1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fittnesstudio

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von cinderella54, 9. Dezember 2007.

  1. cinderella54

    cinderella54 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag,
    gehe seit 3 Jahren regelmässig in ein fittnesstudio, fühlte mich bis in den Herbst pudelwohl. Nun habe ich gemerkt, das ich nach dem Sport platt war. Einfach tat mir alles weh und auch nach der Gartenarbeit. Dann lies ich bis jetzt das Fittnestudio und suchte einen Rheumatologen auf. bin nun in behandlung. Er hat mir abgeraten zum sport zu gehen. Aber beim arbeiten mit dem Computer, was ich täglich mache, da ich gerne hier am computer spiele mache und auch oft im internet recherche, tut mir mein Mausarm weh. was ich früher schon bemerkte, aber nach dem sportstudio ging das immer weg. Was soll ich tun? wieder in das Fittnesstudio gehen oder es lassen? Wer kann mir einen Rat geben. Meinem Arm würde es helfen, aber wie reagiert mein Körper?
    Vielen Dank.
    cinderella
     
  2. biene2

    biene2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Cinderella,

    schön mal von einem Fitness-fan zu lesen!
    Bin bzw, war auch einer... (bin seit 13 Jahren fast täglich 45min gelaufen, Halbmarathon...

    Das war ein Hauptteil meines Lebens, der mir in vielen Situationen meines Lebens sehr geholfen hat.

    Tja, und nun ist alles anders!

    Seit April nimmt meine sportliche Tätigkeit zusehends ab.

    Im Augenblick mache ich garnichts...

    Und das genau aus dem Grund, den Du beschreibst.
    Ich weiß garnichts mehr. Bisher war Sport immer klasse, aber nun habe ich das Gefühl, das mein Körper ihn garnicht mehr will!
    Jedesmal, wenn ich versuche etwas zu machen, fühle ich mich anschließend schlecht. Muskelschmerzen, müde,... am ende.
    Wärend des Sports ist alles super! Bin belastbar,... aber danach...

    Bin gspannt was die anderen zu diesem Thema schreiben.

    Viele Grüße
    Inga
     
  3. cinderella54

    cinderella54 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo biene,
    danke für deine prompte antwort. sorry schreibe klein, geht schneller, denn zeit ist geld und wer hat schon geld? :)
    nun zu unserem anliegen. ich erhoffe mir auch untertützung, damit ich wieder in mein fittnesstudio gehen kann. war NIE ein fan davon, aber seit ich gemerkt habe, das es mir gut tat !!. habe ich regelmässig den gang dahin gewählt. musste oft mich selbst treten.
    war anfang oktober beim kardiologen, so auch letztes jahr und habe dieses jahr meine leistung zu 100% gesteigert. enorm, war so froh darüber, endlich hat meine aktivität im sportstudio erfolge getragen und nun das......bin sehr, sehr traurig darüber. will auch morgen wieder hingehen. einfach ausprobieren, hoffe es geht mir danach jedenfalls nicht schlechter...
    bye bye
    cinderella
     
  4. Erato

    Erato Guest

    Sports

    Hallo Ihr Beiden,
    :( - mir gehts genauso und bin total traurig. Sport war immer ein wichtiger Teil in meinem Leben (Leistungssport Geräteturnen , Segeln, Voltigieren, Reiten, Leichtathletik in der Jugend, später dann Squash, Jogging, Tanz. Nach dem ersten Schub dann schon mit Einschränkungen Aquanastik, Wirbelsäulengymnastik, Rückenschule. Fahrradfahren immer und bis heute, wie irgend möglich. Seit dem letzten Schub "geht gar nichts mehr". Habe aber versucht, in dieser Zeit mich soviel wie es auch nur geht zu bewegen: Regelmäßig zügiges Gehen mind. 40 min., Fahrradfahren, Gartenarbeit. Habe mich erstmalig nach 2 Jahren jetzt zum Qi Gong angemeldet und leider schon wieder die Quittung bekommen. Bezahle den einen Termin mit wochenlangen Entzündungen in der BWS und in den Schultern.

    Das mit dem Rechner kenne ich nun schon seit Jahren, selbst das Schalten beim Schaltwagen brachte mir diese ewigen Entzündungen ein. Es ist zum K..., vor allem, wenn man ein Bewegungsmensch ist und auch weiß, wie gut Bewegung der Seele und Allem anderen tut.

    Wie gesagt: Möglichst viel sanfte und abwechslungsreiche Bewegung ist meine Devise! Keine sich gebetsmühlenartigen Bewegungwiederholungen (absolutes Gift: Fitness-Studio, Gerätetraining, Aerobic). Lieber mit Freunden im Wald spazieren gehen auf unebenem Gelände und mit dem Hund spielen oder so.

    Ich würde so gern wieder Tanzen....

    Liebe Grüße
    Erato
     
  5. biene2

    biene2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Dörte,

    ich sage es jetzt mal so direkt, wie ich es denke!
    Wenn ich bei einem Thema hier und auch sonst wo, auf Grund anderer Lebensweise, nicht mit reden kann, dann versuche ich es auch nicht weiter, sondern suche mir, ein zu mir passendes Thema, wo ich vielleicht jemandem weiter helfen kann.
    Hier und vor allem hier im Forum, hoffen wir alle gleichgesinnte Menschen zu finden, die vielleicht schon mehr Erfahrung mit unserer Krankheit in Verbindung mit unserer Lebensführung haben.

    Nur das, nicht mehr!

    Wir alle leben unser leben in einer best. Art und Weise, die, ich würde mal sagen 99,9% der anderen Menschen nicht verstehen aber tolerieren können.
    Wir Alle!

    Es ist gut, das es so eine Plattform wie dieses Forum gibt, auf der wir mit gleichgesinnten reden können.

    Kritik, an meiner Lebensweise, ist das letzte, was ich hier suche!

    Alles Gute
    Biene2
     
  6. Koala

    Koala Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2005
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    hallo zusammen,

    ich kann mich da nur anschließen,
    sport war für mich auch super wichtig, ich liebte es an meine körperlichen grenzen zu kommen, und mich total zu verausgaben [​IMG]


    naja, ich bin 3-4 mal in der woche ins fitness studio zum step aerobic, gegangen natürlich nur fortgeschrittene kurse.
    das war eine schöne zeit[​IMG]
    ich habe fast ständig mit schmerzen trainiert-ich wollte mich halt nicht so anstellen.......und irgendwie ging es auch immer!

    vor ca. 3 jahren fing mein rheumaverlauf an sich zu ändern,
    die entzündlichen rückenschmerzen würden immer schlimmer.
    laut arzt und rheumaklinik sollte ich kein aerobic mehr machen.
    es war mir egal was die ärzte sagten, denn mit mitte 30 jahren stand ich doch noch in voller kraft im leben.

    die erfahrung die ich dann gemacht habe, war für mich sehr lehrreich!

    ich versuchte wieder ins training zu kommen und jedesmal habe ich anschließend eine starken rheumaschub gehabt!
    in den letzten 3 jahre habe ich bestimmt 15 versuche gestartet mit meinem geliebten sport wieder anzufangen. die quittung war immer ein schub!

    jetzt habe ich endlich verstanden, dass mein körper diese extreme belastung nicht mehr wollte!

    seid einigen monaten mache ich, wassergymnastik mit 60-70 jährigen damen.
    erst dachte ich, was für ein abstieg!
    aber mittlerweile gefällt es mir und ich habe keinen weiteren rheumaschub durch sport bekommen[​IMG]

    einsicht kann manchmal sehr lange dauern und sehr schmerzhaft sein!

    lg koala
     
  7. biene2

    biene2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Jaaa, war ne tolle Zeit :D

    Was ich ja auch nicht verstehe, denn Bewegung ist das, wozu wir geboren wurden! Nicht umsonst schüttet unser Körper doch Glückshormone aus, nach dem Sport...

    In der Steinzeit, wären wir schon "aussortiert" worden :cool:

    Ein Hoch, auf das 21zigste Jahrhundert ....

    An diese Wassergym hab ich auch schon gedacht. Gibt hier nur leider im Umkreis nichts.

    Werde aber weiter suchen.

    l.G.
    Biene2
     
  8. cinderella54

    cinderella54 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Fitnesstudio

    Vielen herzlichen Dank. Die Resonanz ist ja enorm. Und ich merke ich bin nicht alleine :) mit meinem Problem.
    Nun weiss ich wirklich was ich tuen werde. Morgen das Fitnesstudio kündigen :mad: und den Lebensabschnitt hinter mir lassen. Habe bereits von Wassersport für an Rheuma erkrankte Menschen gehört. Werde abwarten was mein Rheumatologe im Januar bei der Blutuntersuchung herausfindet und dann den für mich geeigneten Sport suchen. Den Bewegen will ich mich auf alle Fälle wieder. Gartenarbeit war in der Jugend nix für mich, das machten meine Eltern, laut ihren Angaben besser ! Heute habe ich seit 7 Jahren einen grossen Garten und hatte auch schon vor ihn so einzurichten, das ich im Alter noch locker damit umgehen kann. Hab damit schon begonnen :) das hier näher zu erläutern würde den Rahmen sprengen. Werde halt einteilen.
    Komme aus einem bäuerlichen Elternhaus, habe immer körperlich schwer arbeiten müssen in der Kindheit und in der Jugend. Wird sicher der eine oder andere kennen. Daher ist körperliche Tätigkeit für mich kein "unbekanntes Wesen".
    Viele liebe Grüsse an alle von
    Cinderella
     
  9. mohr1

    mohr1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2007
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Helpsen
    Hallo zusammen,
    auch ich kann mich hier anschließen habe mich auch immer gerne Sportlich betätigt :)Tanzen in Tankreis mit meinen Mann zusammen jeden Samstag:)
    wir waren auch regelmäßig im Fitnessstudio;
    waren viel mit den Fahrrad unterwegs, auch im Urlaub:)
    bin gerne im Meer weit rausgeschwommen:)
    O man, was vermisse ich das alles!

    Als dann meine Probleme mit den Gelenken anfingen,
    und ich die Diagnose chron-Poliart. zu hören bekam,
    habe ich natürlich gedacht hättest du mal nicht so viel Sport betreiben; aber alle wirklich alle Ärzte haben
    gesagt; wenn ich nicht so viel Sport betrieben hätte,
    hätte ich viel eher nicht mehr Schmerzfrei laufen
    können; und keiner hat mir geraten aufzuhören alle haben gesagt ich soll weitermachen,
    leider ging das nicht mehr lange; da bei mir das Rheuma dann ziemlich schnell viele Gelenke zerstörte,
    also ich wünsche euch, das ihr noch lange ( aber nicht übertreiben) Spaß am Sport habt!


     
  10. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Überlegt hatte ich auch, mich mal wieder im Fitnesscenter anzumelden. Bis ich mir dann mal vor Augen gehalten habe, wie meine Leistung ständig aussieht: Kurze Anstrengungen und danach gleich die längere Pause. So etwas sieht im Fitness so richtig lächerlich aus, wo sich die Leute so richtig die Kante geben. Also gestrichen.
    Mein heißgeliebtes Tennis geht auch nur aufgrund der kurzfristigen Belastungen.
    Zur Zeit geht aber auch das wegen entzündeter Sehnenansätze auf dem Rist nicht und nachdem ich mir heute ausgerechnet den lädierten Vorderfuß verdreht habe, sieht mich morgen mein Doc, auftreten ist nicht mehr möglich.

    Bei der Rheuma-Gymnastik habe ich mich bisher fehl am Platz gefühlt. Die Gelenke sind bis auf Probleme in den Händen ok. Dann ist es so, als ob ein Gesunder mit Rollstuhlfahrern um die Wette läuft.

    Sollte das Tennis in hoffentlich ferner Zukunft nicht mehr möglich sein, muß ich mir eine andere Betätigung suchen. Aber noch nicht jetzt!
     
  11. Erato

    Erato Guest

    ist nicht so schlimm

    Huhu,

    also, @Koala, ich finde Wassergymnastik mit älteren Damen UND Herren (jaja, bei uns waren wirklich drei mit im Kurs) absolut nett, lustige und nette Stimmung, viele fitter als ich nach dem (ersten) Schub, und nicht dieses komisch Leistungsdingsbums, was ja in herkömmlichen Mucki- und Fitnessbuden stattfindet (schneller, schöner, weiter).

    @mohr: JAAAAAA; MEEEER, SCHWIMMEN. Oh, da wird mir so wehmütig :( , weder schaffe ich die Reise dorthin und dann die Angst vor kühlen Wasser und vor den Folgen des "Schwimmens". Aber Plantschen, man, das wäre schon was *traurig sei*

    @biene:
    Ja, genau die meine ich. Die sind leider so nicht zu ersetzen, dieses wohlige Ausgepowertsein... naja, ich gebe die Hoffnung (noch) nicht auf, dass es mal wieder etwas besser wird.

    Wünsche Allen, dass sie was für sich finden, womit sie gut zurecht kommen!

    Erato
     
  12. Maus634

    Maus634 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2007
    Beiträge:
    565
    Zustimmungen:
    0
    Na und noch eine,

    die da mitreden kann. Ich war Fitnesstrainerin, sprich, ich habe damit mal mein Geld verdient. Bis mich die Krankheit auf "die Matte" zwang.

    Heute bin ich im IRENA-Programm meiner AHB-Klinik, dort vornehmlich MTT (und OEX). Das MTT ist ein "Lacher", zu dem, was mein Job war. Und trotzdem...ich liege nach 30 min MTT im Ruheraum, versuche die Krämpfe im rechten Bein, meine HWS, LWS, Po, Beine usw. einigermaßen vom Zittern bzw. Ziehen und Zwacken zu befreien. Ich hätte mal NIE gedacht, dass ich so "unsportlich und unbelastbar" werden würde.

    Aber was nützt es, der Körper zollt seinen Tribut, warum auch immer. :o

    Heute gehe ich auch "nur" noch spazieren, 500 m schaff ich in 30 min locker. :D Die Zeit wird es bringen, dass man sich damit auseinandersetzt, es verinnerlicht und dann einfach akzeptiert. Es bleibt uns ja auch nichts weiter über.

    In diesem Sinne euch allen eine schöne (schmerzfreie) Woche