1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

fondsgebunde Rentenversicherungen??

Dieses Thema im Forum "Rente und Rehabilitation" wurde erstellt von BeateM, 19. November 2004.

  1. BeateM

    BeateM Guest

    Hallo an Alle,

    ich habe auch eine versicherungstechnisches Problem.
    Mein Mann (45) + ich (44) haben je seit 23 Jahren eine kapitale Lebensversicherug (Laufzeit bis Lebensalter 60) laufen.
    Leider bei einem nicht so renditstarken Versicherer.
    Gestern war ein Versicherungsmakler hier der unbedingt möchte dass wir die Lebensversicherungen beitragsfrei stellen sollen und dafür bei ihm je eine fondsgebunde Rentenversicherung abschließen. Die Erklärungen waren ja was die Rendite angeht sehr schön. Aber ist das wirklich so?
    Da die Zeit natürlich drängt (ab 2005 gibt es keine steuerbefreiung mehr) würde ich gern wissen ob hier jemand uns raten kann was wir machen sollen.

    Liebe Grüße
    BeateM
     
  2. Steffi.B

    Steffi.B Stehaufmännchen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Greifswald/Meck/Pom

    Hallo Beate
    ich kann Dir nur raten den Vertrag weiter laufen zu lassen.
    Es ist zwar richtig, daß Deine Verträge nicht "die" Rendiete erzielen können, wie es eventuell ein Fonds kann, aber das kann genauso nach hinten los gehen. Du hast beim Fonds keinen garantierten Zins, es kann mehr, es kann auch weniger werden. Und da kommt der eigentliche Vorteil Deines Vertrages. Dort hast Du einen garantierten Zins (zur zeit liegt er bei 2,75). Je nach dem, wann Du den Vertrag abgeschlossen hast, wurde Dir ein Zins garantiert. Den bekommst Du in jedem Fall. Erkundige Dich doch bei Deiner Gesellschaft, wie zum heutigen zeitpunkt die Auszahlungen aussehen. Auch die Lebensversicherer erwirtschaften Überschüsse.
    Wenn Du allerdings für Dich entscheidest, daß die Sicherheit nicht Dein Hauptaugenmerk ist, sondern die eventuell erzielbare rendite, dann mache eine Fondspolice. Überlege Dir am besten erst worauf Du ganz privat Wert legst, wie ängstlich oder nicht bist Du wenn es um Dein geld geht. Das sollte die Frage sein, die Du Dir stellst.
    Leider ist es so, daß viele Vermittler mit der Rendite "spielen".Eine große Zahl hört sich immer gut an. Laß Dir schriftlich geben, was Du "garantiert" bekommst, dann kann nichts schief gehen. Löse aber auf garkeinen Fall Deinen bestehenden Vertrag auf, wenn dann wie Du schon sagtest eine "beitragsfreistellung", dann machst Du bei dem bist jetzt eingezahlten keinen Verlust.
    Ich hoffe, ich konnte Die ein paar Tips geben.
    Liebe Grüße
    Steffi.B
     
  3. BeateM

    BeateM Guest

    Hallo Steffi,


    danke für Deinen Rat. Und genau so machen wir es auch. Wir lassen alles so wie es ist. Ich bin nicht so für's Risiko. Wir haben beide diese LV's privat und ich hab noch eine bei meinem Arbeitgeber die von diesem sehr großzügig eingezahlt wird. Das muß reichen für's Alter.

    Danke schön
    Beate
     
  4. Sabrina12682

    Sabrina12682 Ich sage was ich denke.

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    rentenfonds

    hallo,

    also wenn ich da noch was zu sagen darf, finger weg von der beitragsfreistellung!

    wenn ich das richtig gelesen habe, habt ihr noch 10 bzw mehr als 10 jahre laufzeit, wenn ihr die versicherung beitragsfreistell, dann bekommt ihr natürlich auch nicht dass was mal berechnet wurde und wenn ihr euch entschließen solltet diese wieder weiter laufen zu lassen, dann ist auch nicht mehr die vorraussetzung mit steuerfreiheit und garantiezins gegeben.

    vorallen dingen nicht kündigen (das wurde euch ja sowieso nicht empfohlen).
    fondsrente ist auch nicht sicher, heute wird euch das versprochen u8nd im nächsten jahr soll alles sehr schlecht aussehen, wir sind dazu angehalten unseren kunden von der fondsversicherung abzuraten!!!

    auch wenn der zins bei euch vieeliecht nicht ganz so gut ist, ihr könnt es heute nur noch schlimmer treffen!

    lg bine
     
  5. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    höhere chancen=höhere risiken und die "sicherheit" wird halt mit

    mit niedrigerem zins/ertragsniveau bezahlt...(was aber,wenn man die letzten jahre ansieht nicht immer die schlechteste entscheidung gewesen ist:cool: ...).

    ich bin/war auch aus der branche.. bin auch gegen die auflösung von bestehenden verträgen.
    jeder muß für sich entscheiden, ob er auch einen teil mit risiko/chancen abdecken möchte.
    ich selber habe meine kunden immer so beraten, das was ganz "konservatives" als grundlage ein MUSS ist...(um für alle fälle eine gesicherte auszahlung bei renteneintritt zu haben) und einen teil "KANN" man dann auch mal etwas riskanter (wobei das ja auch noch zu unterteilen wäre.....in bis zu 5 risikogruppen) als aufbau mit einbeziehen.(da muß man aufgrund der sichereren anlage ja auch nicht sofort dran....und hat zeit..)
    so halte ich es selber und so hab ich es auch jetzt für meinen lege gemacht.

    desweiteren ist es so, wenn du mindestens 5 jahre in eine versicherung eingezahlt hast- diese dann auch noch ingesamt 12 jahre gelaufen ist, sind die auszahlungen steuerfrei...(diese vorraussetzungen sind bei euch gegeben...).!
    (das man nicht soviel herausbekommt, wenn man sie ruhen läßt ist ja klar..man spart ja in dem alten vertrag erstmal nichts mehr an..jedoch verzinst sich das guthaben weiter...) und die anderen raten werden in eine neue vorsorge/sparform eingezahlt.

    die rendite ist nicht immer alles bei einer vorsorge.
    wichtig ist es,welches ziel ihr habt ..(mtl.rente zum ausgleich etc...) und dann schaut, welche grundlegenden ansichten ihr in bezug auf die anlage habt.
    (habt ihr eure "heutige" rentenlücke mal berechnen lassen?...reicht euch eure vorsorge?dann könnt ihr beruhigt sein....denn eins ist gewiß, alles und jedes kann man nicht absichern und ....leben mag man ja auch noch...nicht wahr;) ).

    in diesem sinne....
    alles gute
    liebi:) (die nicht mehr aktiv ist und keine provision von irgendjemanden bekommt....)
    eine direktversicherung von einem spendablem arbeitgeber ist wie ein "weihnachtsgeschenk".