1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frage an die Katzenfreunde

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von ivele, 6. Januar 2007.

  1. ivele

    ivele Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südl.NÖ
    hallo,hätte eine bange Frage,
    habe ja schon mal erwähnt, dass unsre Pussy (13J)
    einen inoperablen Tumor hat,
    vor ca einem Mon. gings ihr voll mies, dann wieder zunehmend besser,
    sie hat sogar wieder 200g zugenommen,
    bisher brauchte sie auch kein Schmerzmedi, daher hab ich vom Tier doc noch keins zu Haus(dumm ,ich weiß)aber heut reagiert sie teilweise so komisch, dass ich fast annehm, dass sie evt Schmerzen hat.
    Auch beim Verbinden war sie heut anders, als sonst, der Tu "rinnt" heut auch wieder mehr(das wechselt immer -mal mehr, mal weniger)manchmal pfaucht sie,
    aber dazwischen frißt sie ganz normal, schnurrt usw,
    meine Frage :was habt ihr schon für Schmerzmedis gegeben?
    ich weiß nur, Aspirin NICHT, ist tödlich !sonst hab ich keine Ahnung
    für Antworten + Tipps wäre ich euch dankbar
    lg ivele
     
  2. Sprotte79

    Sprotte79 Sprotte79

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck (Schleswig-Holstein)
    Schmerzen der Katze

    Hallo,

    neben mir sitzt mein Freund, der ist zwar Apotheker, weiß aber grade auch nicht weiter. Ich würde versuchen, deinen Tierarzt anzurufen. Tierarzneimittel dürfen nicht ohne ärztliches Rezept in der Apotheke rausgegeben werden, weil der Apotheker ja auch nicht weiß, welche Dosis für die Katze richtig ist (sind eben keine Menschen, außerdem müssen Tierschmerzmittel wohl auch erst bestellt werden, da sowas ja eher selten vorkommt und die meisten Tierbesitzer ihre Medis ja direkt beim Tierarzt bekommen).
    Gib deiner Katze auf keinen Fall irgendwelche Schmerzmittel, du weißt nicht, welche Dosis richtig ist!
    Ansonsten bleibt dir wohl nur übrig, den Tiernotdienst anzurufen.
    Ich wünsche dir/ euch viel Erfolg bei der Schmerzlinderung!
    Liebe Grüße
    Sprotte79
     
  3. ivele

    ivele Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südl.NÖ
    hallo Sprotte,

    danke für deine rasche Antwort,
    hab sowas natürlich geahnt,
    im Moment hat sie grad wieder gefressen - mal sehen,
    werde morgen früh vor dem VW erst vorsichtig vorfühlen, ob sie
    Schmerzen hat, und dann halt in die nächste Stadt fahren, dort gibts eine Tierklinik, die Notdienst hat, sie hat nur totalen Streß beim Autofahren, also werde ich sie nicht mitnehmen,
    hätt bitte noch eine Frage an deinen Freund,
    es soll ja auch homöopathische Mittel gegen Schmerzen geben, wüßte er da was ?? danke
    danke und schönes Wochenende noch,lg ivele
     
    #3 6. Januar 2007
    Zuletzt bearbeitet: 6. Januar 2007
  4. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Tiere in Not

    Mein Tierarzt macht Notdienstbesuche................ ansonsten, wenn ein Tier Schmerzen hat, dann ab in die Tragekiste und zur Klinik. Denn Schmerzen sind weitaus schlimmer - was wir ja wohl alle wissen -, als der bischen Stress beim Auto fahren.

    Mein Kater Minnie, 13,5 J. ist Paniker was Kisten, Autos und fremde Menschen angeht. Ist mir doch wurscht - soll er pusten, wenn er Hilfe braucht geht das vor.

    Also, würdest du gerne lange warten auf Hilfe, Erlösung u.a., nur weil deine Familie dir den Stress des Autofahrens ersparen will ???

    Gute Besserung fürs Katzerl
    Pumpkin

    (die auch mitten in der Nacht zur Klinik rast )
     
  5. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo ivele,

    meine katze hat von mir schon paracetamol-saft bekommen (hab es als saft gegeben, weil sie gern trinkt. ist aber bekanntlich bei jeder miez anders).
    der saft macht sich bezüglich der dosierung ganz gut. hab einfach das gewicht der katze genommen und dann die ml ausgerechnet, die sie bekommen soll. sie hat ihn gut vertragen.

    allerdings solltest du dir überlegen, wie lange du das deinem tier antun willst, besonders weil du schreibst, dass der tumor inoperabel ist. ich weiss, das fällt sehr schwer, sich damit zu befassen. ich hatte auch schon eine krebskranke katze. wir haben uns damals geschworen, solang das tier keine anzeichen von schmerzen zeigt soll sie ihren eigenen tod und vor allem zu hause sterben dürfen, bei schmerzen wird mit dem tierarzt zusammen entschieden ob sie eingeschläfert wird. heute weiss ich, dass katzen sich nicht immer eindeutig bemerkbar machen, wenn sie schmerzen haben. manchen merkt man es gar nicht an. mir ist es damals unendlich schwer gefallen mich mit dem thema auseinanderzusetzen. letztlich haben wir vermutlich eine für uns gute lösung gefunden, aber ob sie so gut für die katze war... wer weiss?

    liebe grüsse und alles gute
    lexxus
     
  6. ivele

    ivele Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südl.NÖ
    hast schon recht Uschi,

    Schmerz ist schlimmer als Stress,
    nur im Moment scheint sie wieder ruhig zu sein, hat auch gefressen,
    ich weiß eben nicht, wie es mit dem Vw morgen früh geht,
    ich versuch schon eine gute Lösung für unsere Pussy zu finden, sie gehört ja eh zur Familie, und wir wollen sicher nicht, dass sie Schmerzen hat,

    nebenbei hab ich seit 3Tg einen Bändereinriß im Bereich li Sprunggel.
    und humple mit Krücken,oder lagere hoch..und mein Göga versorgt
    katzen , mich +Haus..
    lg ivele
     
  7. ivele

    ivele Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südl.NÖ
    hallo lexxus,

    danke für deine Antwort,
    das ist schon lange ein Gesprächsthema für uns,
    aber wir haben gesagt, solange sie frißt und trinkt und keine offensichtlichen und/oder anhaltenden Schmerzen hat, sehen wir keinen Grund, sie einschläfern zu lassen.
    Nun zeigt sie Zeichen, dass es "weitergeht", es war uns immer klar,
    dass es irgendwann soweit ist.
    Es wär mir nur lieber, wenn ich übers Woende käme,
    um nicht zu einem fremden Tierarzt gehen zu müssen.
    Na ja, danke, wir versuchen mal was mit dem Tipp anzufangen,
    lg und schönes Woende noch ivele
     
  8. ivele

    ivele Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südl.NÖ
    hallo,

    zur Info,
    die Frage hat sich erledigt, der Tierarzt war heut hier und hat uns Tabl da gelassen, die sie haben kann,sie hat mal 1/4 Tbl auf Anordnung bekommen,
    er meint sie ist noch relativ fit beisammen,
    also wir werden mal sehen,
    danke und liebe Grüße ivele
     
  9. Sprotte79

    Sprotte79 Sprotte79

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck (Schleswig-Holstein)
    Lebt die Mieze noch?

    Hallo, ich war grade bei RO und da fiel mir deine Katze ein, wie gehts ihr inzwischen?
    Liebe Grü0e,
    Sprotte79
     
  10. ivele

    ivele Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südl.NÖ
    hallo Sprotte,

    das ist aber nett, dass du nachfragst,danke:) ,
    leider lebt sie nicht mehr, wir mußten sie Mitte April dann einschläfern lassen, aber sie hatte bis zum vorletzten Tag mit den Schmerzmedis
    (leider weiß ich den Namen nicht, da ich sie vom TA direkt herausgezählt bekam) eine recht gute Lebensqualität, sie ging tgl raus, fraß und trank und war recht gut drauf,
    nur jeden 3. Tg mußte sie eine 1/4 Tbl nehmen, es ging recht gut so, der Tu entwickelte sich auch wechselnd mal sah er schlimmer aus, dann war er wieder schöner , aber Pussy genoß ja "mediz. Hauskrankenpflege" also war das kein Problem,
    erst die notwendige Entscheidung zum Einschläfern und dann....es war und ist noch immer sehr schmerzhaft, aber sie sollte nicht leiden...
    dir recht liebe Grüße ivele :)