1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frage:wer hat Erfahrung mit Sulfasalazin?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von puma, 2. Dezember 2007.

  1. puma

    puma Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,Ich schlag mich seit Jahren mit Rheuma in Gelenken rum,habe mich allerdings gescheuht davor medikamente zu nehmen.Was auch meißtens nicht nötig war,ich war jetzt in Aachen 3 Wochen in Kur.Hierbei wurde festgestellt das die Rheumaart die ich habe ,eine Art von Schuppenflechte ist.Obwol ich keine Schuppenexzeme auf der Haut habe.Leben kann ich damit ganz gut,weil ich relativ wenig schmerzen oder sonstiges habe.Allerdings wurde mir in der Klinik in Kur gesagt,ich müßte damit es so bleibt Tabletten ein Leben lang einnehmen.Jetzt die Frage,Wer kennt diese"Sulfasalazin"und hat Erfahrung damit.Für jede Antwort,bin ich dankbar.:)
     
  2. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo puma,

    habe sulfasalazin über ca. 3 monate genommen. es hat bei mir keinerlei wirkung gezeigt. hatte in der zeit als nebenwirkung starke kopfschmerzen.

    habe hier allerdings auch schon gehört, dass es von manchen auch recht gut vertragen wird. es ist halt jeder anders. es werden sicher noch mehr erfahrungswerte dazu hier eingehen.

    einen schönen sonntag noch und

    liebe grüße
    christi
     
  3. boehni

    boehni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2007
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Puma

    Hallo ich nehme das Sulfa jetzt 6 Monate und es geht mir sehr gut damit.:D
    Ich habe eine undifferenzierbare RA eher in milder Form.:mad:
    Die Wirkung setze bei mir allesrdings erst nach 3 Monaten voll ein.Ich bin nahezu fast schmerzfrei.:)
    Die strengen Blutkontrollen waren immer in Ordnung.
    Viele stört die tägliche Tabletteneinnahmen (2:0:2) aber man gewöhnt sich daran.
    Wünsche Dir viel Glück und eine gute Wirkung.

    Lg Boehni:D
     
  4. amber64

    amber64 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2007
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Hallo puma,
    bei mir besteht auch der Verdacht auf Psoriasis-Arthritis ohne Psoriasis.
    Habe viereinhalb Monate Sulfasalazin eingenommen und es gut vertragen.
    Die letzten sechs Wochen wurde die Dosierung noch einmal auf 2-2-2 erhöht, leider ohne Wirkung.Das Medikament wurde abgesetzt. Bei mir läuft jetzt der Versuch mit einer zweiten Basistherapie. Wie Christi schon schrieb, bei jedem ist es anders! Wünsche dir viel Glück mit Sulfasalazin und drücke dir die Daumen, daß es wirkt!
    Einen schönen 1. Advent amber64
     
  5. Stefan

    Stefan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Altach
    Hallo!

    Auch ich muss seit Freitag diese Tabletten schlucken.
    Was ist eigentlich das Ziel von diesen Tabletten?
    Mein Arzt hat mir gesagt ich müsse die jetzt 3 Monate nehmen und dann sehen wir weiter. Kann ich damit rechnen dass ich die das ganze Leben nehmen muss oder kann ich sie nach 3 Monaten absetzen wenn sie gut wirken?

    Sollen nur die Schmerzen dadurch bekämpft werden oder auch die Schwellung? Wirkung auf meinen Hautausschlag?
     
  6. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    ;)ich nehme das Sulfa seit Juni 06, keine Ahnung ob es wirkt. Mir geht es nicht wirklich gut, ich habe jeden Tag Schmerzen und Probl. aber ich werde sehen.

    Probiere es erst mal und sehe zu wie du es verträgst.Dann kannst du immer noch mit Doc reden.

    Alles Gute
    Gruß Anbar

     
  7. Kikisvat

    Kikisvat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2006
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Stefan

    Bei diesen Basis Medikamenten geht es darum, das Imunsysthem, dass bei uns hyperaktiv ist und andauernd denkt, gegen böse Feinde (unsere Gelenke, etc.) ankämpfen zu müssen, etwas auszubremsen. Mit diesen Medikamenten wird das in verschieden starken Dosierungen versucht um uns damit vor den Gelenkzerstörungen und somit auch vor Langzeitschäden zu schützen und die Lebensqualität so lange wie möglich zu erhalten. Diese Medikamente wirken allerdings erst nach ca. 3 Monaten, daher wartet man diese Zeit ab um dann entscheiden zu können, ob man die Therapie weiter laufen lässt oder besser absetzen sollte.
    Deshalb wirst Du bei einer Wirkung nach 3 Monaten die Tabletten doch nicht absetzen wollen oder? Wenn es Dir wirklich helfen sollte - sei froh drüber!
    Denn Sulfasalazin ist von den Basis Medis eines von den Braven.
    Wenn das Deine ersten Tabletten dieser Art sind, hätte Dich Dein Arzt wohl etwas besser aufklären sollen..... Ich selbst hatte das Sulfasalazin ganz am Anfang meiner Erkrankung - eine schwere Form der RA und Psoriasis A.
    Leider war das Sulfa. für mich zu schwach und konnte mein Imunsysthem nicht nennenswert beeindrucken. Mittlerweile bekomme ich meine 2. Therapie mit einer ganz neuen Chemotherapie und es zeichnen sich schon kleine Erfolge ab.....( die Ersten seit 4 1 /2 Jahren) kann es noch gar nicht glauben und sag´s deshalb nur gaaanz leise.....! ;)

    Ich wünsche Dir und auch Puma alles Gute und drücke die Daumen, dass es bei euch die gewünschte Wirkung zeigt!


    Liebe Grüße und ein fröhliches Weihnachtsfest
    Kira
     
  8. Stefan

    Stefan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Altach
    Was heißt kleiner Erfolg? Hast du weniger Schmerzen? Weniger Schwellung?
    Bin immer noch im unklaren was ich mir so vorstellen muss bzw. erwarten kann von diesen Tabletten.
     
  9. Treito

    Treito Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo,

    ich nehme jetzt seit ein paar Wochen, nakja etwas über nen Monat das Sulfa, in Ergänzung aber zu Quensyl+MTX.
    Am Anfang bekam ich Kopfschmerzen von den Tabletten so ca. 1-2h nach Einnahme, das hat sich nun gegeben, ansonsten keine Nebenwirkungen und den Gelenken gehts auch schon besser. Immerhin etwas.

    Gruß,

    Sven
     
  10. cheron

    cheron Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich nehme jetzt seit 4 Wochen Sulfasalazin- kann allerdings noch nicht viel dazu sagen, außer, daß ich es wohl ganz gut vertrage.
    Ich nehme gleichzeitig noch 7,5 mg Cortison täglich - das hilft mir sehr gut (habe von 20mg am Anfang auf jetzt 7,5mg runterdosiert)
    Ich soll das Cortison erst ausschleichen, wenn ich mit dem Sulfa bei der endgültigen Dosis angekommen bin- dann werden wir sehen- habe eine undifferenzierbare RA , hauptsächlich sind die Knie betroffen, Laufen war kaum noch möglich, momentan habe ich wirklich Hoffnung- werde mich jetzt zusätzlich noch mal intensiver mit meiner Ernährung auseinandersetzen.

    Alles Gute und ich melde mich gerne wieder, wenn ich mehr dazu sagen kann;)

    Gruß, cheron
     
  11. Stefan

    Stefan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Altach
    Ich nehme jetzt genau 2 Wochen Sulfasalzin.
    Hab heute mit 2-0-1 angefangen.
    In den ersten 3 Tagen hatte ich fast keine Schmerzen. Schien aber nicht an den Tabletten gelegen zu haben sondern daran dass ich einfach einen guten Tag hatte.
    Jetzt nach 2 Wochen hab ich plötzlich wieder starke Schmerzen beim laufen. Könnten das Nebenwirkungen von den Tabletten sein. Was eigentlich unlogisch wäre, weil sie ja eigentlich gegen die Schmerzen helfen sollen.
    Sonst hab ich zum Glück keine Nebenwirkungen. Keine Übelkeit, nichts! :)

    Können diese Tabletten wirklich eine vollständige Remission herbeiführen???

    Mir hat man schon ca. 6 Cortison Spritzen gegeben. Jedoch ohne Erfolg. Direkt ins Gelenk. Muss auch keine Cortison Tabletten nehmen. Wäre Cortison vielleicht doch hilfreich für mich?

    Wie siehts mit NSAR aus? Bekom ich sowas erst wenns durch Sulfasalzin nicht besser wird?
     
  12. AntjeHamburg

    AntjeHamburg Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2005
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo!
    Ich nehme Sulfasalazin seit April diesen Jahres.
    In den ersten vier Wochen ging es mir nicht so gut, Übelkeit, Kopfschmerzen, Schwindel, ich hab mich ziemlich schlapp und müde gefühlt. Danach waren auch die Nebenwirkungen vorbei, Blutuntersuchungen waren immer in Ordnung. So ganz langsam ging es mir besser, hab es erst gar nicht mitbekommen, es gibt ja immer bessere Tage. Nach ungefähr sechs Monaten konnte ich sagen: Es geht mir deutlich besser! Zwar gibt es Phasen, da tun mir die Gelenke schon weh und ich merke immer wieder mal, das ich nicht mehr so belastbar bin. Aber so wie es jetzt ist, damit kann ich gut umgehen. Und das finde ich toll! Ich denke aber auch ab und an nach, ob ich die Tabletten irgendwann mal wieder weglassen kann. Hab mir vorgenommen, meine Ärztin im nächsten April danach zu fragen.
    Such dir soviele Infos wie möglich, frag deinen Arzt, hier bei RO findest du auch jede Menge dazu und entscheide dann. Wenn du es nimmst, mußt du Geduld haben, es dauert Monate, bis man sagen kann, ob es hilft. Es ist auf jeden Fall eins von den leichteren Mitteln, kein schwere chemische Keule. Sulfasalazin gibt es schon sehr lange, man kennt die Wirkungen auch über lange Zeit, nicht wie z.B. bei den Biologicals.
    Wenn es nicht wirkt oder zuviele Nebenwirkungen da sind, gibt es noch genügend "Steigerungsmöglichkeiten".
    Viele liebe Grüße von
    Antje
     
    #12 29. Dezember 2007
    Zuletzt bearbeitet: 30. Dezember 2007
  13. Stefan

    Stefan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Altach
    Danke für deine Antwort Antje.
    Was bedeuted es geht dir gut? Hast du überhaupt keine Schmerzen und kannst wieder Sport machen oder ist es einfach nur verhältnismäßig sehr gut? Wie sieht es mit den Schwellungen aus? Gehen die weg?
    Gibt es eine Chemische Keule die man über sagen wir 5 Monate nehmen kann, dafür danach jedoch Schluss ist und das Thema ist so gut wie erledigt?
     
  14. AntjeHamburg

    AntjeHamburg Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2005
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Stefan,
    hm, gut gehen bedeutet für mich, das die Schmerzen nicht mehr ständig im Vordergrund sind. Ich kann dadurch besser damit umgehen, kann sie verdrängen. Bei mir fing das mit den Gelenkschmerzen im April 2005 an. Immer Schmerzen zu haben, zermürbt. Bei mir ist nichts zu sehen, keine Schwellungen, ich sehe aus, wie die "alte" Antje:D . Das macht es der Umgebung schwer, damit umzugehen. Ich mußte erst mal lernen, damit umzugehen. Mit mir umzugehen...
    Mittlerweile habe ich mich an Schmerzen bis zu einem gewissen Level "gewöhnt". Das klingt komisch, aber glaub mir, das geht.
    Nein, überhaupt keine Schmerzen habe ich nicht. Ich denke aber nicht mehr soviel darüber nach. Das habe ich lange und viel. Ich habs akzeptiert, das es zu mir dazu gehört. Und ich bin froh, das die Schmerzen meist so sind, das ich sie in den Hintergrund drängen kann. Das ist viel wert, denn ich lese hier von ganz anderen Verläufen!
    Oh weia, das Thema Sport! Ich bin begeisterte Joggerin. Geht aber nicht mehr, die Knie... (Meine Rheumatologin sagt, das auch Leute ohne Rheuma der Knie wegen aufgeben müssen...) Darüber bin ich ziemlich unglücklich, weil ich Walken doooof finde, Rad fahren ist aber ganz o.K., schwimmen mag ich auch nicht... Ich mache Krankengymnastik und bin auch zu Hause ziemlich eifrig damit, weil ich merke, das hilft, die Muskulatur aufzubauen und damit die Gelenke zu entlasten. Aber alles in Maßen, zu viel ist nicht gut...

    Gibt es eine Chemische Keule die man über sagen wir 5 Monate nehmen kann, dafür danach jedoch Schluss ist und das Thema ist so gut wie erledigt

    Nee du, das hätten wir alle gern. Solltest du davon erfahren, lass es uns wissen:) :D ;) .

    Seit wann hast du denn mit Rheuma zu tun? Welche Gelenke? Nimmst du Medikamente?

    Freue mich über deine Antwort!
    Viele Grüße,
    Antje
     
  15. Stefan

    Stefan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Altach
    Hallo!

    Ich muss mich eben auch erst zurecht finden. Etwas abgrenzen womit ich in der Zukunft rechnen muss und so.
    Hab seit Oktober 2006 ein geschwollenes Sprunggelenk. Bis zum 14. Dezember 2007 hab ich immer mit dem Gedanken gelebt, naja wird schon mal weggehen und dann ist wieder alles wie früher, bis ich die Diagnose von einem Rheumatologen erhalten habe.

    Eine etwas genauere Ausführung findest du hier: http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=30666

    Kennt eigentlich jemand die Xefo Tabletten? Hatte mit denen fast keine Schmerzen. Sind eigentlich Entzündungshemmer. Aber bei mir habens von der Schwellung leider nicht viel weggebracht.
     
  16. Kachingl

    Kachingl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich nehme auch seit zwei Wochen Sulfasalazin. Bin noch bei 1-0-1 und die Tablettenschluckerei nervt mich jetzt schon ;) (eine Stunde vor der Mahlzeit bin ich morgens noch gar nicht wach! :D)
    Bisher hab ich weder Nebenwirkungen noch Nutzen bemerkt. Hoffe, dass es irgendwann anfängt zu wirken, denn die Schwellung an den Gelenken nervt sehr. Es sind weniger die schlimmen Schmerzen wie bei vielen anderen, als mehr das Gefühl der Schwellung und der eingeschränkten Beweglichkeit.


    lg, Katy.
     
  17. AntjeHamburg

    AntjeHamburg Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2005
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Katy,
    das dich die Tablettenschluckerei nervt, kann ich - mit ´nem tiefen Seufzer :rolleyes: - absolut verstehen:( ! Hab mit der Wirkung noch Geduld und freu dich einfach, das du keine Nebenwirkungen hast. Ist doch was!:D
    Warum nimmst du die Dinger eine Stunde vor der Mahlzeit? In meinem Beipackzettel steht was von während der Mahlzeit. Weil mein Magen sowieso spinnt, nehme ich die Tabletten immer nach der Mahlzeit.
    Liebe Grüße,
    Antje
     
  18. Kachingl

    Kachingl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Huhu!

    Bei mir steht ausdrücklich, (mindestens) eine Stunde vor der Mahlzeit. :confused: Vielleicht sind Deine von einer anderen Firma? Meine sind von "medac".
    Das ist seltsam... :confused:

    lg, Katy.
     
  19. AntjeHamburg

    AntjeHamburg Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2005
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hm, wirklich seltsam. Meine sind von sanofi und heißen Pleon.
    Eine Stunde vor den Mahlzeiten finde ich echt schwierig! Omep soll man ja z.B. auch unbedingt eine Stunde vorm Essen nehmen, da hab ich so meine Schwierigkeiten ...
    Frag doch einfach mal deinen "Arzt oder Apotheker...":D
    Liebe Grüße
    Antje
     
  20. Stefan

    Stefan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Altach
    Also ich nehm die Tabletten auch immer nach dem Essen!
    Da ich unregelmäßige Arbeitszeiten habe, kann die Einnahmezeit schon varieren. Könnte das ein Problem sein.
    Also Morgen ist bei mir zwischen 09:00 und 12:00 und Abend 19:00 - 22:00.