1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frage an alle Pferdeleute: Grasmilben

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Juliane, 29. April 2009.

  1. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo, in diesem Jahr sind die Grasmilben wohl besonders heftig.
    Weis jemand ein Hausmittel, mit denen die Pferdebeine abgewaschen werden können? LG von Elke.
     
  2. tevahe

    tevahe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei Goslar die Ecke (Seesen)
    Hi,

    wir haben das damals immer mit Handelsüblichem Shampoo gemacht, da ging es aber auch mehr um den Dreck allgemein (vor Turnier etc.)
     
  3. ElkeSt

    ElkeSt die Sonnensüchtige

    Registriert seit:
    19. Dezember 2003
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Region H
    #3 29. April 2009
    Zuletzt bearbeitet: 29. April 2009
  4. Monsterdackel

    Monsterdackel wie so lieb...

    Registriert seit:
    23. März 2009
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Leipzig
    Wellcare (ist zwar kein Hausmittel :)) müsste auch an den Beinen gehen. Habe bisher aber noch keine Grasmilben entdeckt. Gegen die Mückenplage auf Koppel habe ich eine Plakette ans Halfter gemacht.
    LG Alexa
     
  5. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    pferde

    Hallo,
    schau mal hier:

    Die verschiedenen Tierärzte meines Lebens haben immer gern das Wort ``Grasmilben´´ und verschiedene Zusammenhänge mit diesen Tierchen und den Wunden an unseren Pferdebeinen im Munde geführt, waren aber nie bereit oder in der Lage Proben von den Beinen auf eben diese zu Untersuchen.
    Ich habe daraufhin zu einem Fußpilzspray auf Clotrimazolbasis gegriffen und dieses täglich einmal auf die wie oben gereinigten Wunden gesprüht. Ab etwa dem 2.Tag konnte man die kleineren Krusten schon abreiben. Je nach Schwere der Wunden dauerte es wenige Tage bis etwa zwei Wochen, bis alle Krusten sich gelöst hatten. Wichtig ist, daß die Pferde sich brav an die zu behandelnden Stellen fassen lassen, da man ein wenig reiben (VORSICHTIG) muß, um die Clotrimazollösung bis auf die Haut zu bringen. Man muß dafür nämlich nicht unbedingt die Haare entfernen. Bei dickfelligen Rassen empfiehlt es sich natürlich schon, aber das merkt man dann ja selbst.

    http://74.125.77.132/search?q=cache:p8QDxilAv9wJ:www.agrar.de/pferde/forum/index.php%3Faction%3Dprintpage%3Btopic%3D9364.0+Pferdeleute:+Grasmilben&cd=10&hl=de&ct=clnk&gl=de

    Unsere Pferde Pkkolo und Chrusty haben gerade auch wieder mit ihre Hufe probleme TA war schon da, Hufschmied hat die Eisen unterlegt.

    horse.jpg

    Ein Herz auf dem Po für s Pic mit der Salbe...lol

    Lg Gisi
     
  6. Monsterdackel

    Monsterdackel wie so lieb...

    Registriert seit:
    23. März 2009
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Leipzig
    Hey,
    aber das geht doch dann eher Richtung Mauke. Ich vermute immer noch eine Beteildigung Von Bakterien und Pilzen, worauf auch auf das gute Ansprechen des Clotrimalzolsprays hinweist. Aber Grasmilben??? Manchmal denke ich die müssen herhalten, wenn sonst keine Diagnose greifbar ist.:confused:
    Tja Hausmittel? bei Bakterien und Juckreiz setzte ich gerne Fencheltee ein Salbei geht wohl auch. Fencheltee wirkt wunderbar bakteriostatisch und nimmt den Juckreiz. Probier´es einfach mal aus.
    LG, Alexa

    Ich versuch mich mal im Bilderhochladen :a_smil08:, wenn es funktioniert ist das Vladimir beim Ostrritt..
     

    Anhänge:

  7. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Pferdenarren unter sich lol

    Hi Monsterdackel,

    da haste aber einen Süssen Vladimir,
    welche Rasse alter gr usw. was machste mit Ihm?

    Der Tips mit dem Hausmittel ist gut, wenn es hilft.

    Was hast du an Einstreu in der Box?

    Wir haben bei Rodeo damals wegen der Bremsenplage
    Walnussblätter heiß überbrüht und dann verdünnt
    mit wenig Alk. aufs Fell getan,
    und das war nee gute Hilfe wenn wir Ihm an der Kutsche hatten.

    Lando ist in seine Pflegeljahre 3 1/2 hatte 3 gr. Knie OP
    also kein Springpferd mehr, Er wurde getretten weil er keinem in ruhe fressen lässt auf der Weide, es ist immer was los. ( Wird mal ein Kutschpferd )

    Kannst ja mal hier dazu lesen:

    http://www.razyboard.com/system/morethread-welches-tier-hast-du-was-gibt-es-dir-marsden-795942-3335426-0.html

    Pikko geht es langsam besser nach der Spritze ( Springpferd ).

    Und Crusty hat unterlegte Hufe der lahmte auch, ist auch auf dem weg der Besserung ( Springpferd ).

    Schreib mal zurück ob es geholfen hat.



    LG Gisi