1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frage an die MTX-Spritzen-Erfahrenen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Melmau, 21. August 2005.

  1. Melmau

    Melmau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2003
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hallo,

    ich habe gestern ENDLICH zum 1. Mal MTX gespritzt Metex, 15mg), bzw. hat mein MAnn das für mich gemacht. Und zwar in eine Speckrolle am Bauch.

    Meine Frage ist: Ist es normal, daß es beim Spritzen selbst etwas gezogen bzw. leicht geschmerzt hat?
    Und es tut heute noch ganz leicht ziehen bei manchen Bewegungen, die ich mache. Die Einstichstelle kann man sehen und es ist etwas blau (ca. 1/2 cm).

    Beim Rausziehen der NAdel war ein Blutstropfen dran, hat er vielleicht ein Gefäß getroffen?

    Danke für eure Hilfe!
     
  2. Bianca

    Bianca Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2004
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ludwigshafen/Rhein
    Hallo Melmau

    Hallöle, ich spritze mich seit 4 Wochen selbst. Ich habe mir die ersten 2 Spritzen in den Oberschenkel gegeben und die anderen beiden in den Bauch. Wenn ich in den Bauch spritze merke ich fast gar nichts davon. Ich halte die Bauchfalte und lasse ,wärend des spritzen ,dann allmählich lockerer.Aber wenn ich danach nicht draufdrücke wird es auch blau:rolleyes: , aber weh tut nichts.
    Er hat bestimmt ein kleines Gefäß getroffen. Beim nächsten mal wirds bestimmt besser klappen.;)
    Liebe Grüße Bianca:D
     
  3. Eifel

    Eifel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2005
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    MTX-Spritze

    Hallo

    Also ich sprite seit ca. 2 1/2 Monaten auch das MTX bei mit tut das nicht weh und man sieht später auch garnichts davon.
    Mein arzt hat zu mir gesagt wenn ich die Nadel rein pickse dann soll ich das ding womit ich das MTX rein drücke (weiß nicht wie das heißt) ein ganz klein wenig zurück ziehen um zu gucken ob Blut mit kommt und wenn dann muss ich in ne andere stelle picksen.
    Aber schlimm ist das trotzdem nicht wenn man ne Ader trifft.

    LG
     
  4. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Melmau,

    es kann immer passieren, dass man beim s.c.-Spritzen mal einen Hautnerv und/oder ein Blutgefäß trifft. Das ist aber nicht schlimm. Aspirieren (also, die Spritze leicht zurückziehen, um zu sehen, ob Blut kommt) ist beim subcutanen Spritzen wirklich nicht nötig - beim intramuskulären Spritzen hingegen schon.

    Mit der Zeit habt Ihr den Dreh raus - Übung macht den Meister! ;)

    Liebe Grüße und guten Erfolg mit Mtx!
    Monsti
     
  5. Melmau

    Melmau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2003
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    man sieht bei euch GAR NICHTS?

    nicht mal die Einstichstelle?
     
  6. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Melmau,

    doch, die Einstichstelle hab ich fast immer gesehen, auch hatte ich sehr oft so einen Minibluterguss drum. Aber das ist echt nicht schlimm. Wenn ich im KH bin und mir täglich die Thrombosespritzen in die Oberschenkel jage, sind sie nach einer Woche blau gesprenkelt. :D Keine Sorge, bis zur nächsten Mtx-Spritze in einer Woche ist das Fleckchen verschwunden.

    Grüßle von
    Monsti
     
  7. Hypo

    Hypo NO-HYPO.....

    Registriert seit:
    3. November 2003
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo Melmau,

    ich habe mir am Freitag die 5. Spritze gegeben, und immer in den Bauch.
    achte darauf das 3 cm links vom Bauchnabel entfernt bin.
    Blau ist es noch nie geworden aber es blutet hinterher leicht und brennt etwas. Das wars eigentlich.Sonntags abends nehme ich dann 5 mg Folsäure wegen Magenschmerzen und dann gehts wieder.

    liebe Grüße von Hypo
     
  8. Ila

    Ila Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    hi,melmau, meine erste spritze beim rheumatologen hat zwar nur ein bißchen gezogen, dafür hatte ich sofort einen blauen fleck, der bis heute nicht weg ist. gebrannt hat das ganz dann so ein paar min danach für relativ kurze zeit. meine eigene spritzte letzt woche in den oberschenkel (ächz, selber überwunden) hat garnicht wehgetan, allerdings habe ich vorher xylocain gel drauf getan, kein blauer fleck (ist sicher nur da, wann man ein gefäß trifft) und das besagte brennen in der relativen tiefe für ein paar std. also nix besonderes denke ich. jetzt ist sonntag und seit gestern spüre ich nix mehr. also, dann liebe grüße ila:)
     
  9. chris.h

    chris.h Guest

    Hallo Melmau,

    ich spritze mir seit 9 Monaten MTX (Metex).
    Dazu halte ich mit der linken Hand die Bauchfalte straff und piekse nach Desin-
    fektion der Hautstelle mit der rechten Hand die Kanüle schnell fast vollständig
    hinein.
    Dann drücke ich das Medi langsam in die Haut, ziehe die Kanüle schnell heraus
    und drücke mit Zellstoff auf die Einstichstelle.So wird kaum ein blauer Fleck.
    Ein kleiner Blutstropfen ist immer am Zellstoff - sind wahrscheinlich die
    Kapillargefäße.
    Von Woche zu Woche wechsle ich die Einstichseite.

    Gutes Gelingen und Therapie-Erfolg wünscht Dir
    Chris.
     
  10. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo,

    es gibt Patienten bei denen die MTX-Spritzen sehr brennen - bei vielen liegt es auch an der vorherigen Desinfektion. Seit dem ich die nicht mehr mache, habe ich mit dem Brennen keine Probleme mehr. Um das bluten zu vermeiden, solltest Du bevor Du den Wirkstoff spritzt den Kolben leicht zurückziehen - wenn Blut kommt, hast Du ein Blutgefäß erwischt. Außerdem sollte MTX immer sehr langsam gespritzt werden und halt auch auf diese Weise das Brennen zu minimieren.
     
  11. Sabrina12682

    Sabrina12682 Ich sage was ich denke.

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    guten morgen,

    wenn du die nadel nach den spritzen langsam heraus ziehst, hat die haut, bzw. die einstichstelle zeit sich zu schließen und es kommt noch nicht einmal ein tropfen blut raus.

    ansonsten, brennt es immer ein paar min danach, vielleicht 2 min.

    die einstichstelle sieht man bei mir auch noch einige minuten später, aber nach einer viertelstunde schon nicht mehr.

    ich spritze übrigens jetzt seit juni.

    lieben gruß bine
     
  12. woelkchen

    woelkchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hi!

    Ich spritze seit März selber und es klappt eigentlich ganz gut. Manchmal brennt es ein bisschen und ab und zu ist auch ein kleiner blauer Fleck da - der verschwindet aber auch ganz schnell wieder.
    Ich spritze immer abwechselnd - die eine Woche links vom Bauchnabel, die andere Woche rechts. Dann können sich die Seiten ein bisschen erholen :))
    Am Anfang hat es echt Überwindung gekostet sich selbst zu picksen - aber wie oben schon gesagt: ÜBUNG MACHT DEN MEISTER!!!

    Gutes Gelingen und viele Grüsse,
    Wölkchen
     
  13. Fleischfliege

    Fleischfliege Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2004
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayerischer Wald
    ich spritze mittlerweile auch selbst, nach diversen Erfahrungen (Spritzen durch den Hausarzt, Tabletten) und es klappt prima. Man wird auch immer sicherer je öfter man es getan hat. Und ich hatte noch nie einen blauen Fleck oder Brennen.

    lg
    fleischfliege