1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fibromyalgie und Erwerbsminderungsrente

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Cinderella, 31. März 2004.

  1. Cinderella

    Cinderella Guest

    Hallo!Ich suche Gleichgesinnte die unter dieser Krankheit leiden.Wer hat Erfahrung mit Rentenanträgen?Bei mir wurde die Rente wieder einmal abgelehnt.Würde mich über Post von Euch freuen.Gruß Petra
     
  2. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Fibro

    hallo guten abend. ich habe ebenfalls Fibro und Diabetis bekommen,habe beim Versorgungsamt Verschlimmerungsantr. w/Gdb gestellt, und was ist, die Fibro ist in die bestehenden Prozente für die Polyarthrose,die seit 2 ,5 Jahren besteht und in depressiv. Verstimmungen "eingearbeitet" worden. einfach So.
    Mein Gesundheitszustand hat sich nicht verschlimmert lt. Versorgungsamt.
    Und die Diabetis behindert mich nicht so, wie die anderen diagn. Krankheiten.
    Ist nu Fall für Rechtsanwalt und Klage vor Sozialgericht geworden.
    Deshalb habe ich auch noch keinen Ansatz gewagt was Rente anbelangt.
    Schleppe mich auch jeden Tag brav weiter zu Arbeit

    So ich wünsche Dir trotzdem alles Gute und viel Erfolg
    Gruß Anbar
     
  3. shirana

    shirana Auf den Hund gekommen *g*

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    vor dem Wasser, hinter dem Wasser überall Wasser ;
    Hallo Cinderella,

    Bin gerade in derselben Tretmühle wie du.
    vor ca 3 Wochen hab ich es nach 3 Jahren Klage endlich geschafft, 50% GdB zu bekommen. War zwar nicht das Endurteil sondern "nur" ein Vergleichsangebot, was wir ( Anwältin und ich ) angenommen haben.

    Das gleiche mache ich gerade bei der Rente durch.
    schau mal unter :
    http://rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=10624

    Dort findest du meinen "Werdegang" bisher , was die Rente bei Fibro betrifft.
    U.a. auch viele Tipps und Hilfen.

    Viel Glück wünsch ich dir
     
  4. Samira

    Samira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2003
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Cinderella,
    bei mir läuft das Rentenverfahren seit 1998, von 99 bis 2001 war ich berentet seitdem läuft das Verfahren um die Weitergewährung, mittlerweile vor dem Landessozialgericht.
    Ich habe CP, Diabetes, Depressionen und vor über 2 Jahren kam noch sek.Fibromyalgiesyndrom dazu, in dem laufenden Verfahren sollte das natürlich auch berücksichtigt werden, mein Rheumadoc und HA haben mir das bescheinigt und ein Gutachter hat die Diagnose in Frage gestellt, die BfA teilte dazu dann mit:
    "Ob die Diagnose Fibromyalgiesyndrom berechtigt ist oder nicht, ist für die Leistungsbeurteilung nicht relevant",
    wer sich ungefähr vorstellen kann was es heißt Fibro zu haben, kann sich vorstellen wie es mir nach dieser Mitteilung ging.
    Ich hab allerdings auch mittlerweile von Fällen gehört, wo die Fibro sehrwohl berücksichtigt wurde.


    Liebe Grüße
    Samira
     
  5. Cinderella

    Cinderella Guest

    Fibromyalgie

    Hallo Kiki!
    Vielen dank für Deinen Brief.
    Ich hab gerade gelesen,dass Du aus Datteln kommst.Ich komme aus Recklinghausen Suderwich.Ist ja nicht so weit voneinander entfernt.Heute setzt sich das Gremium der LVA wegen meinem Rentenantrag auseinander.Ich hab die Fibro schon seit sechs Jahren.Ich bin jetzt 31 und habe vorher als Beamtin bei der Post gearbeitet.Leider steht mir deswegen auch kein Arbeitslosengeld zu.Ich bin Mutter einer Tochter.Zu meiner Fibro kommt noch eine Osteoporose,Asthma,Ermüdungsbrüche in den Füssen,Depressionen,Ängste und Zwänge hinzu.In der Klinik der LVA haben die Ärzte mir gesagt,dass es nicht für eine Rente reiche.Da frage ich mich doch:Was muß ich noch alles haben?Kennst Du einen guten Rechtsanwalt in meiner Nähe?hast Du schon mal mit dem Reichsbund Kontakt aufgenommen?ich würde mich freuen schnell wieder von Dir zu hören.
    Gruß Petra
     
  6. cher

    cher "Hessisches Mädel"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mücke/Atzenhain
    Fibromyalgie

    Hallo Cinderella,

    interessanterweise ist die Fibromyalgie bei mir sofort anerkannt worden. Zuerst habe ich wegen meiner stark ausgeprägten Osteoporose und allergischem Asthma 30% bekommen. Nachdem meine Fibromyalgie diagnostiziert wurde, habe ich einen Verschlimmerungsantrag gestellt und erhielt danach 50% Schwerbehinderung und einen Schwerbehindertenausweis.
    Ich drücke euch allen die Daumen, dass ihr auch eure Fibromyalgie anerkannt bekommt.

    Viele Knuddels

    cher
     
  7. pumuckl

    pumuckl (Sym)Badisches Mädel

    Registriert seit:
    14. März 2004
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Raum Karlsruhe
    Rentenberater

    Hallo @lle zusammen,

    Cher, da hast du wirklich Glück gehabt, dass dir die Fibro sofort anerkannt wurde.

    Ich selbst habe zwar schon einen GdB von 50 aufgrund von Polyathrose, Skoliose, gelähmtes Stimmband usw. Hatte bei der Antragstellung Hilfe von einem Rentenberater. Als die Fibromyalgie hinzu kam, sagte er mir gleich, dass es sehr schwer sein wird, hier noch eine Erhöhung zu bekommen. Es wird, wie schon erwähnt mit reingerechnet. Die Fibro wird von vielen nicht als richtige Krankheit anerkannt. Ich wünsche jedem, der so denkt, eine Fibro an den Hals!!!!!!!!

    Außerdem ist es von einem Bundesland zum anderen auch unterschiedlich mit der Anerkennung und Bewertung für einen GdB.

    Aber bevor man gleich einen Anwalt beauftragt, der sicher nicht billig ist, versucht es doch auch mal mit einem selbständigen Rentenberater. Im Branchenbuch ist doch sicher was zu finden. Ich hatte Glück, ich fand meinen Rentenberater durch Mundpropaganda.

    Viel Erfolg bei der Suche und beim Durchboxen beim Versorgungsamt bzw. LVA / BfA
    wünscht
    pumuckl
     
  8. shirana

    shirana Auf den Hund gekommen *g*

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    vor dem Wasser, hinter dem Wasser überall Wasser ;
    Hi Frau Nachbarin:D ,

    Ich denke mal, das ein Rentenantrag von vornherein erstmal abgeschmettert wird.
    Mit dem Reichsbund kenne ich mich nicht aus, hatte auch noch keinen Kontakt zu denen gehabt. und mit dem VdK habe ich im hiesigen Ortsverein nur Probs gehabt, es scheiterte schon bei der Mitgliedsschaft, da hab ich mir gedacht, wie soll das erstmal werden, wenn du von denen Hilfe brauchst.
    Hab ne Rechstschutzversicherung und mir hier in Datteln ne Anwältin für Sozialrecht genommen.
    Ansonsten kenne ich keinen Anwalt in dem Bereich der in unsere Nähe ist.
    Bin aber auch sehr zufrieden mit ihr, zumal sie mich menschlich und auch psychisch sehr unterstützt hat, es war ja nunmal bisher immer ein harter Weg.

    Lg Kiki
    (Wenn du den Namen der Rechtsanwälting wissen willst , mail mich mal an, oder schick ne PN)
     
  9. Cinderella

    Cinderella Guest

    Hallo!
    Du hast die gleichen Krankheiten wie ich.Ich hab aber nur 40 % Schwerbehinderung bekommen.Wie sieht es mit Rente bei Dir aus?Wie alt bist Du?ich bin 31 und gehe seit sechs Jahren nicht mehr arbeiten.Da ich vorher die Beamtenlaufbahn bei der Post eingschlagen hatte,kriege ich noch nicht einmal Arbeitslosengeld.Ich hoffe mal wieder von Dir zu hören.Gruß Petra
     
  10. Cinderella

    Cinderella Guest

    Hallo Kiki!
    Meine E-Mail Adresse:m.m1209@t-online.deich bin auch im Rechtschutz,so braucht man wenigstens nichts zu bezahlen.Vielleicht können wir uns irgenwann einmal treffen.Gruß Petra
     
  11. cher

    cher "Hessisches Mädel"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mücke/Atzenhain
    Hallo Petra, Cinderella,

    ich bin jetzt 50 und seit eineinhalb Jahren berentet. Ich komme aus Hessen und hatte einen sehr guten Rheumaprofessor, der die Fibro bei mir diagnostiziert hatte. Er meinte auch, dass ich mindestens 70 % erhalte. Leider waren es nur 50%.Bei der Untersuchung zur Berentung hatte ich eine sehr verständnisvolle russische Ärztin. Sie meinte, wie ich das alles so lange ausgehalten hätte.
    Ich konnte zum Glück 24 Jahre arbeiten. Aber jetzt geht gar nichts mehr.
    Wenn du Lust hast kannst du mir eine PN oder Mail schicken...
    Ich wünsche dir viel Glück....

    cher / Conny