1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fibrosierte Herzklappe

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Anastasia71, 26. Juli 2016.

  1. Anastasia71

    Anastasia71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2013
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    durch einen Krankenhausaufenthalt in einer Klinik für seltene rheumatische Erkrankungen wurde bei mir eine Fibrose der Herzklappe festgestellt.
    Wahrscheinlich auch der Grund für meine Luftnot. Auch der Herzschlag ist ziemlich schnell und es stolpert immer wieder. Darauf hin wurden mir Betablocker verordnet.

    Auch eine Basistherapie mit Rituximab wurde angedacht.....

    Wem geht es ähnlich, wer ist auch von einer Fibrose betroffen, mache mir Gedanken....

    Gruß Silbermondfee
     
  2. Roxana

    Roxana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2015
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Silbermondfee,

    welche Herzklappe ist denn bei dir betroffen? Es gibt ja immerhin vier Stück davon, mit z.T. recht unterschiedlichen Folgeerscheinungen.

    Bei mir hat sich einiges angesammelt, was ich selbst zusammensuchen musste. Der Kardiologe, bei dem ich war, hatte keine Lust, weil ich ihn nicht privat bezahlt hatte....

    Bekannt sind leichte Insuffizienzen der Mitral- und Trikuspidalklappe, vermutlich aus der Kindheit bei einer Herzbeteiligung bei rheumatischem Fieber. Inzwischen gibt es auch leichte Insuffizienzen der Pulmonalklappe sowie der Aortenklappe, wobei die Aortenklappe auch leicht fibrosiert ist.

    Entscheidend ist allerdings ein ausgedehntes Aortenaneurysma, vom Herz bis runter zu den Nieren. Das muss beim letzten Rheumaschub vor zwei Jahren passiert sein mit einem plötzlichen Leistungseinbruch.

    EKG-Veränderungen habe ich auch, mit Extrasystolen und Tachykardieattacken, wie meine Hausärztin mitteilte. Mehr war nicht zu erfahren, da nach drei Wochen die Langzeitblutdruckmessung noch nicht ausgewertet war. Hab weiter nix mehr gehört.

    Die meisten Beschwerden habe ich durch schlappe Beine und Atemnot, speziell beim Treppensteigen. Ansonsten sind es Attacken von Reizhusten, wenn die Aorta offensichtlich auf die Luftröhre drückt. Das kann mir schon beim Nachvornebeugen passieren. Sport im eigentlichen Sinne ist nicht mehr möglich, weil ich schnell im Erstickungsanfall lande, wenn ich gleichzeitig husten und nach Luft jappsen muss.

    Inzwischen habe ich den ACE-Hemmer durch einen AT1-Blocker ersetzt, um den Reizhusten zu minimieren. Betablocker vertrage ich gar nicht mehr, wie ich festgestellt habe. Nächstes Jahr will ich zu einem anderen Kardiologen zur Kontrolluntersuchung, wo ich hoffentlich mehr erfahre.

    Ansonsten guck doch mal ins Herzklappenforum (Die Herzklappe). Da sind zwar hauptsächlich Leute nach Klappen-OP dabei, aber die ein oder andere nützliche Information gibt es dort auch.

    Fürs Erste liebe Grüsse von Roxana :)
     
  3. Anastasia71

    Anastasia71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2013
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Roxana,

    so ähnlich geht es mir auch, nur hatte bei mir vorher ein Lungenfacharzt Asthma diagnostiziert....und auch der Kardiologe hatte vor kurzem nichts feststellen können, er wollte lediglich einen Herzkatether schieben.

    Folgendes ist in der Klinik herausgekommen:

    Trikuspidalklappe, Aortenklappe, Mittelklappe,
    Pulmonalklappe fibrosiert, ansonsten eine mittelschwere exzentrisch nach posterior ziehende Mittelklappeninsuffizienz, leichte Trikuspidalklappeninsuffizienz

    Nebenwirkungen von den Betablockern habe ich nicht, muss nächste Woche erst mal zum Langzeit-EKG.

    Gruß Silbermondfee
     
  4. Roxana

    Roxana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2015
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Warum sollte denn der Herzkatheter angewendet werden, wenn der Kardiologe nix festellen konnte? Das ist doch eine ziemlich heftige Untersuchung, die nicht mal so nebenbei gemacht wird...:vb_confused:

    Bin sehr gespannt, wie es bei dir weitergeht, und drücke dir erstmal ganz dick die Daumen! :top:

    LG Roxana