1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frage zu Cortison

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Mag, 14. April 2007.

  1. Mag

    Mag Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben!

    Ich hätte da mal eine Frage zu Cortison.
    Der HA hat mir jetzt als Versuch Prednisolon 25 mg aufgeschrieben. Das soll ich jetzt mal die nächste Woche nehmen und dann langsam reduzieren.

    Sind 25 mg für so einen Versuch ausreichend? Ihr kennt euch da bestimmt
    besser aus als ich.

    Nimmt man dazu gleichzeitig das NSAR?
    Dazu muß ich sagen, daß in den letzten beiden Wochen meine Schmerzen im Gesicht fast weg waren und das - meinte auch der HA - könnte sehr
    wohl vom NSAR kommen. Die Gelenkschmerzen wurden nicht besser.

    Vielen Dank für eure Hilfe

    Mag
     
  2. KatzeS

    KatzeS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    also 25 mg werden wohl ausreichen. Ich habe anfangs auch nur 20 mg bekommen und das war genug. Normalerweise nimmt man auch die NSAR zusätzlich, aber bei dieser Kombination meist mit Magenschutz. Da würd ich den Arzt vielleicht nochmal nach fragen.

    LG KatzeS
     
  3. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo mag,

    ob diese dosierung ausreichend ist?? kommt ganz auf die höhe der entzündungen an.
    mir haben beim start mit cortison 10 mg genügt und ich hatte nach jahren den schönsten und schmerzfreiesten tag:)
    später wurden immer mal wieder cortisonstoß von 20-50 mg gemacht, was mal mehr mal weniger gut half...jenachdem wie lange ich mit dem stoß gewartet habe und wie aktiv die entzündungen waren.

    wichtig: sich genau an die dossierung des arztes zuhalten und beim runterschleichen nicht zuschnell und eigenmächtig dies tun.
    wenn das runterschleichen zuschnell war, sind bei mir jedesmal die entzündungen wieder aufgeflammt....

    ich habe eine zeitlang zusätzlich noch schmerzmittel eingenommen...leider gehen mir cortison und nsar zusehr auf den magen. ist aber bei jedem anderes...
    wichtig ist ein magenschutz bei beiden medikamenten!

    cortison ist für mich eine hassliebe;) aber ohne möchte ich nicht die letzten 3 sein müssen.

    viel erfolg und lg
    bine
     
  4. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo mag,

    ich habe seinerzeit auch "nur" mit 20mg predni angefangen. andererseits kann man beim corti nicht nachlegen, wenn die dosis nicht ausreicht. drum ist es besser lieber zu hoch anzufangen als zu niedrig.

    die kombi mit nsar würde ich, wie katzes auch schreibt, nur mit magenschutz (omeprazol) empfehlen. wenn aber alles gut klappt und das predni gut anschlägt wirst du ein schmerzmittel vermutlich eh nicht brauchen. nsar haben bei mir damals auch nicht geholfen, zumindest nicht gegen die gelenkschmerzen. bei zahnschmerzen, auch nach einer zahn-op, haben sie komischerweise aber immer gut gewirkt. hab bisher auch noch nicht rauskriegen können, woran das liegt.

    welche anweisungen hat dir denn dein arzt zur reduktion gegeben? soll das nur ein cortisonstoss sein, um zu gucken, ob es überhaupt anschlägt oder geht es hier bereits um eine einleitende behandlung in kombination mit basismedi?

    lieben gruß und ein sonniges wochenende :)
    lexxus
     
  5. Mag

    Mag Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Danke für eure Antworten!

    Ja Magenschutz habe ich dazubekommen.
    Ich soll 3 Tage lang 25 mg nehmen und dann die Packung mit je der
    Hälfte der Dosierung aufbrauchen.
    Das wären dann 14 Tage.
    Bin schon sehr gespannt ob es wirkt - jetzt sind die Schmerzen schon
    erträglicher. Geht das so schnell oder ist das nur meine Einbildung?
    Viele Grüße Mag
     
  6. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo mag,

    die erste cortisoneinnahme war mein geburtstagsgeschenk vor 3 jahren..:D konnte das 1.mal seit jahren ohne schmerzen den tag geniessen und war 2 std bummel....

    mein letzter cortisonstoß von 50 mg dauert leider 3 tage bis er leicht und erste wirkungen zeigt....

    klar hilft fest an ein sache glauben viel...nur leider nicht bei allem und irgendwann lässt zumind. bei mir euphorie auch nach...;)

    ich drücke dir ganz fest die daumen das dir cortison sehr schnell und ausreichend hilft:)

    lg
    bine
     
  7. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo lexxus,

    ich habe nach meinem zahnziehen beim kieferchirugen damals auch ibuprofen gegen die schmerzen mitbekommen....was bei mir leider gerade mal 10 -30 min wirkt.... viele nsar helfen auch bei den monatlichen bauchschmerzen, warum sollten sie dann bei zahngeschichten nicht helfen??

    lg bis gleich;)
    bine
     
  8. Mag

    Mag Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Hallo berlinchen!

    Ich bin ja so froh, dass das NSAR jetzt zumindest bei den Schmerzen im
    Kiefer (chron. Osteomyelitis) hilft. Jahrelang haben die Ärzte da herum-
    probiert - von Trigeminusnerv unterpritzen bis Tegretol in Megamengen und mehrere OPs - nichts hat geholfen. Und jetzt sagst du auch NSAR helfen dir auch bei Zahnentzündungen, das wäre ja wirklich schon ein Supererfolg.
    Da steigt ja meine Lebenqualität um einiges an - hoffentlich gehts so
    weiter.
    Das Cortison soll nur ein Versuch sein, ob eventuell doch etwas Entzündliches dahintersteckt.
    Zur Zeit ist meine Diagnose Polyarthropatie - keine sichtbaren Anzeichen
    einer Schuppenflechte.
    Der HA schließt aber auch eine Kollagenose noch immer nicht ganz aus.

    Mag