1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fibrogedicht

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von koboldfrau, 29. November 2004.

  1. koboldfrau

    koboldfrau Guest

    Die Tage vergehen, die Zeit sie verstreicht,
    was habe ich bis heute üaberhaupt erreicht?
    Plage mich rum mit quälenden Schmerzen,
    versuch`s andren zu sagen,
    verdeckt unter Schmerzen.
    Hab´selbst schon ein schlechtes Gewissen
    bei diesem Thema-.
    Warum eigentlich-
    Fibro passt in kein Schema.
    Heute ist dies, morgen ist jenes,
    übermorgen folgt das.
    Wie nur soll das Leben noch machen Spaß?
    Ich schimpf`auf mich selbst,
    geh´hart ins Gericht,
    nur, nichts will gehorchen,
    was verblasst, ist das eigene Ich.
    Zermürbt die Gedanken,
    belastet die Seele,
    zermartert den eigenen Kopf.
    Warum lässt sich Fibro nicht packen
    am eigenen Schopf?
    Weichteilrheuma, ach ja und überhaupt,
    die das sagen,
    möcht´ich schimpfen ganz laut.
    Man kommt im Laufe der Zeit an den Punkt,
    wo man müde, erschöpft
    und die Seele so wund,
    Resultat von Fibro, meinem Gedicht,
    man ist gottlos allein und im Kampf
    mit dem eigenen Ich.
    Das schlimmste meiner Meinung nach ist,
    dass Fibro nicht abhaut-
    Sie begleitet Dich!!!