Frage:wer hat Erfahrung mit Sulfasalazin?

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von puma, 2. Dezember 2007.

  1. jens

    jens Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. August 2003
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    hannover
    Hölle auf Erden

    Ich habe zu Beginn meiner Arthitis-Erkrankung Sulfasalazin genommen (2x2 täglich) – nach zwei Wochen ging es rapide bergab. Unglaubliche Kopfschmerzen, Durchfall, komplette Appetitlosigkeit, weiche Knie (nach 5 Metern war "der Weg beendet"). Als dann noch Atemnot hinzukam, hat der Rheuma-Doc das Zeug abgesetzt. Eine Woche später noch mal einen Versuch unternommen; funktionierte gerade mal einen halben Tag, dann kamen diese wirklich höllischen Kopfschmerzen wieder. Nach ein paar Wochen Medikamentenpause bekam ich Metex. Damit kam ich klar und auch die Beschwerden gingen zurück.

    Alles Gute
    Jens
     
  2. Treito

    Treito Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Morgen,

    bei Hexal steht 1 Stunde vor der Mahlzeit.
     
  3. Amulan

    Amulan Ich bin harmlos!

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo,

    ich nehme auch Sulfasalazin, die von der Firma Sanofi, und ich nehme sie immer während den Mahlzeiten. Bin inzwischen bei der Dosis 2-2-2, und es ist ganz schön nervig, immer an die Einnahme zu denken... manchmal vergesse ich auch mal eine Dosis, v.a. Mittags. Die Uhrzeit variiert bei mir auch sehr, aber ich glaube das ist nicht so schlimm. Ich achte nur darauf, dass ich wenigstens 6 Stunden mit der nächsten Einnahme warte.

    Nebenwirkungen habe ich keine. Die Wirkung ist spürbar, aber ich bin nicht immer schmerzfrei. Es kommen immer ein paar Wochen, wo ich mehr Beschwerden habe, und dann wieder eine Zeit mit weniger Beschwerden oder auch mal ein paar fast schmerzfreie Tage.

    Wenn ich grade wieder mehr Schmerzen habe, nehme ich ergänzend Celebrex dazu.

    Ich glaube, es wäre theoretisch schon möglich, dass man mit Sulfasalazin in Remission kommt (also alle Symptome weg und die Blutwerte gut). Dann könnte man - theoretisch - wenn man mehrere Monate in Remission war, die Tabletten versuchsweise absetzen und schauen was passiert. Aber bei mir war die Wirkung bisher nicht sooo gut, dass das möglich gewesen wäre. Ich schlucke die Dinger noch fleißig...:rolleyes: auch wenns lästig ist...

    lg
    Sonja
     
  4. AntjeHamburg

    AntjeHamburg Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Oktober 2005
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Stefan,
    ich glaube, das mit deinen Einnahmezeiten ist schon in Ordnung so. Ich schaue auch nicht soo genau zur Uhr. Wichtig ist, das man sie regelmäßig nimmt. Obwohl ich da auch ab und an schluse, Rheuma scheint auch den Denkapparat anzugreifen...:D :cool: :p ;)

    Hallo Amulan,
    ich will mit dem absetzen auch noch ein bißchen warten. Aber ich hab als erste Diagnose halt die reaktive Arthritis gehabt und darum hoffe ich immer noch in einem Eckchen meines Herzens, daß das Ganze doch irgendwie "weg" geht...
    Bei mir ist es auch so, es gibt immer mal Phasen, da hab ich wieder mehr Schmerzen, dann aber auch mal ein paar Tage fast ohne. Ganz ohne Schmerzmedi´s komme ich nicht rum. Habe aber schon mein Meloxicam auf die Hälfte reduziert - mir selbst stolz auf die Schulter klopf...
    Heute funktioniert das leider nicht, ich hab so ein bißchen die Völlerei in Verdacht...

    Ganz liebe Grüße und allen einen guten Rutsch wünscht
    Antje
     
  5. jens

    jens Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. August 2003
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    hannover
    Hallo Antje,

    also, ich glaube, je mehr man in sich hineinhorcht, je mehr man vermeintlich falsche Verhaltensweisen bei sich ausmacht, desto schlechter fühlt man sich insgesamt. Anders formuliert: Ruhig mal mit Freude "sündigen"; was der Seele gut tut, wird dem Körper kaum schaden :)

    Alles Gute
    Jens
     
  6. Amulan

    Amulan Ich bin harmlos!

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Jens,

    das sehe ich auch so:)

    In diesem Sinne, guten Rutsch!

    lg
    Sonja
     
  7. Stefan

    Stefan Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Altach
    Nach 4 Wochen Sulfasalzin muss ich die Dosis nun auf 1-0-1 reduzieren. Meine Blutwerte haben nicht ganz gepasst. Auch nach 4 Wochen keine positive Wirkung zu bemerken! :(
     
  8. Kachingl

    Kachingl Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ja bei mir ist es ähnlich. Nach drei Wochen Sulfasalazin (1:1:1) sind meine Leberwerte bereits um das doppelte des Normalen erhöht. Wenn sie um das Dreifache erhöht, werd ich sie wohl wieder absetzen müssen.
    :(:(:(
    Positive Wirkung hab ich auch nicht.

    lg, Katy.
     
  9. Patty

    Patty Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    0
    Ich soll ja nun auch dieses Sulfaslazin nehmen.
    Habe mir nun den Beipackzettel durchgelesen und und bin etwas iritiert, kommt im MOment irgentwie dauernd vor.

    Ich habe auch ohne dieses Mittel bereits minimale Leberwerterhöhungen und eine grenzwertige Lebergröße, dazu noch ziemlich heftiges Asthma, nehme Marcumar und da das noch nicht reicht habe ich bereits eine Trombozythenerhöhung, die nicht unerheblich ist. Also all das wo man zur besonderen Vorsicht rät bei der EInnahme.
    Der Doc weiß das auch der es verschrieben hat.
    Ehrlich gesagt, sitze ich vor der Packung und trau mich nicht wirklich die Dinger zu nehmen.
    Werde wohl morgen erst noch mal meine Hausärztin befragen.
    Den eine Verschlechterung der bereits bekannten Erkrankungen kann ich mir nicht erlaufen, dann lieber Schmerzen.
     
  10. Kachingl

    Kachingl Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Patty!

    Ich denke, dass sich Dein Rheumatologe da besser auskennt als der Hausarzt. Wichtig ist, dass Du regelmäßig die Blutkontrollen machst, denn da kann man eine Verschlechterung sofort erkennen. Man fängt ja nur mit einer Tablette täglich an für eine Woche. Vielleicht kannst Du am Anfang wöchentlich zu Blutkontrolle?

    lg, Katy.:)
     
  11. Stefan

    Stefan Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Altach
    7 Wochen sind jetzt schon her, immer noch nichts zu spüren! :(
     
  12. Kachingl

    Kachingl Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    oh, das tut mir leid für dich!! Aber am Ball bleiben!! :)

    Meine Leberwerte sind wieder normal und meine Schwellung am Finger geht zurück! Bin optimistisch, dass es sich gerade bei mir bessert!! :):):)

    lg, Katy.
     
  13. Stefan

    Stefan Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Altach
    Vielleicht ist die Reduzierung auf 1-0-1 schuld! :(
    Als nächstes ist wohl MTX dran!
     
  14. funny_cat

    funny_cat Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo,

    ich nehms schon seit September und merke noch immer nix....letzte Woche war ich wieder beim Arzt und der meinte ich soll es noch bis April weiter nehmen, manchmal würde es wohl bis zu 6 Monaten dauern bis es wirkt. Aber mal ehrlich, ich glaube nicht dran.
    Schade....
     
  15. Cira

    Cira Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Sulfasalazin

    Hallo puma

    Ich habe Sulfasalazin ca.1 Jahr genommen und es hat keinerlei Wirkung
    gezeigt.Das einzige was es bei mir bewirkt hat,waren meine hohen Leber-
    werte.Heute werde ich mit Enbrel behandelt und alles ist super.

    Ich wünsche Dir alles Gute.

    Cira
     
  16. Kitty

    Kitty Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11. Januar 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Puma,

    ich nehme erst seit kurzer Zeit Sulfasalzin. Bei mir scheint es zu wirken, bin morgens nicht mehr so steif und den Tag über auch nicht. Derzeit nehme ich zusätzlich noch Cortison, welches ich aber reduziere. Reduzierung klappt auch ganz gut. Beim letzten Reduzierungsversuch, ohne Sulfasalzin, konnte ich mich gar nicht mehr bewegen.

    viele Grüße

    Kitty
     
  17. Stefan

    Stefan Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Altach
    Seit dem 7. Februar keine Schmerztablette mehr gebraucht! :)
    Jetzt scheint das Zeugs langsam was zu bringen.
    Ich hoffe es geht so weiter. Die Schwellung ist immer noch gleich, aber die Schmerzen sind jetzt sehr erträglich.
     
  18. Stefan

    Stefan Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Altach
    Und schon wieder sind ein paar Wochen vergangen!
    Schmerzen ok. Schwellung ist aber immer noch da. :(
    Lauf noch etwas komisch weil ich es garnicht mehr gewohnt bin so zu laufen.
    Mein Rheuma Doc meinte im Blut wär der Entzündungswert auch schon zurück gegangen.
    Hat jemand ne Idee wieso dass so lang braucht bis die Schwellung weg geht? Und wie ich das beschläunigen kann?
     
  19. Kachingl

    Kachingl Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Huhu!

    Ich nehme mittlerweile es mittlerweile seit drei Monaten und mir geht es immer besser! Schmerztabletten nehm ich schon länger nicht mehr und die Schwellungen gehen langsam zurück. Mein Fingergelenk, das seit Oktober letzten Jahres dick war, sieht seit ein, zwei Wochen normal (ich spüre es allerdings noch manchmal) aus und die Füße (die später anfingen) bessern sich auch endlich!

    Ich denke, Du wirst Dich auch einfach gedulden müssen, was die Schwellungen angeht!

    Ich hab übrigens gelesen, dass bestimmte Bewegungen sehr gut sind. Wenn man die Schwellungen an de nHänden hat, soll Brotteig kneten eine sehr gute Möglichkeit sein, weil die Bewegung, die man dabei ausführt, hilft die Gelenkflüssigkeit abzutransportieren. Völliges Ruhighalten (als die Diagnose unklar war, hat mir der Chirug erstmal ne Schiene verpasst), macht es nur schlimmer!

    Auch weiterhin alles Gute!

    lg
     
  20. cheron

    cheron Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. September 2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich nehme jetzt mittlerweile seit 3 Monaten Sulfasalazin, immernoch zusammen mit 7,5 mg Cortison täglich, jetzt soll ich das Cortison eigentlich langsam weiter runterdosieren- seit ein paar Tagen habe ich allerdings wieder mehr Schmerzen in den Kniegelenken, verbunden mit leichten Schwellungen und Steifigkeit, ich traue mich jetzt gar nicht, mit dem Runterdosieren anzufangen, wenn es so bleibt, werde ich wohl nächste Woche nochmal zum Doc gehen...so wirklich weiß ja leider auch noch keiner, was ich habe, die Diagnosen reichen von Polyarthritis über Oligoarthritis zu Kollagenose ( ANAS sind erhöht) Die Beschwerden treffen hauptsächlich die Kniegelenke.
    Irgendwo habe ich hier was von einer Schilddrüsenerkrankung im Zusammenhang mit Gelenkschmerzen gelesen- ich finde es aber leider nicht mehr:(- hat da vielleicht jemand eine Idee, wie die Krankheit heißt?

    Alles Liebe,

    Nina
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden