1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fingerendgelenke betroffen

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Maggie465, 7. April 2015.

  1. Maggie465

    Maggie465 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. April 2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hallo!
    Ich bin ganz neu hier und hab noch keine eindeutige Diagnose ob es sich bei mir um rheumatische Beschwerden handelt.
    Trotzdem würde ich gerne erfahren bei wem auch die Fingerendgelenke betroffen sind?
    Dies soll bei rheumatischer Arthritis nicht oft der Fall sein....
     
  2. waldfee72

    waldfee72 MB, periph. Arth., Fibro

    Registriert seit:
    28. Juli 2014
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    mal hier mal da mal dort :)
    habe u.a. auch arthritis und ja, auch bei mir sind die endgelenke betroffen. hab seit über 1 jahr entzündungen in den händen.

    herzlich willkommen, übrigens.

    lg
    fee
     
  3. Maggie465

    Maggie465 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. April 2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Danke für deine Antwort, liebe Fee. Ich bekomme Donnerstag die Ergebnisse von der Blutuntersuchung. Wenn sie dann was aussagen......
    Im Moment schmerzen beide Hände. Linkerhand sind zwei Finger am End und Mittelgelenk geschwollen. Knie und Fußgelenkschmerzen habe ich schon etwas länger, aber nicht beachtet.
    Ich nehme an dass du Medikamente bekommst? Kommst du damit zurecht? Es ist für mich alles neu:vb_confused:
     
  4. waldfee72

    waldfee72 MB, periph. Arth., Fibro

    Registriert seit:
    28. Juli 2014
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    mal hier mal da mal dort :)
    so ging es mir vor einem jahr auch. habe so einiges an diagnosen gesammelt. und seit 3 wochen bekomme ich nun ein basismedikament + schmerzmittel und warte nun, ob das basismedi anschlägt.
    aber du solltest erst mal deine untersuchungsergebnisse abwarten. es sind so viele puzzlesteinchen, die das ganze dann ergeben.
    was haben sie bei dir denn schon für untersuchungen (außer blut) gemacht?
     
  5. Maggie465

    Maggie465 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. April 2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Bei mir sind außer Blutuntersuchungen noch keine Untersuchungen gemacht worden.
    Deswegen muss ich erstmal ruhig abwarten:vb_cool:
    Hatte vor einige Wochen auch eine schwere Grippe. Die Schmerzen an den Füßen und Knien hab ich aber schon erheblich länger, dachte es liegt am "Alter"...
    Liebe Grüße
    Maggie
     
  6. waldfee72

    waldfee72 MB, periph. Arth., Fibro

    Registriert seit:
    28. Juli 2014
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    mal hier mal da mal dort :)
    meine rheumatologin hat u.a. von meinen händen eine sonografie gemacht. und sie fühlten sich das ganze jahr nie anders an. die letzte sono war vor ca. 3 wochen und ich bin mitten im schub und so sah das bild von den händen auch aus. da ich aber auch noch mehr baustellen habe, hab ich auch schon einiges an untersuchung und behandlung durch. war aber seit märz letztes jahr noch keinen tag schmerzfrei, was nicht heißen muss, dass es bei dir auch so ist. bei jedem menschen ist der verlauf ein anderer.
     
  7. Allu

    Allu Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Februar 2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein. Berg. Kreis
    Herzlich Willkommen Maggie,

    bei mir sind auch die Fingerendgelenke befallen. Ich habe seit 3 Wochen die Diagnose PSA.

    Und gerade weil die Fingerendgelenke betroffen sind, war jahrelang die Aussage... das kann kein Rheuma sein. Aber alles quatsch, das ist mir heute klar.
    Meine Blutbefunde waren übrigens immer völlig unauffällig und der Rheumafaktor negativ.

    Wer hat denn bei der Blut abgenommen, der Hausarzt?
    Lass dich auf jeden Fall zu einem internistischen Rheumatologen überweisen.

    Gute Besserung und lieben Gruß
    Allu
     
  8. Maggie465

    Maggie465 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. April 2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Ja ich lasse mich auf jeden Fall eine Überweisung geben. Das mit dem unauffälligen Blutbefund hab ich auch schon öfters gelesen... Ich bin gespannt. Morgen bekomme ich den Befund vom Hausarzt.
    Ich werde berichten, danke schön für eure lieben Antworten! :top:
     
  9. waldfee72

    waldfee72 MB, periph. Arth., Fibro

    Registriert seit:
    28. Juli 2014
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    mal hier mal da mal dort :)
    da ich ja auch noch fibromyalgie habe (was ja unauffällige blutbilder gibt) und die in meinem körper macht, was sie will, können beschwerden diesbezüglich auch daher kommen. aber es wär schon toll, wenn ein arzt bei dir rausfände, was die beschwerden macht.
     
  10. Maggie465

    Maggie465 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. April 2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Stationäre Aufnahme wegen Diagnose

    Bei mir sind einige Blutwerte bekannt. Großes Blutbild ok. Keine Entzündungen. Rheumafaktor ist 6. Ist also in Ordnung. Antikörper sind leicht erhöht. Können die Antikörper eigentlich auch vorübergehend erhöht sein? :rolleyes: HLAb 27 Wert steht noch aus. Viel weiter bin ich also nicht;) Schmerzen an den Fingern und zwei Stellen entzündet. Weiterhin Knie und Fußschmerzen, Zehen eher. Fühl mich sonst gut. Leider bekomme ich erst ambulant ein Termin beim Rheumatologen ende Januar 2016:eek:
    Wer hat Erfahrungen mit stationäre Aufnahme um eine Diagnose zu stellen? Dann geht es anscheinend schneller einen Termin zu bekommen....


    Danke schon mal für eure Antworte:top:
     
  11. waldfee72

    waldfee72 MB, periph. Arth., Fibro

    Registriert seit:
    28. Juli 2014
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    mal hier mal da mal dort :)
    hallo maggie,

    ich war vor 5 wochen auch - mal wieder - im kh. da sich mein zustand nicht wirklich verbesserte, eher wieder schlechter wurde. mein hausarzt hatte daraufhin bei meiner rheumatologin ( sie arbeitet im kh) angerufen, um einen eheren termin für mich zu bekommen und beide haben sich dann darauf geeinigt, mich ins kh einzuweisen. 5 tage später war ich dann dort und es war gut so, weil ich mich in einer akut entzündlichen phase im ganzen körper befand. übrigens bin ich hlab27 negativ.
    vielleicht kann dein hausarzt da ja auch was ausrichten?

    liebe grüße
    fee
     
  12. Cris

    Cris Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2015
    Beiträge:
    555
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Bremen
    Hand und Fingergelenke

    Hallo,auch ich habe im Monent eine dicke Entzundung in der rechten Hand,das geht schon seit Donnerstag.Die Schmerzen waren die Nacht kaum auszuhalten.....,jetzt ist sie dick geschwollen,schmerzt aber nicht mehr ganz so.seit Montag habe ich jetzt meine Diagnose: RA!im Moment nehme ich Ibo600 und einen Magenschutz......,bei mir ging das mit dem Rheumatologen ganz schnell,da mein Hausarzt mir einen Termin gemacht hat......,werde wohl auch eine Basistherapie bekommen.Da ich ein neuer Rheumi bin,mache ich mir auch große Sorgen wie das so alles wird.........,aber wie ich sehe,man ist nie allein! Ich habe auch schon am online-chat teilgenommen.....,großartig!!!! LG
     
  13. Björk

    Björk Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2012
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Wenn ein stationäre Aufenthalt angeboten wird, würde ich das auf jeden Fall machen, wenn es irgendwie mit den persönlichen Verhältnissen machbar ist.

    Als meine CP begann, konnte ich eigentlich gar nichts mehr machen, da beide Hände extrem betroffen waren, also waren die Fahrten zu ambulanten Terminen nicht möglich. Stationäre Betreuung war für mich eine echte Erholung, alle Untersuchungen vor Ort, das ging recht zügig und recht schnell ein Ergebnis mit den entsprechenden Medikamenten. Mit Rheuma im Krankenhaus bedeutet ja nicht, sich 24 Stunden im Bett aufzuhalten, ich habe jede Menge therapheutische Anwendungen gehabt und es hat mir auch sehr geholfen, mich mit anderen Patienten auszutauschen, gerade auch als es darum ging, MTX zu nehmen.

    Liebe Grüße
    Björk
     
  14. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Fingerendgelenke

    Hat den schon mal Jemand an eine Heberdenarthrose gedacht ? Betrifft grundsätzlich die Fingerendgelenke, (möglich auch Zehengelenke begleitend). Dabei kommt es zu einer Gelenkspaltverschmälerung und zur Zerstörung des Gelenkknorpels.
    Andere Fingergelenke sind nicht betroffen.
    Bei Fortschreiten der Erkrankung kommt es zu knöchernen Anbauten an den Außenseiten der Endgelenke, die sogenannten Heberdenknoten.
    Im Röntgen gut zu erkennen. Fortgeschritten optisch auffällig zu erkennen.

    Wenn es eine Arthritis ist, wäre eine beginnende Entzündung der Gelenkhaut charakteristisch...
    Gute Besserung "merre"
     
  15. waldfee72

    waldfee72 MB, periph. Arth., Fibro

    Registriert seit:
    28. Juli 2014
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    mal hier mal da mal dort :)
    hallo merre,

    meine hände und füße sind vor ein paar wochen erst geröntgt worden und da war wohl so etwas nicht zu erkennen. meine füße sind auch so betroffen, wie die hände.
    allerdings bei der sono hat die ärztin die hände überm kopf zusammengeschlagen, weil alle so irre entzündet war.
    aber danke für deinen gedanken...

    gute nacht, ihr lieben
    fee
     
  16. lucilena

    lucilena Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2013
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ba-Wü
    Ich habe meinem Arzt ein Jahr lang sie Ohren zugejammert, dass am kleinen Finger das Endgelenk schmerzt.
    Der Rheumatologe stellte nun Arthrose fest, mit beginnenden Heberdenknoten, aber anscheinend nicht durch die rA bedingt. Das glaube ich aber nicht
     
  17. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @lucilena

    Heberden-Knoten (nicht entzündliche Arthrose) und RA (entzündliche Gelenkerkrankung) haben nichts mit einander zu tun, und die RA spart eben typischerweise die Fingerendgelenke aus ;)
     
  18. lucilena

    lucilena Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2013
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ba-Wü
    @Frau Meier

    Dankeschön. Aber wenn sie Heberdenknoten gerade erst anfangen, sich zu bilden. Wie erkennt man, dass es wirklich welche sind oder nicht doch eine Veränderung durch das Rheuma? Ohne Röntgen, Sono etc


    Was kann ich machen, dass die Heberdenknoten sich nicht großartig verändern, sondern so klein bleiben?
     
  19. Frau Meier

    Frau Meier Guest


    Das musst Du Deinen Arzt fragen, wie er das erkannt hat ;)
    Es werden die Verteilung und das typische Aussehen sein.
    Heberdenarthrosen betreffen sehr viele Menschen, vor Allem Frauen, und sind harmlos. Ein spezifisches Gegenmittel gibt es meines Wissens nicht.