1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Forschung / Enzym

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von bebsi70, 22. Oktober 2008.

  1. bebsi70

    bebsi70 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2007
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    nur zur Info (vielleicht kennt ihr den Bericht schon):

    Habe gerade einen Bericht gefunden. Ich denke, er ist für alle Rheuma-Geplagten eine (eventuelle) Hoffnung. Man soll sich natürlich nie zu früh freuen - und für mich ist es auch fraglich, ob wir bereits in naher Zukunft in den Genuss kommen werden. Ich jedenfalls sehe es positiv. Mal sehen, was dabei noch herauskommt - hört sich auf alle Fälle interessant an...

    http://www.uni-erlangen.de/infocenter/meldungen/2008/forschung/36.shtml


    LG

    Bebsi
     
  2. trapper54

    trapper54 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo bebsi,
    danke für den Link, ***Daumendrück*** daß was daraus wird!!!
    Liebe Grüße von trapper


    Die dunkle Welt wird durch ein Lachen erhellt!
     
  3. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln

    Forscher finden neuen Therapieansatz



    Im Tiermodell ist es den Wissenschaftlern gelungen, eine Reihe von Autoimmunerkrankungen erfolgreich zu unterdrücken. Außerdem konnten die Forscher zeigen, dass auch menschliche Antikörper nach Behandlung mit dem Enzym ihre entzündliche Wirkung verlieren. Ein großer Vorteil der neuen Therapie ist, dass das Enzym gezielt auf bestimmte Antikörper wirkt und nicht - wie derzeit gängige Verfahren - das Immunsystem komplett unterdrückt und die Patienten anfällig für Infektionen macht.


    Startseite von R-O von heute. Bin gespannt inweiweit das auf den Menschen anwendbar ist. Vielleicht gibts ja in 10 Jahren dann ein passendes Medikament? So lange wirds sicher dauern mit Test und Zulassung.

    LG Kuki
     
  4. trapper54

    trapper54 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo Kuki,
    10 Jahre...lange Zeit.
    Hab jetzt 1 Jahr seit Diagnose und schon das 4. Basismedikament.
    Da kann man ja Angst kriegen!
    Liebe Grüße von trapper


    Die dunkle Welt wird durch ein Lachen erhellt!
     
  5. joamei

    joamei Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederrheinische Tiefebene
    hallo bebsi70 und allen anderen hier,
    als im august dj. bei mir cp festgestellt wurde, habe ich die docs in der klinik mit diesem bericht genervt. doch man interessierte sich nicht dafür.
    auch muss ich leider sagen, ist fast kein rheumatologe in der lage auch homöopathische mittel anzuwenden. schade drum....

    dann wuensch ich uns schmerzgeplagten mal eine bessere zukunft mit denm erforschten enzym:top:
     
  6. koschka

    koschka Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Das hört sich wirklich sehr gut an. Hoffe, dass sie sich mit der Entwicklung des Medikaments beilen.
     
  7. Sassi

    Sassi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Das hört sich sehr vielversprechend an.
    Es wäre nur sehr schön, wenn die Forschung sich mal ein bisschen beeilen würde, wenn es sich hierbei tatsächlich um ein schonenderes und wirksames Medi handeln sollte. Und hoffentlich gibt es da nicht schon wieder irgendwelche Lobbyinteressen, die dem entgegen stehen könnten.