1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fibromyalgie

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von chrissy, 16. Dezember 2004.

  1. chrissy

    chrissy Guest

    Ich war mit meiner Tochter gestern beim Rheumatologen und nun wurde bei ihr zusätzlich eine Fibromyalgie festgestellt. Seit 3 Wochen nimmt sie nun Enbrel. Sie soll nun zusätzlich zum Schmerztherapeuten.Massagen bekam sie auch verschrieben. Meine Frage nun: kann es sein, dass Enbrel diese Erkrankung ebenso wieder beseitigt wie ihre Grunderkrankung, wenn sie Enbrel lange genug gespritzt bekam ?

    GRuß, CHrissy
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    hallo,
    ich glaube nicht, dass enbrel auf die fibromyalgie einen einfluss haben wird. wenn dann auf die entzündliche grunderkrankung, wenn diese einigermassen besser wird, kann es sein, dass die fibromyalhgien auch weniger werden. viele ärzte vergessen aber, dass es z.b. bei einer chronischen polyarthritis auch zu muskel und sehnen schmerzen kommt, die wiederum nicht zu einer fibro gehören.

    wenn du auf *suchen* gehst und den begriff fibromyalgie eingibst, wirst du ganz viele informationen dazu finden. auf der hp von dr.weiss findest du ebenso viele info zu medikamenten.

    sollten die myalgien also durch das enbrel besser werden, dann könnte es durchaus sein, dass es keine - sagen wir mal *echte* - fibro ist. dort helfen wirklich gezielt die schmerztherapeuten.

    gruss kuki
     
  3. Glitzerchen

    Glitzerchen Guest

    Hallo ihrs

    Ich kann Kuki nur recht geben, dies Medis wirken bei Fibromyalgie nicht. Wenn sie wirken, muß noch etwas anderes sein. Das von einer Fibroline., die das schon über 25 Jahre mitschleppt.

    Liebbe Grüße
    Glitzerchen