1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fingergelenk Prothese Zeigefinger Mittelgelenk

Dieses Thema im Forum "Operationen / Chirurgie, Radiosynoviorthese (RSO)," wurde erstellt von Joy, 26. Dezember 2013.

  1. Joy

    Joy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    hallo,
    ich leide unter einer psoriasis-arthritis. besonders betroffen sind meine fingergelenke. die mittelgelnke beider zeigefinger sind bereits so zerstört, dass sie kaum noch beweglich sind, zudem schmerzhaft geschwollen und degeneriert. mein arzt empfahl mir nun, eine prothetische versorgung beider mittelgelenke. ich bin 46 jahre und sportlich aktiv. die bewegungseinschränkung und die schmerzen machen mir immer mehr zu schaffen.
    daher nun meine frage an leute, die bereits eine fingergelenk-prothese bekommen haben:

    wie zufrieden seid ihr mit der prothese ?
    würdet ihr die op noch einmal durchführen lassen ?
    wie belastbar ist der gelenkersatz ?
    wann können die fingergelenke wieder voll belastet werden ?
    wie lange hält eine solche prothese ?
    könnt ihr eine klinik empfehlen ?

    besten dank im voraus, christine
     
  2. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.712
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo und herzlich willkommen hier im Forum :)

    leider kann ich Deine Fragen über Protetik nicht beantworten, weil ich es bisher vermeiden konnte.
    Meine Daumensattelgelenke sind kurz vor OP gewesen, als mein Arzt eine Strahlentherapie vorschlug.
    Die 1. Serie hat Verbesserung gebracht und jetzt nach der 2. Serie bin ich fast schmerzfrei. Ich habe
    zwar weniger Kraft aber dafür lasse ich nicht mehr alles fallen.

    Ist vielleicht eine Option für Dich ? operieren kann man immer noch, wenns nicht funktioniert.

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  3. weserflitzer

    weserflitzer Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weserbergland
    @Heidesand,

    was ist das denn für eine Strahlentherapie?
    Bei mir steht auch eine OP des Daumensattelgelenkes an.

    LG weserflitzer
     
  4. Mimmi

    Mimmi Kleine Naschkatze

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    4.212
    Zustimmungen:
    58
    Ort:
    Schweden
    Ich hatte vor 4 Wochen eine OP des Daumensattelgelenks. Und zwar hat der Handchirurg einen kleinen Teil des Knochen zur Stabilität erhalten und den anderen Teil mit einer Sehne ersetzt. Scheint prima geworden zu sein. Der Daumen schmerzt bei Bewegungen nicht mehr und war gleich wieder voll beweglich. Nur darf ich natürlich noch nichts damit heben und muss auch sonst noch vorsichtig sein.
    Der Chirurg hat von künstlichen Fingergelenken total abgeraten. Das würde nie gut, sagte er.

    Liebe Grüsse,
    Mimmi
     
  5. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.712
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Gelsenkirchen
    hallo,

    die Strahlentherapie wird im KH in der Strahlenambulanz gemacht, das sind Bestrahlungen mit denen auch Kebspatienten behandelt werden.
    Die Bestrahlung dauert nur 20 Sekunden mit 6 REM, das ist eine niedrige Dosierung. Nach 6 Beh. muss man 4 Wochen Pause machen, dann folgen die nächsten 6.

    Dein Rheumatologe oder Orthopäde können Dich da beraten und auch die Überweisung ausstellen.

    "alles wird gut"
    Heidesand


    allen einen guten Start ins neue Jahr :partytime:
     
  6. sunshinemomo

    sunshinemomo Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2010
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    baden-württemberg
    hallo,
    kann mich mit positiver beeinflussung der entzündung u. schmerzen durch strahlentherapie nur anschliessen.

    habe seronegative oligoarthritis u. besonders an den sehnenansätzen grosse schwierigkeiten.

    letztes jahr zu weihnachten konnte ich trotz tnf-blocker u. cortison u. schmerzmittel fast nicht mehr schlafen vor schmerzen u. mich tagsüber kaum bewegen.hatte grosse schmerzen am hüftansatz.
    nach der 3. bestrahlung waren die schmerzen fast weg u. hatte nun ein jahr einigermassen ruhe.
    wenn die beschwerden wieder so stark wären u. simponi u.cortison u.schmerzmittel nicht ausreichen,würde ich mich nochmals bestrahlen lassen.die lebensqualität ist deutlich gestiegen.

    grad habe ich einen schub u. habe gottseidank mit cortisonstoss erlechterung gefunden.

    also erstmal allen einen schmerzarmen übergang ins neue jahr u. alles gute.
    lg sunshinemomo