Fibromyalgie und Medikamente

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Anja-Locke, 25. November 2013.

  1. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    3.511
    Zustimmungen:
    1.447
    Ort:
    Panama
    Tusch,

    meine Schmerzthera macht auch lidocaininfusionen.
    Vielleicht wäre das etwas fürdich
     
  2. kroeti

    kroeti Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    65
    Du kannst doch auch hier weiterfragen, falls du Fragen hast.
    Oder einen neuen Thread in der gleichen Unterabteilung beginnen.
     
  3. Rhoenkind76

    Rhoenkind76 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2020
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    220
    Also was Schmerztherapie und auch Rehasport/ Funktionsgymnastik angeht bin ich auf verlorenem Posten. Ich hab bei Rehasportleitern nachgefragt, die haben alle gemeint, dass sie nichts für Rheumatiker anbieten. Und die Schmerztherapie hat leider einen mords schlechten Ruf.
     
  4. kekes

    kekes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2018
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    483
    Ort:
    Bayern
    Hallo Rhönkind,
    Schmerztherapeuten .. ist einfach wie bei allen anderen Ärzten auch - man muss Glück haben, dass man den Richtigen findet.
    Rehasport habe ich eine ganze Zeit lang gemacht. Bei uns wurde auch Wassergymnastik angeboten - vielleicht gibt es bei Dir ja in die Richtung noch irgendwas. Im Wasser fielen mir die Übungen leichter - Jetzt kann ich seit einiger Zeit nicht mehr hin, da ich das kalte Wasser an sich schon nicht mehr vertrage (und das obwohl es an dem Tag sowieso schon 33 Grad warm ist).
    Bekommst Du Medikamente gegen Deine Schmerzen?
    Wünsche Dir noch eine angenehme Nacht.
    LG kekes
     
  5. Rhoenkind76

    Rhoenkind76 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2020
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    220
    Ja kekes, auch im Wasser wird nur Rehasport angeboten. Die machen viel mit Auftriebsgeräten, da machen die Handgelenke nicht mit. Sonst würde ich das super gerne machen, bin auch ne Wasserratte.
    Medis hab ich mir beim Arzt selbst auswählen müssen. Ich hatte bei meiner Freundin mal 3Tropfen Tilidin bekommen was super geholfen hat. Da sagte die Ärztin aber, sie wäre da nicht so für. Wir haben das Tilidin und die MSARs ausgeschlichen und auf Oalexia 50 umgestellt. Das hilft meist gut und ich nehme die 1-0-1
     
  6. kekes

    kekes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2018
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    483
    Ort:
    Bayern
    ok, also gehst Du mit den Medis auch schon in die Opiatrichtung. Oalexia ist ja so etwas ähnliches wie Tramadol (nur noch mit der Noradrenalin Komponente).
    Mit Tramadol kam ich auch relativ lange über die Runden. Mittlerweile habe ich ein Opiatpflaster (Buprenorphin) mit dem ich bis jetzt ganz gut auskomme. Bei stärkeren Schmerzen kommen entweder Novalgin oder Ibuprofen dazu (das kommt ganz darauf an "wie" sich die Schmerzen anfühlen - da hilft eben mal das eine oder das andere besser).
    Wenn Dir das Wasser im Schwimmbad gut tut, würde ich an Deiner Stelle auch ohne Rehasport regelmäßig hingehen - ein paar Übungen und evtl. ein bisschen schwimmen.
    Dir noch einne schönen Abend
    LG kekes
     
    stray cat gefällt das.
  7. kroeti

    kroeti Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    65
    Hallo Rhönkind,

    da du hier schreibst, gehe ich mal davon aus, dass du Fibromyalgie hast. Nimmst du kein Amitriptylin?

    Ich mache meine Wassergymnastik über die Rheumaliga. Hast du dich dort mal erkundigt, die bieten hier in der Gegend Kurse an eigentlich jedem Ort an.
    Gruß Kröti
     
    Lagune gefällt das.
  8. Rhoenkind76

    Rhoenkind76 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2020
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    220
    @Kröti : da bin ich sowas von enttäuscht worden. Ich hab mehrere Emails an den zuständigen geschrieben und es kam erst keine und später eine meiner Meinung nach desinteressierte Antwort mit der Infos dass es hier nix dergleichen gibt. Ist halt Pampa.
    Amytriptilin hat mir noch keiner verordnet, ich habe lange Citalopram genommen, was mich aber schon zu einem nichtsfühlenden Klotz gemacht hat. Von daher möchte ich keine Psychopillen ( nicht falsch verstehen!!! Ist nur die Sammelbezeichnung) nehmen.
     
  9. kroeti

    kroeti Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    65
    Man nimmt Amitriptylin für die Fibro ja in deutlich geringerer Dosierung als für Depressionen, man wird als nicht zu einem nichtsfühlenden Klotz. Ich nehme sie seit fast 30 Jahren. Ich hatte sie mal im Urlaub vergessen mitzunehmen, da merkte ich erst den Unterschied.
    Und wenn es keine Wassergymnastik gibt, würde ich es auf eigene Faust im Schwimmbad mit bewegen versuchen.
    Ich vermute, du wohnst in der Rhön, welches ist denn der nächstgrößere Ort?
     
    Lagune gefällt das.
  10. kekes

    kekes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2018
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    483
    Ort:
    Bayern
    Amytriptilin nimmt man bei Schmerzen nicht in der hohen Dosis, die man bei psychischen Beschwerden geben würde. Normalerweise reichen vom Amytriptilin abends ein paar Tropfen (macht einen erholsameren Schlaf).
    Allerdings verträgt es nicht jeder - ich konnte es nach ein paar Wochen wieder absetzen (ich habe trotz niedrieger Dosierung Gewicht zugenommen und mir war 24h am Tag schwindlig - statt sich daran zu gewöhnen, hat mein Körper dann beschlossen, dass es täglich mehr Schwindel wurde), obwohl der Schlaf wirklich angenehmer war. An den Schmerzen hat sich bei mir da nichts geändert - aber ich denke, dazu habe ich das Mittel zu kurz genommen.
    Bei Fibromyalgie kann auch Duloxetin verordnet werden - geht zwar auch in die Schiene der psychologischen Medikamente (SSNRI), ist aber bei Polyneuropathie bereits in Deutschland zugelassen und in Amerika auch zur Schmerzbehandlung zugelassen (geht auch in Deutschland als off label use).
     
  11. kekes

    kekes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2018
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    483
    Ort:
    Bayern
    ...kroeti, Du warst eine Minute schneller :wolfie:
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden