1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

fibro und Kiefergelenkschmerzen, was tun?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Anja66, 23. Mai 2007.

  1. Anja66

    Anja66 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. Januar 2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe fibro und seit heute morgen ein arges Problem mit meinem linken Kiefergelenk. Gestern abend hatte ich schon so ein heftiges Stechen im linken Ohr und jetzt kann ich nur noch ganz vorsichtig kauen und bekomme den Mund nicht mehr weit auf, ohne dass es im Kiefergelenk weh tut. Wer kennt das und was kann man dagegen tun? Ich vermute mal nichts. Lohnt sich trotzdem der Weg zum Zahnarzt? Knirscherschiene habe ich schon seit Jahren.

    Bin im Moment ganz schön gefrustet!

    Gruß Anja
     
  2. ibe

    ibe Guest

    Liebe Anja,

    mein Sohn hatte es auch mal heftig, konnte den Mund nur schwach öffnen. Er bekam Cortison, da alles andere nicht anschlug, aber schlägt Cortison bei Fibro an? Ich denke, ist das typisch für Fibro, das Kiefergelenk? Sorry, kenne mich damit nicht aus. Mein Sohn hat cP. Der Kieferorthopäde wußte damals auch keinen Rat, aber Cortison half.

    Gute Besserung wünscht dir ibe.
     
  3. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo anja,

    ich habe aktuell massive probleme mit dem kiefergelenken. habe.zwar keine fibro sondern eine entz. rheuamtische erkrankung.

    ich war vorhin beim rheumatologen und mir wurde angeboten sobald es wieder massiv schlimmer wird, anzurufen und dann wird am kiefergelenk ultraschall gemacht. leider ist im ultraschall nicht immer eine entzündung festzustellen ,da diese gelenke zu dick oder dicht wären...weiß ich nciht mehr genau;)

    es gäbe zig krankheiten oder ursachen die auf probleme mit dem kiefer zutun haben. weiter wurde mir angeboten dann cortison einspritzen zulassen und wenn das nix hilft, gehe ich in die kiefersprechstunde der uni-zahnklinik.

    mir konnte die zahnärztin außer abtasten udn bewegen lassen nicht helfen:( der rheuamtolge 2 optionen und ich werde wohl auf jedenfall in die kiefersprechstunden gehen. ist mir zuwichtig und noch weniger essen und abnehmen möchte ich einfach nicht mehr....

    meine beschwerden sprechen für eine entzündung, da mir mir kälte in form eines kühlakus sehr gut helfen. ich lege das abends auf das kissen in ein handtuch gewickelt und schlafe darauf dann ein...morgen ist es sehr viel besser, solange ich nichts esse, gähne usw;)
    auch die hohe blutsenkung aktuell sprechen für eine entzündung und das ich diese beschwerden immer nur habe wenn ich insgesamt einen schub habe ist es für mich eine wahrscheinliche möglichkeit....
    ...

    ich würde aufjedenfall bei einem arzt anfangen nach der ursache forschen zulassen....praktischerweise dort wo du am ehesten einen termin bekommst;)
    manche zahnärzte haben eine extra ausbildung des kiefers betreffend, ist meistens leider keine kassenleistung:(
    meine ergotherapeutin meint als faustregel sollten 4 finger in den geöffneten
    mund passen:eek: :eek:

    wenn du mal die suchfunktin benutz findest du sehr viel zum thema kiefert...sogar inkl.eines tollen buchtip´s....

    viel erfolg und gute besserung.
    lg
    bine
     
  4. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Anja,

    versuch so schnell wie möglich einen Termin beim Zahnarzt zu bekommen. Der kann zumindest die Gelenke untersuchen inkl eine sog. Panorama-Aufnahme machen.

    Wenn Fibro die Schuldige ist, hilft Cortison nicht.
    Wenn etwas anderes am Werke ist, dann kann Cortison helfen.

    Nimm Deine Aufbiss-Schiene mit, evtl. muss sie neu eingeschliffen werden.

    Ich wünsche Dir gute Besserung
    Colana