1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fibromyalgie

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von bine36, 24. November 2006.

  1. bine36

    bine36 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich bin neu hier bei rheuma-online.
    Bei mir wurde im Juli dieses Jahres Fibromyalgie festgstellt.
    Außer den Miteilungen von zwei Merkblättern weiß ich nicht viel darüber.
    Schon gar nicht was ein Rheumaschub ist.Habe zwar innerhalb von 3 Monaten über mehrere Tage starke Schmerzen an unterschiedlichen Stellen gehabt;aber ist das ein Schub??Bin ziemlich verunsichert!
    Würde mich über jeden Hinweis freuen.
    Gruß bine36 [​IMG]
     
  2. Marta

    Marta Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Dezember 2004
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weilrod (Hessen/Hochtaunus)
    hallo bine36,

    auch bei mir heißt es zur zeit das ich fibrmyalgie habe und ich habe mich hier im forum und unter diesem link http://www.rheuma-online.de/a-z/f/fibromyalgie.html schlau gemacht.

    mehr kann ich dir da auch noch nicht helfen denn ich habe diese "Diagnose" auch erst seit kurzem und muß schauen wie es bei mir andersweitig mit krankheit aussieht.

    ich hoffe aber dass dir der link genug infos gibt, sonst such einfach mal über die suche von google, jahoo usw. da finden sich auch etliche links zum thema.

    LG Marta
     
  3. Elke41

    Elke41 Guest

    Hallo Bine,
    was willst Du denn genau wissen?
    Also für mich liest sich das bei Dir so, als ob Du kurz vor dem Übergang bist.
    Ich hab täglich Schmerzen, würde es dann wohl als Dauerschub bezeichnen müßen.
    Bevor es aber so wurde, vielen mir die Schmerztage auf, weil ich noch die Tage OHNE kannte.
    Inzwischen ist das vorbei, schmerzfreie Tage gibt es nicht mehr.
     
  4. Katharina

    Katharina Engelchen oder Teufelchen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostfriesland
    Hi Bine,
    hatte Dir ne PN geschickt...
     
  5. Dorothy

    Dorothy Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Oktober 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Bin Neueinsteiger

    Hallo Ihr Alle!
    Bin hier neu und hoffe ich habe das hier richtig gemacht??
    Habe auch seit einer Woche die Diagnose Fibromyalgie.
    Von meiner Rheumatologin habe ich die Emfehlung für einen klinikaufenthalt für ca.3 Wochen bekommen.Hat jemand damit schon Erfahrung gemacht?
    :confused: Gruß Dorothy
     
  6. Faustina 24

    Faustina 24 Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    3
    Hallo zusammen und ein herzliches Willkommen den beiden Neueinsteigern:)
    Auch ich hab die Diagnose sek. Fibromyalgie und kann mich an schmerzfreie Zeiten kaum noch erinnern, Was mich so ein bißchen stört, ist, dass man da so in die Psychoecke gestellt wird und von vielen nicht ernst genommen wird. Grade gestern hab ich wieder gehört:"Ach ja, das ist dieses Psychozeugs.....!":mad:
    Da sag ich doch lieber gar nix mehr. Wie gehts euch so:confused:
    Liebe Grüße
    Faustina
     
  7. Dorothy

    Dorothy Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Oktober 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hi Faustina!
    Es sieht so aus als wenn die meisten mit dem Namen Fibromyalgie nichts
    anfangen können.Da es ja scheinbar auch keine veränderte Blutwerte gibt
    hat man irgendwie nichts Handfestes außer die Diagnose (meiner Rheumatologin).Oft spielt wohl die Psyche ja auch mit,was bei den Schmerzen nicht auszuschließen ist.
    Ich leide schon seit Jahren an Depressionen und auch Schmerzen,wo jetzt
    der Anfang zu suchen ist weiß ich auch nicht,aber ein Gefühlscaos ist es allemal!
    Liebe Grüße Dorothy:o
     
  8. Elke41

    Elke41 Guest

    Hallo Faustina,
    ich verstehe schon, dass man sowas nicht gerne hört, aber sooo schlimm ist das doch auch nicht.
    Die Psyche gehört halt eben mal mit zu jedem Menschen und je mehr man das sich verinnerlicht, umso weniger ist es eine Schande, psychische Probleme zu haben, welche sich auf den Körper auswirken.
    Wie oft sagt man, das und das schlägt mir auf den Magen, oder mir läuft die Galle über etc. etc.
    Fibro kann ja durch viele Dinge hervorgerufen werden, zum Beispiel durch einen Unfall.... da spielt doch die Psyche ebenfalls mit.
    Bei mir hat es in der Kindheit angefangen, mal hier mal da und so zog sich das ,bis vor einigen Jahren.
    Dann Unfall bei der Arbeit, gerade am genesen, meine Mutter stirbt, alles wieder schlimmer, ich krieg eine schwere Grippe und seitdem der große Supergau an Fibro.
    Ich werde nach vielen Schwierigkeiten in Rente geschickt und muß mein ganzes Leben neu ordnen.... da ist doch überall die Psyche mit beteiligt.
    Hat der Körper eine Wunde, fehlt ein Arm, dass sieht jeder.... hat die Psyche eine Verletzung, dann will kaum ein Mensch was darüber wissen.
    Warum wohl... es könnte JEDEN treffen und Niemand will dazu gehören, weil man als bekloppt abgestempelt wird.
     
  9. nadia

    nadia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    xxxx
    genau so ist es !

    ich moechte mich anschliessen, denn ich habe seit fast 5 jahren nur noch schmerzen, die nicht weniger, sondern mehr werden. ich kann mir nicht vorstellen, wie mein leben vorher war.
    mein leiden hat schon als kind angefangen, konnte kaum mit den kindern spielen, weil ich weder laufen noch huepfen konnte. meine krankengeschichte ist sehr lang.
    jetzt soll ich fibro und rheuma haben. bekomme avara 20 mg, humara 100 mg und korti 8 mg fuer rheuma und fuer fibro bekomme ich 100 mg tryptizol und habe trotzdem jeden tag schlimme schmerzen. ich fuehle mich sehr eingeschraenkt. ich kann vieles nicht mehr machen, was selbstverstaendlich fuer mich war. ich vermeide so langsam die oeffentlichkeit . ich bleibe lieber zu hause oder fahre mit meinem mann ans meer, wo mich keiner von frueher kennt. ich fuehle mich elend ,da die medis mir doch nicht helfen koennen. meinen beruf kann ich nicht mehr ausueben. ich bin menschenscheu geworden, weil ich nicht mit den anderen gesunden menschen kontakte pflegen kann. immer tut mir was weh oder alles weh. man kann auch nicht immer das SELBE erzaehlen, ICH HABE SCHMERZEN, die mich aufhalten einfache aktivitaeten auszuueben. es ist schlimm, dass man das gesellschaftliche leben aufgibt, aber was solls???
    willkommen in forum. hier fuehlst du dich wenigstens nicht allein, hier gibts viele von uns, die dich unterstuezten , deine fragen beantworten und deine aengste verstehen.

    ich wuensche dir einen schoenen abend noch und
    liebe gruesse
     
    #9 26. November 2006
    Zuletzt bearbeitet: 26. November 2006
  10. Elke41

    Elke41 Guest

    Hallo Nadia,
    das Wort "Menschenscheu" hat mir jetzt in der Seele weh getan.
    Irgendwie ist das doch traurig , oder? Aber mir gehts genauso, hätte nie gedacht, das ich mal meine Hunde mehr liebe, als Menschen.
    :confused:
     
  11. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    hallo zusammen,
    mir geht es ebenso,ich bin auch "Menschenscheu" geworden.Ich fühle mich seit langer Zeit wohler zu Hause,in meinen 4 Wänden.(Mit meiner Katze) Da muß ich wenigstens nicht ein nettes Gesicht machen und kann sein wie ich will und so wie ich mich fühle. Jeden Tag in die Arbeit gehen und ein freundliches Gesicht aufsetzen fällt mir von Tag zu Tag schwerer.
    Die Schmerzen,die sieht ja keiner.Die Fibro kann einen ganz schön fertig machen und einem das tägl. Leben sehr mies machen.

    Alles Gute
    Gruß Anbar
     
  12. Elke41

    Elke41 Guest

    Ach ja, wie schön ist es doch immer wieder zu hören: Du siehst doch gut aus!
    Wenn die Leute das INNERE sehen könnten, oder fühlen, die würde der Schlag treffen. :(
     
  13. bine36

    bine36 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    danke das ihr geantwortet und mich so lieb augenommen habt.
    Werde mir jetzt öfter mal die Seite anschauen.
    Kann mich nicht damit abfinden das die Schmerzen dauerhaft sein sollen.
    Vielleicht hilft ja die Kur,wenn sie denn genehmigt wird,etwas.
    Wird man da eigentlich auf Medikamente eingestellt?
    Habe jetzt Freitag ein Termin beim SMD in Flensburg,mal sehen was dabei herauskommt.
    Gruß an alle
    bine36 [​IMG]
     
  14. Faustina 24

    Faustina 24 Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    3
    Hallo zusammen,
    ich versteh euch gut, dass ihr gar nicht mehr in die Öffentlichkeit gehen wollt, besonders nadia, die auch sonst so viele Probleme hat.
    Aber sich daheim verstecken bringt doch auch nichts, da drehen sich die Gedanken doch nur im Kreis und immer nur um das gleiche Thema.
    Wenn jemand sagt:"Ich hab Krebs, oder ich hab einen Bandscheibenvorfall!", da sind alle sehr mitleidig und verständnisvoll, aber bei uns:confused: . Man sieht uns ja wirklich nichts an, außer einem schmerzverzerrten Gesicht und das dauernde Gejammer will auch niemand hören.
    Ich bin wirklich froh, dass es RO gibt, wo man sich austauschen kann und auch mal ernstgenommen wird, aber zuhause verstecken will ich mich nicht, vielleicht gehts mir aber auch noch nicht schlecht genug:rolleyes: .
    Liebe Grüße und einen schmerzfreien Tag wünscht euch allen
    Faustina