1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Folsäure

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von trombone, 28. Dezember 2004.

  1. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Passend zum Thema (auf der Hauptseite) Folsäure bekam ich heute einen Artikel der sich mit der Folsäure-Anreicherung von Nahrungsmitteln befasst. Das es u.a. div. Lebensmittel, Getränke und Süssigkeiten gibt die zusätzlich mit Folsäure angereichert wurden, ist glaube ich jedem bekannt. In Länder wie die USA, Kanada, Ungarn und der Schweiz ist die Supplementierung von Mehl mit Folsäure bereits gesetzlich vorgeschrieben.
    Zur Zeit wird auch bei uns über eine Gesetzesinitiative diskutiert, die auch bei uns den Zusatz von Folsäure zum Mehl gesetzlich vorsieht.

    Die Frage die sich mir dabei aufdrängt ist:

    Welchen Einfluss auf die Wirksamkeit von MTX hat es, wenn Lebensmitttel mit synthetischer Folsäure angereichtert wird??

    Und die nächste Frage ist: Im besagten Artikel (Zeitschrift der verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen: Knackpunkt - Ausgabe Dezember 04) wird daraufhin gewiesen, dass der menschliche Körper lediglich 1mg synthetische Folsäure als max. tolerierbare Tageshöchstmenge "verarbeiten" kann, ansonsten bestünde die Gefahr - vor allem bei älteren Menschen - das sich ein vitamin-B12-Mangel einstellen würde.
    In wie weit verträgt sich das, mit den Folsäuregaben im Rahmen einer MTX-Therapie (ich nehme z.B. tägl. außer am MTX-Tag 5 mg Folsäure ein) - lt. einer genauen Diagnostik nach einer Thrombose (im Sommer 04) war bei mir der Folsäure- wie auch der Vitamin-B12-Spiegel in Ordnung????
     
  2. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo trombone,


    ja diese fragen stellten sich mir auch schon

    ich nehme 48std. nach MTX für 4 tage je 5mg folsäure ein und das nun seit 4 jahren, aber noch nie wurde mein Folsäure oder B12 Spiegel kontrolliert, also kann ich nicht sagen ob der ok ist und wie mein Körper mit noch mehr Folsäure klar kommt weis ich nicht.

    das weis wohl keiner von uns, ich denke nur das es mit sicherheit einer genaueren kontrolle bedarf gerade bei uns denke ich das risiko nicht gerade gering und noch mehr an krankheiten kann ich nicht gebrauchen und auch nicht mehr verkraften.

    was sagt mir das: beim nächsten rheuma-doc besuch den doc löchern und hoffen er hat antworten für mich/uns.

    würde mich auf jeden fall über jede weitere info in dieser sache freuen.

    wünsche euch einen guten rutsch, viel gesundheit und glück für 2005

    gruß
    elke
     
  3. Nina

    Nina early bird

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Südhessens häßlichstem Ort
    Hallo Birgit,
    ich habe meinen Doc auch schon gefragt, ob folsäurehaltige Lebensmittel die Wirkung von Mtx beeinträchtigen.
    Er meinte, logischerweise würden sie das warscheinlich schon tun, aber er hätte noch nie etwas darüber gelesen. Ärzte bekommen in ihrer Ausbildung ja nicht gerade viel Wissen über Erhährung vermittelt.
    Seitdem meide ich zwei Tage nach dem Mtx-Tag Nahrungsmittel die viel Folsäure enthalten, bzw. mit Folsäure angereichert sind wie z.B. Kelloggscerealien.
    Für seine Mtx-Patienten und die in meiner Selbsthilfegruppe habe ich dann ein Liste mit Nahrungsmitteln mit hohem Folsäuregehalt erstellt. Bitte eine PN schicken, wer sie haben möchte.
    Lg
    Nina