1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frage an die Katzenkenner

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Vampi, 25. August 2008.

  1. Vampi

    Vampi Kieler Sprotte

    Registriert seit:
    19. Oktober 2003
    Beiträge:
    2.845
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buxtetown am Esteriver :-)
    Hallo Ihr Lieben!

    Ich habe nochmal eine Wolke-frage:rolleyes:

    Ich bin ja nun mit meinem Kater umgezogen. Die letzten Monate war er in der alten Wohnung schon Draußenkater geworden.
    Nun sind wir im neuen Haus und ich möchte natürlich auch, dass er wieder raus kommt. Er ist seit nun ca 2 Wochen drinnen und er macht das auch toll. Ich hätte mir das schwieriger vorgestellt. Er versucht nicht rauszukommen. Naja, immerhin war er 1,5 Jahre Hauskater. Das ist wohl gut in diesem Fall. Mittlerweile (seit er mal draußen einen anderen Kater gesehen hat) schnuppert er manchmal an der auf kipp gestellten Terrassentür - aber auch da gibt er nicht zu verstehen, dass er unbedingt raus möchte.
    So weit so gut...
    Ich bin mir nun nicht sicher, wie lange ich ihn noch drinnen behalten muss.
    Ich habe viele unterschiedliche Sachen gehört und auch im Netz ist keine eindeutige Meinung zu finden.
    Ich habe zwischen 1 Woche und 4 Wochen bis jetzt gehört. Angeblich sollen Katzen jegliches Gedächnis an die vorherige Umgebung nach 4 Wochen verloren haben :confused:
    Ich habe natürlich Angst, dass er wieder zurück läuft, was fatal wäre, weil er einmal quer durch die Stadt müsste :(
    Aber eigentlich glaube ich das auch nicht. Er ist hier sehr anhänglich, zufrieden, putzt sich, trinkt, frisst, schläft und spielt und ich habe nicht das Gefühl, dass er sich nicht wohl fühlt.
    Da ich ja bald nochmal zur Kur fahre, tendiere ich eigentlich dazu, ihn entweder JETZT schon rauszulassen, damit er es kennenlernt solange ich noch da bin und dann ist mein Freund ja da....oder damit zu warten bis ich von der Kurz wieder zurück bin. Aber das wäre dann ja mindestens noch 4-5 Wochen hin...
    Wobei, solange er keinen Radau macht, dass er raus will, wäre das wohl auch okay...? Oder wird es dann wieder schwieriger für ihn wenn er solange drinnen war?
    Im Moment schläft er ganz zufrieden, eingekuschelt neben mir :)

    Also, vielleicht habt Ihr ja schon Erfahrungen mit Katzen und Umzügen gemacht...die würde ich gerne mal hören :rolleyes: :)

    Liebe Grüße von Julia und Wolke
     
  2. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo vampi,

    nen wirklichen tip kann ich dir nicht geben, weil meine plüschtiger immer reine wohnungskatzen waren, aber schau doch mal bei www.netz-katzen.de rein. die haben da ein eigenes forum und mithilfe der suchfunktion habe ich einige beiträge gefunden, die sich mit dem thema befassen.

    lieben gruß
    lexxus
     
  3. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo vampi,
    meine beiden sind auch "nur" Wohnungstiger. Schätze mal, daß die Vierbeiner sowieso ihren eigenen Kopf haben und sich nicht an die von Menschen aufgestellten Thesen halten. Beispiel: Neuzugänge soll man ja erstmal ein paar Tage getrennt von den schon vorhandenen Katzen halten. Meine quietschbunte Katze schaffte es, innerhalb von 2 Stunden die Wohnung samt Kater zu vereinnahmen.

    Wenn Dein Kater nicht hinaus will, laß ihn im Haus. Selbst wenn er kurz vor Deiner Abwesenheit raus will, laß ihn drinnen. Wahrscheinlich hört er sowieso mehr auf Dich als auf Deinen Freund, weswegen Du anwesend sein solltest, wenn der Kater das neue Territorium erobert. Der Kater wird vielleicht 1-2 Stunden sich beklagen, nicht hinaus zu dürfen, das kann man aber ertragen.
     
  4. ioani

    ioani Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2008
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tirol
    guten morgen liebe vampi

    Angeblich sollen Katzen jegliches Gedächnis an die vorherige Umgebung nach 4 Wochen verloren haben :confused:

    ob das so recht stimmen kann, weiß ich nicht. ich weiß nur, dass unser kater bis zu seinem traurigen ende total beleidigt mit uns war. wir sind damals von einer wohnung mit garten in eine wohnung ohne umgezogen. wir dachten, dass tiger sicher totunglücklich nur in der wohnung wäre und haben ihn zur mutter meines mannes gegeben. sie hat sich liebevoll um ihn gekümmert. aber er hat uns nie verziehen und wie wir auf eine solche schnapsidee kommen konnten weiß ich bis heute nicht. soviel zum gedächtnis.

    vielleicht könntest du so eine besch... katzenleine kaufen und ihm mal die neue umgebung zeigen. daß er sich in ruhe alles ansehen kann. :confused: klingt verrückt ich weiß :D ich glaube, daß katzen eher an den menschen als an die umgebung gebunden sind. und daß er das beste zuhause der welt hat, weiß er bestimmt. :top:

    ich hab ja erzählt, daß ich meine katzenbabys hergebe. die zwei letzten waren jetzt an der reihe. welch ein aufstand! :mad: die frau holte sie und nach einer halben stunde bekam ich einen anruf, daß ihre kinder die kätzchen schlagen und treten würden. sie ist auch dafür bekannt (weiß ich erst jetzt!) daß sie tiere verwarlosen läßt. also bin ich auf und hab die kleinen wieder zurück geholt. blöd gell :uhoh:

    lieben gruß - ihr packt das sicher ioani
     
  5. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Zeit und Raum

    Huhu,

    also jedes Tier ist ebenso individuell, wie auch der Mensch.

    Ich hatte nie Probleme mit keiner meiner 13 Katzen bisher von wegen draussen, drinnen.

    Manche akzeptieren es, manche nie.

    Solange er ruhig ist, wo ist dein Problem ??? Drinnen lebt er eh länger.

    Alles Gute,

    Pumpkin
     
  6. Joana

    Joana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2008
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich habe meine Katzen mehrere Wochen im Haus behalten, danach ging ich anfangs mit ihnen mal eine Stunde raus. Inzwischen sind sie unheimlich gerne draussen, entfernen sich aber nie weit und sobald ich abends rufe, kommen alle drei! Keine meiner Katzen hat je draussen übernachtet.
    Die Katze meiner Tochter (eine reine Wohnungskatze) darf bei mir nur auf die Terrasse, ist aber schon mal aus dem Fenster gesprungen, aber auch sie hat einn guten Orientierungssinn und kommt immer wieder. Ich könnte sie ohne Bedenken nach draussen lassen, aber das wäre zu schwierig, da sie bei meiner Tochter in der Wohnung bleiben muss.
    An deiner Stelle würde ich meine Katze 4 Wochen nur in der Wohnung lassen, wenn der Drang nach draussen nicht zu stark ist, würde ich sogar warten bis nach der Kur! Sicher ist sicher!

    LG Joana
     
  7. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.196
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    württemberg
    hallo, vampi!

    eins ist mir gleich aufgefallen: die gekippte terrassentür;-)immer wieder hört man ja von katzen, die sich an gekippten fenstern oder türen schlimm verletzt haben. ich kippe auch manchmal die fenster, aber möglichst nur, wenn ich dabei bin und die katzen soweit wie möglich "im auge" behalten kann. das nur nebenbei :)

    als ich kind war, sind wir mit unserm damaligen kater öfters umgezogen. einmal ist er wieder zu dem alten haus gelaufen, war paar tage weg, das war schlimm! er hatte sich sogar aus seinem extra angeschafften katzengeschirr befreit. später war er dann lange jahre nur noch wohnungskater, obwohl er als freigänger aufgewachsen war. die letzten jahre konnte er dann wieder in einen garten gehen. ausser diesem einen weglaufen ging das alles problemlos. immerhin ist er 21 jahre alt geworden, und das war damals ein sagenhaftes alter für eine katze:)

    inzwischen haben wir verschiedene katzen gehabt, reine wohnungskatzen und auch freigänger. aus meiner erfahrung muss ich sagen: eine katze, die UNBEDINGT raus will, ist einfach nicht drinnen zu halten. aber danach sieht es doch bei wolke nicht aus, oder? ich an deiner stelle würde auf jeden fall bis nach der kur warten mit dem rauslassen. wolke fühlt sich doch wohl, wie sich das so liest...rausgehen kann er immer noch, das "verlernt" er nicht! und wenn er nach draussen drängt, dann merkst du das schon. also, keine hektik, geniesse sie zeit, wo wolke schön drinnen bleibt. denn wie uschi schon schreibt, ungefährlicher ist es drinnen auf jeden fall!
    zwei unserer katzen sind reine wohnungskatzen, einer ist ein freigänger, der nicht ausschliesslich drinnen zu halten wäre...
    ich wünsche dir und wolke viel glück im neuen heim!!!
    liebe grüsse,
    ruth
     
  8. Vampi

    Vampi Kieler Sprotte

    Registriert seit:
    19. Oktober 2003
    Beiträge:
    2.845
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buxtetown am Esteriver :-)
    Huhu Ihr Lieben!

    Jetzt nur ganz kurz, weil ich gleich los muss...
    heut abend dann mehr.


    Liebe Pumpkin,
    ich habe kein Problem, sondern wollte mich nur informieren was andere so mit ihren Katzen erlebt haben.
    Ich habe Wolke draußen erlebt und er war sehr glücklich und das möchte ich ihm wieder ermöglichen. Und ich möchte, dass es für uns beide, so leicht wie möglich wird :rolleyes:
    Ich weiß aber, er macht das schon. Das hat hat er ja schon einmal und er wird es wieder :)


    Ja, ich weiß, gekippte Fenster und Türen sind gefährlich. Ein Bekannter von mir hat so sein Kätzchen verloren, als es noch ganz klein war. Er war nur kurz weg und hatte vergessen das Fenster zu schließen und als er wieder kam, war es zerquetscht bei dem Versuch rauszukommen :(
    Ich habe Fenster und die Terrassentüren grundsätzlich nur auf wenn ich zu Hause bin und da Wolke sich eigentlich immer in dem selben Raum aufhält wie ich, ist es auch kein Problem ein Auge darauf zu haben.
    Wolke ist aber auch nicht der Typ, der sich da durch quetschen würde - zum Glück. Aber sicher ist sicher!

    @ all
    Später mehr. Aber danke schon mal für eure lieben Beiträge! :knuddel:

    Lg Julia
     
  9. rosi55

    rosi55 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2006
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Katzenumzug

    Hallo Vampi,

    wir haben es auch gerade erst ein paar Monate hinter uns.
    Als ich den Kater meines Mannes erbte (habe zwar eine Katenallergie, aber da musste ICH durch :) )habe ich mir auch sehr viele Gedanken gemacht.
    Barny ist eine Draussenkatze und durch 10 Jahre lange Arbeit haben wir in Nachts reinbekommen, aber ein Freiheitskämpfer war er immer schon.
    Tja, und von einem riesigen Haus und einem Gartenparadies mit Teich und vielen, vielen Verstecken, wie Schuppen, Pavillon etc. nun in eine Mietswohnung im 1.Stock zwar mit Terasse und Gartenzugang aber...
    Der Umzug war für ihn die Hölle- er war im alten Haus eingesperrt bei Wasser und Nahrung und auch sein Klöchen war dabei- aber keine Bezugsperson- und das 2 Tage und 1 Nacht. Als er dann in der neuen Wohnung war, war sein erster Gang- husch unter das Bett und war erstmal nicht mehr gesehen. Dann kam meine Hölle- er hatte keinen Stuhlgang- und nur mit fiesem immerwieder einfangen und einsperren ins Katzenkörbchen und dann auch noch der Tierarzt und Tierärztin- wir beide gingen auf dem Zahnfleisch. Die Behandlung musste sogar ein paar Tage in der Praxis durchgeführt werden. Als ich ihn dann wieder hatte, war er so verschüchtert, das auch er mir nicht mehr vertraute und ich gedacht habe, endweder jetzt kommt er durch oder geht meinem Mann nach.
    Aber nach tagelangem Rumprobieren wie ich ihm zu einer besseren Verdauung verhelfen konnte,( letztendlich war es ganz einfach- nur Wasser unter das Nassfutter) ging es aufwärts. Er fühlte sich endlich heimisch- aber jetzt kam das nach Draussen gehen. Tja, Katzenleine von Freundin ausgeliehen- aber wer legt einem Freiheitskämpfer eine Katzenleine um- Hals ging ja noch- aber Bauch- nee- das wollte er nicht.
    Dann habe ich die Türe aufgemacht, und bin ihm hintergesprintet- mit meinen zarten 100 kg :)Er schaute sich auf der Terasse um, dann die Treppe runter bis zum Garten und kam wieder direkt um, in die Wohnung.
    Diesem Ausflug folgten noch weitere- er der Draussenkater ist jetzt max. eine Stunde draussen, dann ist er wieder drin, tja ein alter Kater von ca. 14 Jahren ist die warme Wohnung doch mittlerweile doch lieber...

    Also Ende der Geschichte- wir Menschen machen uns die vielen Gedanken und die Katzen regeln es auf ihre Weise selber.
    Also Kopf hoch und handel nach Gefühl !!
    Und für alle Fälle ist Deine Katze doch gechipt und registiert oder ??

    Alles Gute für Euch !
     
  10. bebe03

    bebe03 Bechti-Mädel

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Huhu

    also wo ich mit meinen zwei Kätzchen umgezogen bin, habe ich mir auch vorgenommen, sie 4 Wochen drin zu lassen. Nur leider hielten es meine zwei nur ca. 2 Tage aus. Danach war der Tag nur so von Gejammer erfüllt :)

    ALso haben mein Ex und ich die zwei geschnappt, die "bösen" Katzengeschirre angelegt und sind mit den zweien vor die Tür, haben Ihnen alles gezeigt und vorallem gezeigt, wo sie wieder reinkommen. Und am nächsten Tag sind wir dann ohne Leine nochmal gemeinsam mit beiden raus und von da an hat alles super geklappt. Leider musste ich meine zwei ja her geben, da meine Eltern eine Katzenallergie haben und mir nix anderes übrig blieb, wie wieder nach Hause zu ziehen. Aber jetzt leben sie im Katzenparadies und ich besuche sie ganz oft...:sniff: aber ich vermisse sie furchtbar
     
  11. Hieske

    Hieske Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2008
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in Ostfriesland
    moin Vampi
    wir sind im April von der einsamen Wildnis mitten in eine Kleinstadt umgezogen. Das hieß für unseren reinen Freigänger Kater 7J. von: ab und zu mal ein Auto, eine Katze oder ein Hund. Laufend Autos, viele Katzen jede Menge Hunde und das für einen Freigänger. Ich war sehr in Sorge und hatte Angst er schlüpft mal durch die Tür wenn unsere Hunde raus gehen. War alles kein Problem , er hat sich das kl. Zimmer als sein Domizil aus gesucht und nach 2 Wochen hat er dann schon mal an der Terrassentür gestanden und raus geschaut. Er ist dann zusammen mit seinem "Bruder"(Hund) mal auf die Terrasse und durch den Garten. Mit der Zeit ist er auch weiter in andere Gärten gegangen und mit den anderen Katzen/Katern scheint er auch zu recht zu kommen, da unser Garten wegen der Hunde fast frei von Fremdkatzen ist. Bin aber froh, er ist häuslicher geworden aber hochheben und knuddeln läßt er sich trotzdem nicht, ist halt immer noch ein Freigänger.
    Also nur Mut, lass sie selbst entscheiden, geh mit in den Garten, gib ihr Rückendeckung.:top:
    LG Hieske
     
  12. Vampi

    Vampi Kieler Sprotte

    Registriert seit:
    19. Oktober 2003
    Beiträge:
    2.845
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buxtetown am Esteriver :-)
    Hallo Ihr Lieben!

    Vielen Dank für eure Beiträge und Tipps.
    Ich habe mich nun mit nochmaliger Absprache mit meinem Freund dazu entschlossen, dass Wolke bis Oktober noch drinnen bleibt. Er macht das so toll, dass er das sicher auch noch aushalten wird.
    Ich habe nun meinen Kurtermin bekommen, dass ich werde Wolke nun sagen, dass er sich auf den 10 Oktober freuen kann....dann gehts raus :D
    Als er das erste Mal richtig draußen war (abgesehen von seinen ungeplanten Ausflügen :rolleyes: ) bin ich auch mit ihm zusammen in den Garten und jedes Mal ein Stückchen weiter.
    Wir werden das jetzt wieder so machen...vielleicht hole ich mir auch mal ein "Geschirr" zur Probe, aber ich denke ich werde es wie beim letzten Mal ohne machen. Ich denke auch, dass Katzen mehr Menschenbezogen sind, als Ortbezogen und solange ich da bin wird das schon werden -tschakkaaa :)

    Liebe Grüße von Julia

    Ich wünsche euch eine schöne schmerzarme Woche
     
  13. kitty0609

    kitty0609 Schnucki macht Picknick!

    Registriert seit:
    16. Juli 2007
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberösterreich
    Hey!
    Also ich würde deine Wolke, solange er nicht randalliert und dir die Wohnung auseinander nimmt, drinnen lassen.
    Aber da dein Freund und du das eh schon besprochen habt, dann hat sich das sowieso schon geklärt.

    Ich habe 4 Katzen. Davon sind die 2 Jungs gerne draussen, im Sommer. Im Winter schauts schon wieder anders aus.

    Mit meinen 2 Mädels ist das etwas schwieriger.

    Eine, Kitty, hat nur 1 Auge. Von der habe ich auch ein Foto hier gespeichert. Die darf nicht lange draussen bleiben. Was manchmal etwas schwierig ist, weil sie gerne auf Mäusejagd geht und tatsächlich welche fängt und mir vor die Haustüre legt.
    Die andere Mietze, Max, ist da einfacher. Die muss man mal vor die Tür setzen, sonst ginge sie überhaupt nicht raus. Im Winter schon mal gleich garnicht, da brauchts einen Trick, damit sie mal rauskommt und mal ihre Geschäfte verrichtet. Da muss sie vor die Tür gesetzt werden, festhalten, Türe nur einen Spalt offen halten, Hand rein und Türe zu. Nur so hab` ich eine Chance, dass sie mal für 10 Minuten draussen ist.

    Oh Mann, jetzt ist der Schreibteufel mit mir durchgegangen. Ich wünsche dir eine schöne Zeit mit deiner Wolke!