Fibro und halbtot nach Sport?

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Pflanze08, 22. Juni 2012.

  1. Silberpfeil

    Silberpfeil Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.464
    Zustimmungen:
    93
    Ort:
    Norddeutschland
     
  2. Pflanze08

    Pflanze08 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Juni 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    update ...

    Hallo liebe Leute,
    habe heute eine Nachricht bekommen dass im Forum geschrieben wurde und dabei entdeckt, dass schon seit November Posts eingetroffen sind, irgendwas scheint mit den Benachrichtigungen anders zu laufen als ich das dachte… Schade, hätte gern schon viel früher geantwortet. Merke: einfach mal so einloggen;)
    Erst mal danke an die Runde, dass so viele geschrieben haben, und ein großes „tut mir leid“, dass es euch auch nicht gut geht. Trotzdem bin ich sehr froh, dass es solche Foren gibt, sonst denkt man irgendwann, man ist bekloppt und der einzige auf dieser Welt, der sowas hat. Bei Nichtbetroffenen darf man nicht auf Verständnis hoffen, ist meine Erfahrung. Ich finde mich in vielen Eurer Beschreibungen wieder, und das ist irgendwie tröstlich.

    @Piffi, echt, du kennst das auch mit dem Augenbrennen/Nase/Schmerzen??

    @Küstennebel: mir hilft Ibuprofen interessanterweise auch. Deinen Ansatz, dass es eigentlich nicht gut tun kann, wenn ohnehin schon alles verhärtet ist, darauf noch rumzutrainieren, vertrete ich auch. Kann mir aber vorstellen, dass leichtes Stretch-Training gut tun könnte.
    Das mit der Besserung im Sommer kann ich nur teilweise bestätigen, diesen Sommer wars bei mir echt mit am ärgsten. Aber früher traf das zu.

    Dass es einem durch Bewegung besser geht, kann ich leider nicht bestätigen, musste aufgrund der Beschwerden ja erst überhaupt zurückrudern mit körperl. Anstrengung. Hatte gestern davon ca eine ¾ ini mäßiger Dosis, Quittung heute: meine Rosacea flusht auf, kribbelnde Nase mit Niesen, brennende Augen, Müdigkeit, Muskelschmerzen, die über den Körper verteilt mal hier, mal dorthinspringen, Schmerzen in den Sehnenansätzen, Hitzeschübe, Gedächtnis lässt nach, Erschöpfung. Alle Schleimhäute (Augen, Lunge, Mund, Magen) scheinen in Aufruhr. Und ich weiß jetzt schon, dass ich trotz der Erschöpfung ganz mies schlafe – auch paradox. ES ist dann als hätte ich 3 Liter Kaffee abends getrunken. Tollerweise kommen inzw. auch psychische Symptome hinzu: ich habe oft Angstzustände (keine Ahnung wovor, es kommt einfach), und wenn ich vor etwas erschrecke, dann in einem Ausmaß das auch nicht mehr normal ist. Abgesehen davon wie bereits erwähnt könnte ich oft vor Erschöfpung heulen.
    Aber: komischerweise ist es nicht immer so. Kürzlcih haben wir den ganzen Tag die Küche gestrichen, vorher alles ausgeräumt, ich hatte den totalen Horror davor, und was war? Nur leichte Schmerzen in den Sehnenansätzen am nächsten Tag.

    @Silberpfeil, von welcher Sportdosis sprichst du in deinem Fall? Bei mir musste ich ja immer weiter reduzieren, weil einfach jede Art Anstrengung Folgen hatte.

    @FreieHeide, es tut mir leid dass es bei dir so schlimm ist. An Burnout/Depr. glaub ich auch nicht, denn da hat man keinen Antrieb und Lust auf nix (ich spreche aus Erfahrung), und daran mangelt es mir beileibe nicht. Bei mir ist es übrigens auch so mit dem Wechsel: gestern zB war ich für meine Verhältnisse fit und wach, und heute geht’s mir sch…. Bzgl CFS hab ich auch schon viel nachgedacht und gelesen, und finde mich da auch teilweise wieder. Ich glaube ohnehin, dass Fibro und CFS irgendwie zusammengehören, im Ursprung. Das ist heftig, dass du „umsonst“ solche Hämmer wie Quensyl nehmen musstest. Komisch dass es gg Schmerzen half, aber wenn ja nix im Blut ist.. -> aber: nach all der Recherche komme ich immer mehr zu dem Schluss, dass es irgendwas mit dem Immunsystem zu tun haben muss. Wäre die Erklärung warum Quensyl trotzdem bei dir gewirkt hat, denn es ist immunmodulierend.
    >> ein weiterer Hinweis auf einen Zshg mit dem Immunsystem sehe ich darin, wie es bei mir angefangen hat: Beschwerden-Komplex Nr1 fing an vor ca 15 Jahren, mit mehrmals jährlich Erkältungsanfällen, die kein waren. Mir gings paar Tage mies, dann gings wieder. Ablauf immer der selbe: Start mit heftigem Nieser, dann leichtes Krankheitsgefühl, aber ohne Schnupfen und all das. Dann total platt bis zu einem gewissen Peak, und nach paar Tagen war der Spuk vorbei. Zu diesem kam vor ca 4 Jahren Beschwerde-Komplex Nr2 dazu, der oben beschriebene mit Schmerzen etc nach körperlicher Belastung. Gemeinsamkeiten: nach der Belastung muss ich auch so heftig Niesen, und es fühlt sich teilweise ähnlich an.
    Ich stelle mir das so vor: das Immunsystem wurde irgendwann gestört, durch Impfungen, zu viel Stress, oder was auch immer. Es reagiert dann unsinnig, bzw. Sport überfordert dann den Körper.
    Ich mache daher jetzt einen Selbstversuch mit Ginseng, das wirkt ausgleichend aufs Immunsystem. Ich werde berichten.

    @Piffi, Akkupunkturmatte klingt gut! Gibt’s zu bezahlbaren Preisen, ich glaub das probier ich mal aus.
    Das mit dem Magen kommt mir insoweit bekannt vor, als dass in den Schüben mein Magen sich immer anfühlt, als hätte ich tonnenweise Kaffee auf leeren Magen getrunken. Was ich schon an Säureblockern gefuttert habe…. Ansonsten nehme ich nichts an Medis, ausser mal Ibu oder eine Kombi aus Paracetamol und Muskelrelaxanzen, wenns gar nicht geht. Gegen die Erschöfpung und den anderen Kram gibt’s ja eh nix.

    @Marly, das Yoga klingt interessant, ich lese da mal nach. Kennt ihr das, dass man langsam schon Furcht hat vor Sport oder Anstrengungen? Wenn ich im TV nur zB jemand Holzhacken sehe, denke ich sofort „Gott, wie anstrengend“. (Ich war früher top sportlich, so viel dazu). Das ist schön dass dein Mann dich so unterstützt. Das mit 2 Sachen an einem Tag kann ich gut nachvollziehen. Manchmal geht wirklich nur eine Sache. Das ist interessant dass du vom Herzen schreibst: siehst du einen Zusammenhang mit Fibro? Bei mir ist es so: seitdem die Beschwerden schlimmer wurden, ist meine Pumpe auch wenig belastbar. Und sie ist organisch gesund.

    @ Almarantha, genau so isses: tausend Ideen, aber umsetzen wird immer schwieriger. Vitamin D hat bei mir auch nix geholfen.

    Sorry für die lange Abhandlung, aber kürzer ging nicht :)
     
  3. Marly

    Marly Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    4.567
    Zustimmungen:
    1.722
    @piffi: an Medis nehme ich zur Zeit morgens : Schüßler Salz Nr. 7 als heiße 7, 5 Tabletten (gegen Verspannungen)
    Cardiodoron 10 Tropfen (Herzrythmus und niedriger Blutdruck)
    3 x tgl. 2 Tabl. Myrrhinil Intest gegen Reizdarm
    alle 2 Tage 1 Kapsel ellafem gegen Wechseljahresbeschwerden und Migräne
    1x in der Woche probiotik pur Pulver (für meinen Darm)
    und Traubenzucker bei aufflammender Migräne
    bei starken Schmerzen Schlangengiftspritzen und Salbe vom HP (im Herbst das letzte und einzige Mal)

    - das sind alles keine schulmedizinischen Medikamente, sondern homöopathische oder pflanzliche. Das habe ich in jahrelangem Ausprobieren mit meinen HPs und Hausarzt zusammengestellt und ist die derzeit optimale Lösung.

    schulmedizinisch dazu kommt Vitamin D (Dekristol) und bei Bedarf Paracetamol (Migräne - gerade sehr selten!!!!), bei starken Arthroseschmerzen Ibuprofen (auch sehr selten)

    Dann mache ich regelmäßig das Sukshma-Yoga und gehe spazieren, im Frühjahr bis Herbst radfahren.
    Also Sport sehr gemäßigt. Ich habe damals, als es mir ganz schlecht ging mit dem Sport ganz aufgehört und dann langsam wieder angefangen, vieles ausprobiert und wirklich ganz langsam angefangen mit 5 min. täglich (Crosstrainer). Ich warte nun auf milderes und trockenes Wetter, dann will ich mit Nordic Walking wieder anfangen und auch das werde ich mit 5 min. beginnen und gaaanz langsam steigern und viel Schlaf - früh ins Bett und mind. 8- 9 Stunden schlafen und Mittagsschlaf eine Stunde!

    Auch wenn sich das bescheuert anhört, wegen 5 min. umziehen usw. Mich bringt es weiter und darauf kommt es letztendlich an.

    Was du da schreibst mit Sport nach Video, das wäre für mich viel zu viel.

    Ich habe auch mit viel Begeisterung TaiChi gemacht, leider zur Zeit keiner da, der das anbietet, schade! Das war Entspannung und Entschleunigung pur!

    Und dann überfordere ich mich auch im Alltäglichen nicht mehr, mit Haushalt und so bin ich die Gelassenheit in Person. Das hat viel Entspannung gebracht. Hektik gibts hier gar nicht mehr.

    Liebe Grüße
     
  4. Silberpfeil

    Silberpfeil Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.464
    Zustimmungen:
    93
    Ort:
    Norddeutschland
    -ich habe eigentlich mit langen Spaziergängen(flotteres Gehen) angefangen.

    -nun gehe ich 2x wöchentlich ins Fitnessstudio für ca. 1 - 1 1/2 Std. und mache gezielt was für den Muskelaufbau , und für die Kondition .
     
  5. Marly

    Marly Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    4.567
    Zustimmungen:
    1.722
    @fiebi: Hut ab! Das hast du toll hinbekommen (auf deine Schlutern klopf)

    Ich bin Freitag in einem Möbelhaus so 1,5 Stunden rumgelaufen und hatte nachts Schmerzen und reißen in den Beinen - man hat mich das genervt.

    Samstag bin ich nur eine kurze Runde spazierengegangen, Sonntag dafür dann 1 Stunde und das ging wunderbar.

    Manchmal weiß ich auch nicht, ob es an der Tagesform liegt. Ich gebe nicht auf und drehe fleißig meine Runden, heute war ich bei meiner Mutter, da muß ich oft die Treppen hoch und das merke ich sofort.

    LG und eine schöne Woche wünscht
     
  6. waldfee72

    waldfee72 MB, periph. Arth., Fibro

    Registriert seit:
    28. Juli 2014
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    mal hier mal da mal dort :)
    habe u.a. auch fibro,

    konditionell kann ich aber sagen, dass ich da nicht so das problem habe. leider ist es bei mir so, dass mir aber IMMER meine hände und füße zu schaffen machen, vom ersten tag des ausbrechens an. und seit wochen meine knie und hüften. je mehr ich an geräten trainiere, desto schlimmer wird es. mittlerweile bin ich schon soweit, dass ich nur die bewegungen ohne große widerstände und gewichte trainiere.

    lg
    fee
     
  7. Silberpfeil

    Silberpfeil Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.464
    Zustimmungen:
    93
    Ort:
    Norddeutschland
    passe da bloß auf, an welchen Geräten du trainierst.

    Ich musste auch einige Geräte weg lassen - wegen meiner Hüfte und Kreuzbein.

    Ich mache nun einige Geräte weniger - dafür Crosstrainer zum aufwärmen - und zum Abschluss Spinningkurs mit. Nur so lange ich es aushalte - wenn ich nicht mehr kann steige ich ab...:top: -
     
  8. Loli65

    Loli65 Guest

    hallo Marly...hast du da eine bestimmte Vorlage?...hab mal bei YouTube geschaut, bin mir aber nicht sicher, ob da was brauchbares bei ist...

    lg Loli
     
  9. waldfee72

    waldfee72 MB, periph. Arth., Fibro

    Registriert seit:
    28. Juli 2014
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    mal hier mal da mal dort :)
    hallo silberpfeil,

    ich trainiere derzeit gar nicht wirklich an geräten, weil sich die sehnen an meiner hüfte immer wieder entzünden, so dass ich mich dann kaum noch bewegen kann. ich gehe 2x pro woche zur wassergymnastik (das tut mir so gut!), fahre sehr viel fahrrad (fast alle wege, die ich zu erledigen habe. auch weil das besser geht als laufen), habe eine "erdnuss" für übungen daheim, meine therabänder und lasse mir für meine problemzonen auch immer wieder von meiner physiotherapeutin übungen zeigen. ich häkle und stricke relativ viel, wenn es meine hände mir erlauben, damit die finger beweglich bleiben, denn wenn ich nichts mache, werden sie steif.

    auch habe ich im moment das problem, dass ich immer wieder fieberschübe bekomme, warum auch immer? es ist noch immer nicht geklärt, woher die kommen. habe das schon seit frühester kindheit, aber nun wieder verstärkt. auch wenn ich "ein wenig mehr mache", merke ich wie die temperatur steigt und es schlaucht sehr. wenn ich an geräten trainiert habe, war das regelmäßig der fall, dass ich im anschluß daran fieber entwickelte.

    lg fee
     
  10. Marly

    Marly Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    4.567
    Zustimmungen:
    1.722
    @Loli: Ich gehe in einen Verein der Sukshma-Yoga anbietet.

    Seit einiger Zeit bin ich die einzige Teilnehmerin in der Donnerstagsgruppe, meine Lehrerin macht trotzdem weiter und so genieße ich ein ganz auf meine Bedürfnisse abgestimmtes Programm und ich fühle mich hinterher unglaublich gut.
    Das Wichtigste daran ist, die Übungen sehr sanft und kürzer auszuführen als sonst und die Entspannungszeiten verlängern.

    So habe ich nun gar keine Muskelschmerzen mehr davon.

    Zudem schwimme ich seit einigen Monaten und fahre dazu in ein Schwimmbad, dass auch ein großes Solebecken hat. In dem sehr warmen, salzigem Wasser geht alles leichter und die Entspannung ist herrlich.
     
  11. piffi

    piffi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Dezember 2011
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Solebad

    Hallo Marly.
    Du hast völlig recht,ich fahre seid Jahren ins 37 grad heiße Solewasser 2x im Jahr 3 Wochen
    Das unheimlich warme Thermal-Schwefel-wasser,wäre noch besser,ist aber zu weit,
    Das Slewasser,lindert unheimlich die Fibro-schmerzen,sollte jeder der mit Fibro zu tuen hat aus probieren. Bald geht es wieder los 3 Wochen . herzlich Piffi
     
  12. Gast_

    Gast_ Guest

    huhu Marly.

    ich würde dich gerne mal was fragen.
    du bist momentan so mein kleiner
    Fibro Spezialist. :) (lieb gemeint)

    was ist nicht gut bei Fibro? oder was
    tut nicht gut?
     
  13. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    14.349
    Zustimmungen:
    5.706
    Ort:
    Niedersachsen
    Hi Puffi,
    Da kann ich dir ne kurze Antwort geben: Überlastung!
    Da muss aber jeder für sich ausprobieren, wie weit er gehen kann und wo die Belastungsgrenze ist.
    Ich z.B. kann Marlys Pensum gar nicht 'nacharbeiten'. Aber Hut ab, wer das alles schafft :top:
     
  14. Gast_

    Gast_ Guest

    aha.

    also, wenn die kg einmal eine
    verkehrte Übung macht, habe
    ich tagelang Maleschen. so in
    etwa?

    ich habe noch nicht bemerkt, dass
    sich durch seelische Belastung meine
    Schmerzen verschlimmern. die sind
    genauso schlimm, auch wenn ich mal
    glücklich bin.

    Jacobsen tut mir gut. leider lasse ich
    kloppskopp das immer wieder schleifen.

    und wenn man an mir zieht oder mich
    dehnt. das kann ich überhaupt nicht ab.
     
  15. Marly

    Marly Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    4.567
    Zustimmungen:
    1.722
    Hi Puffi:

    Maggy hat Recht, Überlastung geht gar nicht. Es hört sich viel an, was ich mache, ist es aber gar nicht.

    Die Dehnübungen sind nur sehr kurz und ich bestimme die Schmerzgrenze (minimal) nur so kommt man voran, die Gymnastik erinnert an Sport für 90jährige, teilweise im Sitzen - ganz einfache Übungen, kurz und effektiv. Selbst die tut mir oft weh,
    schwimmen: da liege ich überwiegend im Solebad rum, habe mit 4 x 50 Meter Bahnen angefangen, ein wenig draußen schwimmen und Sprudelliege - nach der 6-wöchigen Pause wegen Umbauarbeiten fange ich da wieder an, war inzwischen bei 8 Bahnen.
    Spazieren bin ich bei max. 1 Stunde, eher 1/2 je nach Laune. Radfahren nur kurze Strecken bis 15 min., da es so kalt ist fahre ich nicht freiwillig und sowieso nur mit E-Bike, normales Rad geht gar nicht.
    Mein Yoga ist auch sehr, sehr viel Entspannung und leichte kurze Übungen. Passe sehr auf, sobald etwas unangenehm wird, höre ich sofort auf.
    Meditation ist auch nur sehr kurz auch die progr. Muskelentspannung ist nur wenige Minuten.

    Wie gesagt hört sich viel an.......hauptsache ist täglich ein paar Übungen statt viel einmal in der Woche. Ich glaube das Tägliche ist wirklich wichtig. Ich merke sofort wenn ich mal 2 tage nix gemacht habe. Also einmal am Tag was machen!!!

    genau das geht gar nicht: Nix Tun!!

    Ich glaube, dass man auch nicht auf alles verzichten sollte, Kontakte sind wichtig und auch mal was erleben. Auch wenn es anstrengend ist, ich gehe regelmäßig in die Natur (ans Meer) und so. Hinterher fühle ich mich zwar erschöpft aber gut.

    In dem Buch von Dr. Weiss steht bestimmt noch einiges, ich schau mal rein und schreibs dann ein anderes mal.

    LG
     
  16. Gast_

    Gast_ Guest

    mir bekommt es manchmal kaum,
    dass man mich anfäßt. bei kg oder
    bei Ärzten. das ist dann sofort
    tagelang gereizt.
     
  17. piffi

    piffi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Dezember 2011
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Solobad

    Hallo Marly
    Kannst Du mir verraten in welchem Solebad Du gehst??
    Wir fahren nach Bad Karlshafen,waren aber auch schon in Bad Füssing
    im Thermal-wasser mit und ohne Gas,In Bad Staffelstein u s w .
    Mich würde das interesieren,wo Du hin gehst,weil wir immer noch neue Bäder suchen!
    Ich mußte meinen Sport (wirbelsäulen-gymnastik und schnelles laufen) aufgeben,hatte immer zu starke Schmerzen,
    seiddem mache ich Sport zu Hause.
    Hast Du auch erfahrungen mit natur-mittel bei Schmerzen??(wenn mal wieder so ein schub kommt?)
    Da ich keine Pharma vertrage,bin ich immer auf der Suche !!
    herzlich Piffi
     
  18. schlumpfine65

    schlumpfine65 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    5
    Hallo,
    ich kann das mit der Überlastung nur bestätigen.
    Ich habe selbst, weil ich mal mega sportlich unterwegs war, im Fitnessstudio trainieren wollen. Aber nicht Gewichte , sondern Ausdauer und Zirkel. Dachte ich so zumindest. Und mir ist es danach wie Pflanze ergangen. MEGAKRANK die Woche darauf. Wie schwere Grippe. Nicht nur Muskelschmerzen. Da war Fieber, Lymphknotenschwellungen, Schwindel, Übelkeit. Ich konnte nicht aufstehen. War wie , als ob ich verknotet war und kein Gelenk an der richtigen Stelle. Es war der falsche Sport. 4 Monate später wiederholte sich das Spiel. Ich mache heute selber Aquajogging. Und habe mir mein Gürtel dafür und Hanteln gekauft. Ich habe nichts mehr seitdem. Und das ist nun schon eine Weile her. Liebe Pflanze: Erst nach 4 Jahren mit Fibro stellte man auch nach diesem Vorfall einen Typ Kollagenose fest, : Sjörgren! Überbelastung führt auch da wie bei Fibro zu Schüben und es kommt da zu grippeähnlichen Anzeichen. Nur sind da auch Fieber und Lymphknotenschwellungen und Hauterscheinungen dabei. Mein Tipp an Dich: Schau mal nach einer anderen Bewegung für Dich!
     
  19. Marly

    Marly Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    4.567
    Zustimmungen:
    1.722
    @piffi: wir wohnen in Schleswig-Holstein und fahren ins Schwimmbad nach Heide.

    Es ist ein einfaches älteres Schwimmbad mit einem extra großen Solebecken, also keine Therme oder sowas....
    Wenn man in der Nähe Urlaub an der Nordsee z.B. in Büsum macht ist es gut zu erreichen.

    Ich mache einiges in Sachen Naturheilmittel, vielleicht mal mehr per pn, wen du magst?

    @puffi: danke für den Fibrospezi, hat mich schon gefreut:):):):)......wenn Berührungen so wehtun, sollen sie das lassen!
    Mach doch vielleicht lieber viel Wärme, hast du ein Infrarotlicht zu Hause? und dann leicht dehnen....
    Ich kenn das auch, ich mag auch nicht angefaßt werden, wenn dann nur ganz leicht. Ist aber besser geworden.

    mein Mann ruft zum Abendessen, ich geh mal lieber....bis gleich:top:
     
  20. Gast_

    Gast_ Guest

    ne. dehnen kann ich wieder
    überhaupt nicht ab.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden