1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fibromyalgie und Psychotherapie

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von jazzpaula, 6. Juli 2009.

  1. jazzpaula

    jazzpaula Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo zusammen,

    ich bin nun wieder raus aus dem Krankenhaus mit gesicherter Diagnose Fibromyalgie und bekomme nun außer Schmerzmitteln auch Amitriptilyn und hoffentlich demnächst auch Physiotherapie. Ich habe schon oft gelesen und nun hat mir das auch mein Hausarzt empfohlen, dass man eine begleitende Psychotherapie machen soll. Habt Ihr da schon Erfahrungen und könnt mir evtl. auch sagen zu was für einem Psychiater oder Psychologen ich da gehen soll???? Bin aus Stuttgart, vielleicht kennt auch jemand von Euch da einen Spezialisten??? Wäre ganz furchtbar dankbar für viele informative Antworten.

    Grüßle
    Jazzpaula
     
  2. Meggie

    Meggie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Unterfranken
    Hallo Paula,

    welche richtung Psychotherapie für dich die richtige ist, kommt ganz auf Dein problem an. Falls es um Krankheitsbewältigung geht, wäre eine VErahltenstherapie ganz gut. Vor allem um schnell einen ERfolg zu haben. Ist dir mehr daran gelegen, rundsätzlichs über dich und evtl. die Ursche der Erkrankung herauszufinden wäre auch eine tiefenpsychologisch fundierte Therapie möglich. Aber du kannst ja bis zu 5 mal pro Quartal auf krankenschein zu einem therapeuten gehn. Da kannst du dann herausfinden ob 1. der therapeut zu Dir passt und 2. ob die ARt der Therapie Dir zusagt.
    NAch 5 Sitzungen musst du dich entscheiden, ob du den Therapeuten nimmst, dann stellt er bei der Kasse einen antrag auf Behandlung.
     
  3. Adolina

    Adolina Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    744
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Erlenbach/ Main
    Hallo Paula,
    ich schließe mich dem an ,was Meggie schreibt.
    Meine Theraphie geht jetzt schon 7 Jahre. Am Anfang war es schon schwierig "alles" mit dem Therapeuten zu besprechen. Aber nach einigen Sitzungen lief alles sehr gut. Die Therapie hilft mir besser mit meinen Schmerzen umzugehen. Kann ich nur weiteremfehlen.
    Alles Gute für dich.
    Lg. Grüße Adolina :a_smil08:
     
  4. jazzpaula

    jazzpaula Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Therapie wie lange?

    Hallo und vielen Dank für Eure Antworten,
    wie lange geht so eine Therapie? Geht man da jede Woche hin oder sind die Abstände größer? Ihr seht, ich habe keine Ahnung davon und das blöde ist, dass mein Hausarzt mir keine Therapeuten in meiner Nähe dafür nennen konnte und ich nun alleine suchen muss.
     
  5. sarahsophie

    sarahsophie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2009
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Fibro u. Psyche ...

    Hallo jazzpaula,

    leider bin ich nicht aus Deiner Nähe und kenne mich mit Ärzten aus der Gegend nicht aus. Ich habe auch Fibo und habe nach 5 Sitzungen bei meiner Arztin, die auch Psychologin ist, von der Krankenkasse jetzt die Erlaubnis an erst einmal 25 Sitzungen (Verhaltenstherapie) teilzunehmen. Ich finde es gut und auch wichtig, ob ich mit dem Menschen, dem ich gegenübersitze, auch "sprechen" kann und ob es einfach passt. Die Möglichkeit ist also gegeben. Ich hatte Glück, denn mein Neurologe erwähnte in einem Gespräch, dass seine Frau eine Praxis in der Nähe hätte. Dort habe ich mich einfach mal vorgestellt und es hat gepasst.

    Ende August gehe ich für 6 Wochen nach Bad Wildungen in die Reha. Mal abwarten, was mich dort erwartet.

    Dir wünsche ich viel Glück und Erfolg bei der Suche nach einem geigneten Platz und alles Gute. Wenn Du nicht gleich sicher bist, lasse Dir einfach Zeit.

    LG
    sarahsophie
     
  6. rephi38

    rephi38 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2005
    Beiträge:
    1.568
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Paula, die >Verhaltenstherapie oder die Gesprächstherapie ist eine Chance um besser mit den Schmerzen umgehen zu können. Ich habe großes Glück mit meiner Ärztin, sie hatte sehr viel Geduld mit mir und ich gehe in der Woche einmal zu ihr, dass mitlerweilen schon seit einem Jahr. Zu Beginn war es anstrengend und jetzt ist es jedesmal ein Geschenk, es hilft mir mein Leben mit den Schmerzen zu arrangieren.
    Lass dir Zeit bei der Suche und entscheide bei der Vorstellung aus dem Bauch heraus. Die Chemie muß stimmen, damit eine Vertrauensbasis aufgebaut werden kann.
     
  7. roco

    roco Guest

    psychologen kannst du bei einem psychiater oder neurologen telefonisch erfragen, die haben die adressen auf jeden fall und meist auch info´s über wartezeiten und art der angebotenen therapieart;)

    aber mal ne frage zur physio...
    bekommst du 6 oder 12 oder dauerphysio

    ich kriege nix, aber des ist das einzige, was mir hilft, kanns aber nich selber bezahlen da harz4....
     
  8. jazzpaula

    jazzpaula Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo roco,

    bisher hab ich nur letztes Jahr wegen meiner Schulter 3 x 6 KG und Schlingentisch bekommen. Dieses Jahr bisher noch nicht. Ich will aber unbedingt spätestens nach der ambulanten Reha ein Rezept für KG. Hoffe ich habe da weniger Probleme eines zu bekommen als Du. Muss mich auch erst genauer informieren wann ein "Regelfall" vorliegt.

    Wenn ich Genaueres weiß, dann werd ich mich wieder melden. Bis dahin versuch doch selber auch wenn's weh tut ein wenig Gymnastik zu machen (Theraband etc.) und ein wenig spazieren zu laufen. Das hilft mir wenigstens ein bisschen manchmal. Kopf hoch und bis die Tage

    jazzpaula :o
     
  9. Rubin68

    Rubin68 Hin und wieder da

    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo,

    seid meiner psychosomatischen Kur über 5 Wochen bin ich Schmerzmittelfrei und kann auch besser mit meinen Schmerzen umgehen. Ich würde jederzeit wieder solch eine Kur machen. Was ich in der Physiotherapie bezüglich meiner Bandscheibenprobleme gelernt habe kann ich zu Hause gut umsetzen - ist halt eben doch nicht alles Fibro, wie sich in der Kur heausstelllte.
    Allein die Tatsache, dass ich jetzt weiß diese Bescherden kommen von der Bandscheibe und das andere von der Fibro gibt mir Sicherheit im Umgang mit diesen Krankheiten.
     
  10. Knuddel

    Knuddel Akki

    Registriert seit:
    9. Juli 2009
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Fibromyalgie-somatoforme Schmerzstörung

    Ihr Lieben,
    also,auch ich war 6 Wochen in einer psychsomatischen Reha und kann mich Rubin anschließen.Ich habe dort auch gelernt,mit den Schmerzen besser umzugehen und habe vor allem auch verstanden,warum ich sie habe und woher sie kommen.In der Klinik waren chronisch Schmerzerkrankte aller Art....Und all die,die "nur" orthopädisch behandelt wurden,haben sich über das Therapiekonzept,welches wir Fibros,bzw.somatisch Schmerzkranke bekommen haben,nur immer gewundert....
    Auch ich habe zusätzlich Hws und Bws Beschwerden,aber auch ich habe gelernt,dass das nicht alles eins ist!

    Ich bekomme seit 2007 durchgängig Psychotherapie.Am Anfang war es aber nicht "nur" wegen der Fibroschmerzen.(Ich glaube,das ist ein anderes Thema,sorry bin noch neu hier).
    Nein,ich bin schon der Meinung,dass Psychtherapie ein ganz wichtiger Faktor für chronisch Schmerzkranke sein kann...Ist meine ehrliche Meinung dazu!!
    Liebe Grüße,
    Knuddel :)
     
  11. Ducky

    Ducky Guest

    hallo jazzpaula,

    oft wissen psyhiater für die umgebung bescheid, also welche psychologen in der nähe sitzen und vielleicht sogar noch etwas frei haben.

    bist du bei einem psychiater, oder bekommst du das amitryitilyn von einem anderen arzt?

    Wenn du einen erstent ermin bei einer psychologin hast und die dann aber sagt, ätsch wartezeit ( gibt es auvh) , dann frag nach ob sie weiß, wer gerade plätze frei hat.
    oder frag eben am telefon schon dene rsten psychologen ob er weiß,-- falls er absagen muss- ob was in der nähe frei wäre.


    eine verhaltenstherapie geht am schnellsten, das stimmt- hat aber auch die wenigsten stunden von der kk zu verfügung gestellt. max 80
    und man muss damit zurecht kommen :uhoh:
    während ud bei der verhaltenstherapie an den symptomen arbeitest, gehts bei der tiefenpsychologischen und bei der analyse um die ursachen. dafür hat man bedeutend mehr zeit.

    bei mir waren sowohl verhaltenstherapie als auch jetzt die tiefenpsychologische therapie 1-2 in der woche

    es gibt auch von psychologen geleitete gruppen für enstspannungstechnicken, vor allem bei fibro, zumindest bei uns im norden
    vielleicht ist dies ja auch noch etwas für dich
     
  12. sarahsophie

    sarahsophie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2009
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Reha von 6 Wochen

    Hallo Knuddel,

    darf ich mal fragen, in welcher Klinik Du warst ??

    Einen schönen Abend :a_smil08:

    lG
    sarahsophie
     
  13. Knuddel

    Knuddel Akki

    Registriert seit:
    9. Juli 2009
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo sarahsophie,

    Natürlich darfst Du fragen;)

    Ich war in der Teutoburger Waldklinik in Bad Lippspringe.Es war für mich wirklich das Beste,was mir passieren konnte.Ich hatte einen super abgestimmten Therapieplan.
    Wir in der psychsomatischen Abteilung wurden ganzheitlich behandelt.Psychologisch und körperlich.
    Es war aber auch kein "Spaziergang".

    Liebe Grüße,
    Knuddel:)
     
  14. jazzpaula

    jazzpaula Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Knuddel und natürlich auch hallo an die Anderen die mir so lieb auf meine Frage Fibro+Psychotherapie geschrieben haben,

    mich beruhigt nun schon ein wenig, dass ich damit nich alleine bin und dass die Psychotherapie bei Euch so gute Erfolge hat. Bin weiter auf der Suche und hoffe bald auf einen Platz und einen guten Therapeuten dem ich mich anvertrauen kann.

    Wünsche einen schönen schmerzfreien Abend und nochmals Danke

    jazzpaula:a_smil08:
     
  15. Knuddel

    Knuddel Akki

    Registriert seit:
    9. Juli 2009
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Gern geschehen

    Hallo jazzpaula,
    es freut mich wirklich,wenn ich Dir etwas Mut machen konnte;)

    Es ist nur leider nicht so einfach,einen geeigneten Psychotherapeuten zu finden.:uhoh:Ein Tipp von mir wäre noch,dass Du vielleicht mal Deine KK anrufst und nach Therapeutenlisten fragst.

    Noch eine Alternative wäre vielleicht,dass Du Dich nach einem Schmerztherapeuten umhörst.Die findet man oft in Kliniken,die auch eine sogenannte Schmerzambulanz anbieten!!Die kennen sich oft sehr gut mit der Fibro aus und beziehen die Psyche mit ein.
    Auch ich habe am Anfang telefoniert,was das Zeug hält;)

    Auf jedenfall bist Du wirklich nicht alleine.:top:

    Liebe Grüße,
    Knuddel
     
  16. sarahsophie

    sarahsophie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2009
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Reha

    Hallo Knuddel,:)

    danke für Deine Auskunft. Ich gehe für 6 Wochen in die Klinik nach Bad Wildungen, Am Homberg. Von meiner Neurologin erfuhr ich, dass sie Patienten hatte, die mir Erfolg die Klinik verließen. Ich hoffe es sehr. :( Wichtig ist bei der Fibro - bin ich langsam der Meinung - dass auch die Psyche mitbehandelt wird. Natürlich bin ich sehr gespannt, was mich dort erwartet und dass es "kein Spaziergang" wird ist mir ziemlich klar. Wichtig ist, dass man beschwerdefrei(er) ist bzw. wird. In einem Monat geht's los ....

    Einen schönen Abend wünscht

    sarahsophie :a_smil08:
     
  17. Knuddel

    Knuddel Akki

    Registriert seit:
    9. Juli 2009
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    :top:Hallo sarahsophie,

    Oh ja,es ist wirklich wichtig,dass die Psyche mitbehandelt wird!!Und das Du das für Dich jetzt klar gemacht hast,ist in meinen Augen ein ganz großer Schritt nach vorne.Es hat ja auch absolut nichts damit zu tun,dass man vielleicht nicht richtig "tickt".Ich bin viel eher der Meinung,dass gerade das Stärke ist,wenn man anfängt,ehrlich zu sich selber zu sein.

    Ich wünsche Dir jedenfalls aus vollem Herzen,dass Dir die Reha in Bad Wildungen etwas bringt.
    Eines ist aber auch klar(entschuldige,wenn ich zu ehrlich bin)Es nützen die Besten Ärzte und Therapeuten nichts,wenn man selber nicht mithilft.

    Ich spreche nur aus eigener Erfahrung und wünsche mir,dass wir alle immer die nötige Kraft haben,weiter zu gehen.:top:

    Ganz ehrliche und liebe Grüße,
    Knuddel
     
  18. sarahsophie

    sarahsophie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2009
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Danke

    Hallo Knuddel,

    danke Dir für Deine ehrliche Meinung und für die lieben Wünsche. Ich werde berichten, wie es mir dort ergangen ist.
    :(
    Du hast auch recht, dass es sehr viel Kraft kostet, neue Wege zu gehen. Packen wir es an ...

    Ganz liebe, sonnige Grüße :a_smil08:

    sarahsophie
    Du kommst aus dem schönen NRW, magst Du mir verraten (viell. per PN ??) woher Du dort bist ?
     
  19. Lutzie

    Lutzie Lutzie

    Registriert seit:
    23. Juli 2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Kann mich da nur Knuddel anschließen,
    für mich ist der Aufenthalt in einer Klinik für TCM für September /Oktober zugesagt und wird voll und ganz von der Knappschaft übernommen.
    In der Klinik für TCM arbeiten (wirklich Chinesen!) chinesische Heilkunst und
    traditionelle Mediziner Hand in Hand.
    Vom Amitriptilin hatte ich so um die 30 kg zugenommen, die man mir in der Klinik, als ich auf Morphine eingestellt wurde, durch das Ausschleichen des Amitriptilins auch wieder runterbekam und dann bei 1. Schub M. Crohn gingen innerhalb von 6 Wochen 45 kg weg. Somit war ich heilfroh, nicht das Idealgewicht zu haben, sonst würde ich heute bei 1.72m höchstens noch knappe 40 kg wiegen, und dann lieber dick und rund
    und fühle mich "gesund".........
    Ich wünsche allen einen guten, möglichst schmerzfreien Tag und NIE
    die Hoffnung aufgeben!!
    Mir hat man zwar gesagt, Fib sei unheilbar, aber wenn keiner GENAU weiß, wo es herkommt,
    wie können sie dann heute schon sagen, es sei unheilbar?
    Es kann morgen schon Einer kommen (der Anfang ist ja schon gemacht, in der Doppelhelix Brüche, die evtl dafür verantwortlich sein sollen) der dann genau weiß woher es kommt und kennt man die Ursache, muß man nicht mehr nur die Symptome behandeln.:a_smil08:

    Ob in Einsamkeit, Krankheit oder Verzweiflung,das
    bloße Wissen, Freunde zu haben, macht es möglich durchzuhalten.
    Auch wenn diese selbst machtlos sind zu helfen,
    es genügt die Gewissheit, dass es sie gibt.​
    Pam Brown
     
    #19 27. Juli 2009
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juli 2009