1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fibromyalgie? hab ichs nun

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Diana44, 25. November 2013.

  1. Diana44

    Diana44 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    hallo an euch,ich bin ganz neu hier und weiß nicht weiter

    hab das Wort Fibromyalgie in zusammenhang mit meinen schmerzengehöhrt,die nun seit mai 2013 zum dauerschmerz geworden ist.
    der rheumatologe bei dem ich war diagnostizierte mir: kein entzündliches rheuma

    mein heilpraktiker meinte es gehe in richtung fibromyalgie und meine hausärztin sprach es am montag an,für sie wäre es aber eine modekrankheit

    was kann es denn noch sein,habe schmerzen in den knien bis in die muskeln, sprungegelenke und zehen,hände bis in finger, hüften und im oberen, unteren rücken
    an kopfschmerzen leide ich schon seit ich denken kann,
    hinzu kam in den letzten tagen kiefer bzw gesichtsschmerzen
    ich kann mich einfach nicht mehr groß betun und morgens ist mein körper total steif ...........geschwollene hände und füße
    sobald ich sitze komme ich nicht mehr hoch und bücken ist ne qual,selbst das haare waschen über der badewanne ist die reinste folter für mich geworden

    ich bin ratlos lg diana
     
    #1 25. November 2013
    Zuletzt bearbeitet: 26. November 2013
  2. Bernstein

    Bernstein Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2011
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Diana,

    eine andere Frage - stimmt irgendetwas mit deiner Tastatur nicht??? Der Text lässt sich sehr schwer lesen mit den &&&&....


    LG Bernstein:vb_confused:
     
  3. Diana44

    Diana44 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    huhu

    hallo bernstein,

    danke für die info,meine tastatur ist völlig in ordung
    war selber erschrocken,aber ich hab den text gerade korrigiert

    lg diana
     
  4. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Hallo

    Ja, erstmal herzlich willkommen bei uns.
    Betreffs Deiner Fragestellung wäre es interessant inwieweit außer "kein entzündliches Rheuma" die Diagnose ergänzend geschrieben ist.
    Es bleibt ja immer die Möglichkeiteiner seronegativen Erkrankungsform, was bedeutet, daß diagnostisch keine oder nur wenige Anzeichen auf Rheuma deuten.
    Fibromyalgie (Faser-Muskel-Sehnenansatzschmerzen) ist aber keinesfalls eine Modeerkrankung, sondern eine ernstzunehmende Erkrankung mit rheumatypischem Schmerzbild.
    Habe gerade vorein paar Tagen mit einem Arzt (Freund von mir) über dieses Problem gesprochen.
    Er würde bedingt mitgehen, statt Fibro anfangs "Generalisiertes Schmerzsyndrom" zu sagen.
    Wenn ich jetzt Deine Beschwerden nehme und diagnostisch einordne zeigt die Richtung sehr wohl zum Rheuma.
    -Morgensteifigkeit, -Gelenkschmerzen, -Schwellungen, -verschlechterter Allgemeinzustand wären da hinweisend.
    Ergänzend wären die Fragen, -Besserung bei Bewegung?, -muskuläre Probleme? (z.B. aufgrund von Schonhaltungen), -HLA-B27 oder andere Faktoren positiv? (Blutbild) dazu auch die Frage nach Antikörpern?, -gab es zurückliegend entzündliche Erkrankungen (Z.B. Mandel-oder Blasenentzündungen)? Ja soweit erstmal.
    Vielleicht, wenn Du magst an mich per PN, da ich die nächste Zeit viel unterwegs und selten im Forum bin, bare schau was an Post da ist?
    Dann "Gute Besserung" , kriegen wir schon hin..."merre"
     
  5. Diana44

    Diana44 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    huhu

    hallo
    es wurde nur : derzeit kein entzündliches rheuma diagnostiziert
    mehr steh nicht im befund,nur das der crp wert leicht erhöht ist und es kontrolliert werden müsste.........wurde gemacht und alles i.o.

    schmerzenlinderung bei bewegung: ja ...........kann aber trotzdem keine langen spaziergänge machen

    schmerzen habe ich in den armen beim tragen und z.b haarefönen,wie muskelkater

    mir tut auch der rücken weh,physio und krankengymnastik brachten nichts nur noch mehr schmerzen

    nehme auch keine medis mehr,da sie nicht mehr angeschlagen haben

    lg diana

    p.s. HLA-B27? was ist das für ein wert?
     
  6. Muhkuh79

    Muhkuh79 Guest

  7. Waldmensch

    Waldmensch Sozialkämpfer

    Registriert seit:
    13. Juni 2007
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo und herzlich willkommen hier im Forum.
    Wenn du hier herumstöberst, wirst du schnell erkennen, dass die meisten recht lange auf eine Diagnose gewartet haben. Bei einigen war es eine Odysee durch verschiedene Praxen und Kliniken.
    Auch wenn deine Ärztin es für eine Modeerkrankung hält, so kann sie aber dennoch nicht abstreiten, dass es eine Krankheit mit diesen Symptomen gibt. Am besten legt man an dieser Stelle die Ohren an und hört nicht zu. Wichtig ist nun hier am Ball zu bleiben und nicht die Diagnose in die Schublade tun. Es wäre günstig wenn sich auch ein Neurologe die muskuläre Sache mit ansieht. Einfach nur um hier nichts zu übersehen.
    Schön wäre es wenn ein guter Schmerzdoc zur Hand wäre. Dieser könnte gemeinsam mit dir eine Therapie planen und verschiedenen Medis auszutesten.

    LG
    Waldi
     
  8. Diana44

    Diana44 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    guten morgen Waldmensch,

    danke für deinen Beitrag

    es geht bei mir schon ewig so und ich bin seit Monaten krank geschrieben deswegen.
    ich bin ab nächste Woche 14 tage in einer Schmerzklinik zur Therapie,ich hoffe so sehr das mir da geholfen wird und auch auf eine Diagnose,was es denn nun ist. kann ja gar nicht sein das man so bewegungsunfähig bzw eingeschränkt ist und solche schmerzen hat,der von einer Seite zur anderen Seite wandert.
    Ich hab schon vielgelesen und gehört,das es durchaus Fälle gibt wo die Ärzte erst einmal nix finden,bin ja nun selbst davon betroffen. Das merkwürdige daran ist das ich schon paar Jahre solche Symptome habe, aber nie was gefunden wurde und diese Beschwerden immer wieder weg gingen. Nur die zeit dazwischen verkürzte ich und nun ist es dauerhaft so,mal mehr mal weniger.
    Ich bin da sehr unglücklich darüber geworden und versteh das auch nicht. Zu mal ich auch schon in einer Tagesklinik gewesen bin,weils auf die Psyche geschoben wurde. Da wurde ich aber entlassen,da sie feststellten das es was autoimmunologisches wäre und mich zum Rheumatologen schickten. Bei dem wiederum waren die Blutwerte im Normbereich.
    LG Diana