt es häufig vor, dass Patienten aus dem KH entlassen werden und nach 5 Tagen in eine Anschlussreha gehen. Das wird dann problematisch, weil der Patient ja die Medis braucht, aber für 5 Tage gibt es keine Packungen.
    Also wird es zwangsläufig verordnet werden müssen.

    Also nochmal kurz:
    - Das KH muss laut Gesetz die Medikamente stellen.
    - meist wollen sie aber nicht aus Kostengründen
    - es wird momentan nicht streng kontrolliert, sodass meist eine Verordnung vom Hausarzt/Rheumatologen erfolgt (richtig ist es aber nicht)

    Probleme kann es beim Humira geben und bei anderen teuren Medikamenten. Da heisst es dann oft, das KH hat dies nicht da und kann es nicht besorgen. Dies ist aber nicht richtig.