Fibro und halbtot nach Sport?

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Pflanze08, 22. Juni 2012.

  1. Almarantha

    Almarantha Guest

    Nun, den Eindruck hab ich auch...:D.

    Bei mir ist leider jeder Tag so ... bloß die Intensität wechselt ein bisschen. Tagsüber fall ich 1-3 mal in regelrechte Schlafanfälle - dann MUSS ich mich auf´s Sofa legen - sitzen hilft NULL. Nachts wache ich mehrfach auf, schlaf wieder ein, wach wieder auf, schlaf wieder ein. Zermürbend.
    Ohrenrauschen hab ich - manchmal richtig laut - und was Kopfschmerzen angeht: seit genau einer Woche hab ich üble Migräne - ansonsten ständig so nen blöden Druck.
    Ja, (u.a.) die Diagnose CFS hab ich schwarz-auf weiss - von meinem Neurologen - schrieb ich Dir bereits.
    Und von wegen Einbildung: ich denke auch immer wieder, dass das doch alles nicht sein kann. ABER: es IST so.
    Mit sich selbst hat man genug zu tun - stimmt - ich bin zusätzlich allein erziehend, ist nochmal ein Schippchen anstrengender... .
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass mein Zustand im Sommer besser sein wird - ich hoffe seit einigen Jahren, aber im Prinzip ist es immer nur schlimmer geworden.
    Na, mal sehn - ist noch weit bis dahin.
    Ich wünsch Dir alles Gute - bei mir hilft ausschließlich: weniger tun und langsamer - aber mach das mal, wenn Du bisher immer nur gemacht und getan und gehetzt hast... .
    Heute hätte ich eigentlich ein Selbsthilfetreff gehabt - aber ich schaff es nicht, hin zu gehn. Ich war schon lang nicht mehr dort - aber schon die Fragen und Gespräche sind mir viel zu viel. Beim letzten Mal, als ich hin bin, wurde mir zum Schluss schrecklich schwindlig und ich war für drei Tage "malad". Ätzend.
    Triffst Du noch Freunde?
    Gruß,
    Almarantha
     
  2. gibmirsonne

    gibmirsonne Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. August 2009
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Almarantha,

    so ist es bei mir auch: weniger tun, langsamer machen, für viel Schlaf (ca. zehn Stunden) und zwischendurch für Ruhepausen (im Liegen) sorgen. Dann geht es mir relativ gut.
    Mir fällt das sehr schwer, weil ich ein aktiver Mensch bin, der immer auf "jeder Hochzeit getanzt hat". Immer unterwegs, viel Besuch gehabt, große Familienpartys organisiert, dazu Kinder, Hausbau, Job, Weiterbildung über dreieinhalb Jahre neben dem Job usw. usf.

    Nun konnte ich drei Nächte nacheinander nur knapp acht Stunden schlafen. Dazu noch etwas Aufregung und Besuch … gleich geht's wieder mies :(

    Freunde treffen? Nee, schon lange nicht mehr. Entweder kommen die Freunde zu mir oder … sogar ein nachmittägliches Käffchen in der Stadt mit einer Kollegin (nach der Arbeit) bringt meinen Rhythmus derart durcheinander, dass es mir wieder schlechter geht. Es ist mir zu anstrengend. Also verzichte ich lieber, damit ich einigermaßen meinen Job und die Woche schaffe. Nur klappte es mit der Erholung am Wochenende / im Urlaub irgendwann auch nicht mehr.
    Naja, nun bin ich ja arbeitsunfähig erkrankt. Und ich mache mir Sorgen, wie es weitergehen wird. Werde ich meinen Vollzeitjob wieder machen können? Ich habe mir fest vorgenommen, im Januar wieder zu arbeiten.

    Ich wünsche allen einen schönen ersten Adventsabend.
    FreieHeide
     
  3. Johanna Nielsen

    Johanna Nielsen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    1.656
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Ich musste mich nach meinem Sturz im August enorm einschränken, habe gedacht es geht in diesem Tempo weiter aber leider dem war nicht so.
    die Fibromalagi macht mir rundherum ganz schön zu schaffen, sie schrankt mich ein, damit muss ich nun umzugehen lernen.

    Im Sommer bevor ich gestürzt bin, hatte ich Power ohne Ende jetzt ist eine gewisse Einschränkung und Ängstlichkeit vorhanden.
    Ich halte mich beim laufen sehr gerne an der Hand meines Partners fest , als ich noch einen einfachen Gehwagen hatte mit kleinen Rädern, habe ich es geschafft, ich bin gestolpert der Gehweg war uneben da habe ich einen Überschlag gemacht, hatte ein etliche Bläsuren aber nach meinen jetzigen Sturz im August sah man 3 alte Wirbelbrüche die aus dieser Zeit stammten.

    Jetzt kammen noch 3 neue Wirbelbrüche im August dazu durch den Sturz.
    habe lange Zeit gebraucht das ich wieder auf die Beine gekommen bin, aber ich habe es mir zum Vorsatz gemacht alles etwas ruhiger und entspannter anzugehen.

    Ich bin halt kein Teenager mehr der durch die Gegend hüpfen kann.:p

    Liebe Grüße von Johanna
     
  4. Marly

    Marly Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    4.567
    Zustimmungen:
    1.722
    @piffi: Sorry, dass ich heute erst schreibe, hatte viel um die Ohren....

    Meinen Haushalt schaffe ich nur noch mit Hilfe meines Mannes. Vieles bleibt liegen. Wir sind entspannter geworden, was irgendwie auch ganz schön ist.
    Wir nehmen uns auch nicht mehr viel gemeinsames vor. Mein Mann ist viel unterwegs (Sport, Musik) und an den Wochenenden unternemen wir kleine, feine Sachen wie Spaziergänge am Meer oder im Wald, Besuche bei den Kindern, mit Freunden mal essen gehen, kleine Weihnachtsmärkte besuchen oder gemeinsam einen Film sehen.
    Das reicht mir völlig. Oft schaffe ich nicht mal das.

    Ich habe mir angewöhnt viel Handarbeit zu machen, ich häkel und stricke fleißig an Weihnachtsgeschenken. Es ist für mich sehr praktisch, dass Selbstgestricktes/häkeltes zur Zeit voll im Trend ist und die Kinder fleißig ihre Wünsche abgeben. So macht es mir richtig Spaß, auch mein Selbstgetöpfertes ist sehr beliebt.

    Medikamente nehme ich außer Cardioron (gegen Herzschwäche/Herzrythmusstörungen) und Schmerzmitteln bei Bedarf (Ibuprofen) nichts Regelmäßiges. Ich bekomme vom Heilpraktiker einmal monatlich eine Laserlichtakkupunktur und im Akutfall Schlangengiftspritzen. Einmal in der Woche erhalte ich eine Massage.

    Ich habe schon Vieles ausprobiert und heute nachmittag habe ich einen Termin bei meinem Rheumatologen, mit dem ich mal neu abklären will, da sich meine Symptome doch arg verschlimmert haben. Einen Antrag auf GdB habe ich auch dabei.

    LG
     
  5. embenjo

    embenjo Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Januar 2010
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe auch Fibro und die verschlechtert sich von Jahr zu Jahr. Seit ca. einer Woche habe ich Schmerzen in beiden Ellenbogen. Jetzt heißt es für mich, daran zu denken, dass ich mich nicht darauf abstütze, lernen damit umzugehen....
    Eigentlich dachte ich, dass ich gewappnet bin, wenn es jetzt im Herbst und Winter wieder schlimmer wird, aber es hat mich doch ganz schön nach unten gezogen. Habe im Moment auch wieder ziemlich Probleme mit dem Rücken, sodass ich Abendtermine nach Möglichkeit meide, da ich ab ca. 16:00 meist nur noch liegen kann, wenn ich doch weg muss, dann muss ich mittags hinliegen, sonst geht gar nichts.

    Ach ja und eigentlich will ich sooooooooooooo viel machen und schaffe es nicht!! Da geht es mir wie euch!!

    embenjo
     
  6. piffi

    piffi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Dezember 2011
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    hallo Marly

    Hallo Marly
    Danke das Du geantwortes hast,natürlich hatt mann jezt allerhand um die Ohren,es ist ja Weihnachtszeit,das Du noch so viel mit den Händen machen kannst,ist für dich ein grüßes Glück,ich kann noch nicht mal Zwiebeln u s w schneiden,so schmerzen meine Hände. Akupunktur hatte ich auch,hat bei mir aber leider nichts gebracht,mich würde aber das Schlangengift (kenne ich von meiner früheren
    vor 30 Jahre Heilpraktikerin),ich glaube es hieß so ähnlich Ipicacuana??weiß Du wie deins heißt??Also mein Rheumatologe,hat mir Tilidin,Tramadol,und Amtriptelin aufgeschrieben,die ich alle nicht nehmen kann,ich vertrage die Pharma überhaupt nicht.Ich habe seid Juni (wurde es festgestellt)
    Helicobacter pylori habe Antibiotica bekommen(obwohl die Ärztin weiß ,das ich das nicht vertrage,finde ich persöhnlich unmöglich)
    Ich habe erstmal alles was es an Natur gibt ausprobiert, Manuka-Honig Aloe(die nehme ich aber schon jahrelang,die gibt mir Pover)und vieles was es an NATUR gibt der Erfolg war nicht der ,den mann sich vorgestellt hat,dieser Helicobacter ist sehr agresiev. Jezt habe ich mich vergangene Woche entschlossen (weil es ja doch gefährlich für den Darm sein soll)für sieben Tage die Antibiotica zu nehmen
    und am 3 Tag der Einnahme war meine Zunge so geschwollen(was ich immer von Pharma-medikamenten bekomme)das ich vor Schmerzen nicht mehr sprechen konnte,bis heute schmerzt die Zunge dermasen,das ich mich kaum traue zu sprechen.
    herzlich Piffi
     
  7. Silberreif

    Silberreif Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2015
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    fms und noch wenig Erfahrungen

    Bei mir wurde FMS diagnostiziert. Ich bin neu hier. Könnte Ihr meinen Beitrag lesen? LG Silberreif
     
  8. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    3.416
    Zustimmungen:
    1.589
    Ort:
    BW
    Hallo Silberreif,

    ja, kann man lesen. Herzlich willkommen hier.

    LG Tinchen
     
  9. Marly

    Marly Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    4.567
    Zustimmungen:
    1.722
    Hallo Piffi,

    mein Heilpraktiker spritzt mir Horvizym (Schlangengift) und Bambus (weiß nicht wie das heißt) und ich habe eine Horvizymsalbe von ihm bekommen für den Rücken.

    Bei wenig Belastung habe ich zur Zeit kaum Schmerzen im Rücken, die Hände sind nun sehr steif und schmerzen oft. Geht aber noch.

    Ich will versuchen mit Nordic Walking wieder anzufangen. Aber ganz wenig, mit 5 Minuten und ganz entspannt. Ich möchte versuchen meine Ausdauer doch etwas zu steigern. mal sehen, ob ich meinen A.... hochkriege.

    LG
     
  10. piffi

    piffi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Dezember 2011
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Fibro

    Hallo Maryli
    Ich fange morgen auch wieder mit leichtem Sport an (oh das gibt wieder Schmerzen) mann muß sich aber etwas bewegen,ich habe im moment sehr viel Schmerzen in den Beinen.Ich habe auch schon sehr viel und lange Horvi.medizin (in tropfen,war sagenhaft teuer) genommen,wenn ich ehrlich bin,gebracht hat es mir nichts,aber jeder Mensch ist ja anders.Ich komme sehr gut mit Aloe und dem warmen Thermalbaden 2x im Jahr für 3 Wochen,zurecht,muß Du mal probieren,vieleicht gibt es in Deiner Wohngegend so was?? hin und wieder brauch ich mal eine Novalgin.schmerzl
    tablette,aber sehr wenig. liebe Grüße Piffi

    melde Dich mal wieder wie Dir der Sport bekommt!!
     
  11. nane1900

    nane1900 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Cuxhaven
    Hallo ,ich bin neu hier....habe auch Fibromyalgie


    Hallo, ich bin neu hier und bin zu blöd eine Nachricht zu senden :oWie geht das?
     
  12. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.300
    Zustimmungen:
    156
    Hallo!
    Du willst einen eigenen Beitrag erstellen?

    Dann gehst ganz oben auf dieser Seite auf Forum, dann macht sich die Forenübersicht auf, da solltest Du dir überlegen, in welche Sparte dein Beitrag gehört, z.B. Ich bin Neu

    Da klickst Du drauf und die Seite macht sich auf und direkt unter der Leiste:
    Forum, Blog usw
    Neue Beiträge, private Nachrichten kommt:

    Thema erstellen, da draufklicken und Du kannst losschreiben
     
  13. Marly

    Marly Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    4.567
    Zustimmungen:
    1.722
    Hallo piffi,

    ich war heute morgen das erste Mal in diesem Jahr zum Sukshma-Yoga und es war toll. Ich habe zwar gemerkt, dass ich in den 3 Wochen Pause ganz schön steif geworden bin und die Weihnachtspfunde waren deutlich zu spüren - aber ansonsten - supi!!! falls Muskelkater, dann morgen, habe nachmittags 2 Stunden geschlafen.

    Gestern war ich in Eckernförde und bin, weil das Wetter so herrlich war, ausgiebig und flott am Wasser spazierengegangen, das waren insgesamt so 1,5 Stunden. Ich habe nachmittags locker 3 Stunden geschlafen, aber es geht mir sonst gut. Die Beine schmerzen nicht.

    Bin gerade ganz glücklich über den Start ins neue Jahr. Bleibe also dran an Yoga und zumindest ausgiebigen Spaziergängen (die frische Luft tut mir so gut - ich schlafe auch nachts wunderbar).

    Und die kleinen täglichen Erledigungen, wie Einkäufe usw. habe ich auch gut geschafft.

    Morgen hat mein Mann frei - das genieße ich immer besonders und ist wie Urlaub.

    LG
     
  14. Silberpfeil

    Silberpfeil Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.464
    Zustimmungen:
    93
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo,

    ich möchte allen hier Mut zusprechen......

    ... langsam den Sport angehen- etwas suchen das auch Spaß macht - und wenn es mal nicht geht einfach eine Pause einlegen.....

    Als es 2005 mit meinen Schmerzen los ging- dann die ganze Ärzteodyssee - eigentlich mit abgefunden, es wird nie besser - hätte ich nicht gedacht dass ich mich mal wieder in einem Fitnesssstudio begebe.....

    Selbst meine Orthopädin etc. haben es mir nahe gelegt - mich sportlich zu betätigen - langsam, wenig....hauptsache es wird was gemacht.

    Wenn ich da meine Mutter sehe - da stimmt das Sprichwort " wer rastet der rostet"..

    Ein schönes schmerzarmes WE für alle hier,
     
  15. piffi

    piffi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Dezember 2011
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    hallo

    Hallo Marly
    Das ist ja toll,daß Du den Sport so gut vertragen hast,bei mir war es nicht so toll.
    Wir turnen immer 1x die Woche,bei einer Sportkolegin,nach Vidio,das ist schon volles "Program" Matte,Teraband und Gymnastikball.Mir tatan diie ganze Woche die Knochen,besonders die Rippen weh.Im Moment ist hier am Niederrhein das Wetter auch nicht gerade "bombig",so das wir nicht viel raus gehen.Da mein Mann und ich sonst sehr viel Waldspaziergänge machen,fehlt mir die Bewegung sehr.
    Marly,nimmst Du viel Medikamente ein??Ich vertrage überhaupt nichts,das lezte tolle "PHARMA_ERLEBNIS hatte ich kurz vor Weihnachten,da ich im moment mit Helicobacter pylori zu kämpfen habe,sollte ich 7 Tage Antibiotika nehmen,am 7ten Tag mußte ich abbrechen,meine Zunge war deraart geschwollen und so rot und schmerzhaft,wie rohes Fleisch,das war die Hölle PUR.
    Jezt habe ich beiUwe Karstädter von einer Entgiftung mit Rizol-tropfen gelesen,damit habe ich gestern angefangen,mal sehen!!Ich nehme von ihm schon Tropfen gegen mein ewiges Sodbrennen (was ich mit nichts in den Griff bekommen habe,es war mit oder ohne essen und trinken da,gaaaaanz schlimm)
    nach einigen Tagen als ich mehr Magensäure hatte (das ist der groß Irrtum,an den,auch ich immer geglaubt habe,man hätte zu viel Magensäure und daher käme das Sobrennen)ist mein Sodbrennen verschwunden.
    Es grüßt Dich herzlich Piffi.
    gerne würde ich wieder von Dir hören.
     
  16. Silberpfeil

    Silberpfeil Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.464
    Zustimmungen:
    93
    Ort:
    Norddeutschland

    ...... ich habe auch eine Entgiftung hinter mir - ist aber schon einige Jahre her.....
    Jeder Arzt bei dem ich war - verschrieb mir immer ein anderes " besseres Medikament":D....
    Ich bekam Pickel, Haarausfall, einige Beschwerden die ich hatte verschlimmerten sich noch etc.

    Nun nehme ich nur noch bei Bedarf Novalmin....
     
  17. roco

    roco Guest

    ich kann dir nur raten, irgendwie den heliobacter pylory loszuwerden, dann reguliert sich mit der zeit auch das problem mit dem sodbrennen. je länger du wartest um so größer ist die gefahr, das du eine chronische magenschleimhautentzündung entwickelst. das ist mir nämlich passiert. mittlerweile bin ich aber das sodbrennen los und die schmerzen der entzündung sind nicht mehr ständig und erträglicher.

    das mit dem sport hatte ich vo 15 jahren schon, ich war mit rezept im verein und nach dem sport (rückenschule) "tot" bis zum nächsten sporttermin ... hab ein 3/4 jahr durchgehalten, irgendwann müsste es doch besser werden... wurde es aber nicht. nach dem abbruch konnt ich mir vom orthopäden noch meine faulheit vorwerfen lassen...

    jahre später die diagnose fibro und die reha in 2012 ... dort wurde geraten, das man eher nur sehr wenig sport, aber mehr dehnübungen machen soll ... leider hat hier in meiner ecke keiner ahnung von fibro, angeblich gibts sogar keine fibro oder fibro-patienten (ja neee, is klar)

    zwischenzeitlich hatte ich einen weiteren versuch mit einem fitness-studio gestartet, kann man ja auch vergessen. war zwar reha-sport, aber ausser, das man aller 2 monate versuchte, mir ein kostenpflichtiges abnehmprogramm aufzuschwatzen (ich musste mich auf metallplatten stellen, wo fett und wasser im körper gemessen wurden) is da nicht viel passiert, nichtmal korrekturen, fals ich an den geräten was falsch gemacht habe. auch wurde mir nichts gezeigt, was aktuelle probleme gelöst hätte (dauerhexenschuss) ... auch das hatte sich dann nach 7 monaten für mich erledigt. nun wuschel ich ein bissl am boden rum und versuche, eine dvd von ner bekannten zu bekommen, angeblich mit übungen für fibro ...

    aber nachdem ich das hier alles gelesen habe erklärt sich mir auch meine angest vor herbst und winter seit jahren... bin ich also nicht allein mit den verschlimmerungen zu dieser jahreszeit. ja, bei trockenen 25° geht es mir eindeutig besser...

    lg
     
    #37 9. Januar 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Januar 2015
  18. Küstennebel

    Küstennebel Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. Februar 2013
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    81
    Ich habe das auch schon alles durch. Rehasport, Funktionstraining, Fitnessstudio, alles verschlimmerte meine Beschwerden.
    Ich gab dann auf und muss mir auch von den Ärzten anhören, daß ich Sport machen muss. Ich habe alles ruhen lassen und dann hatte im Frühjahr und Sommer letztes Jahr plötzlich Ruhe. Fühlte mich wie neugeboren und dann kam auch die Lust auf Sport wieder. So ging ich in meine Gymnastikgruppe, die ich vor 3 Jahren wegen der vielen Beschwerden (ISG Blockaden, Schmerzen in der Schulter, Schmerzen in den Beinen und der Hüfte) verlassen hatte, wieder zurück und freute mich auf meine Sportkameradinnen.

    Ja, was soll ich sagen, ich hatte etwas Muskelkater. Nach ca. 3 maligem wieder mittrainieren spürte ich schon wieder das ISG rumoren und meine Schmerzen wurden so schlimm, daß ich beim HA erst muskelentspannende Spritzen bekam, danach Cortison, weil ich mich kaum noch bewegen konnte. Alles half nichts. Dann bekam ich KG verordnet und hatte mir mal eine neue Physiopraxis ausgesucht, die auch Osteopathie anbieten. Kam aber erstmal an eine Physiotherapeutin, die mir abriet, zu trainieren, solange die Muskulatur so extrem verspannt ist. Sie meinte, das ist ein Fehler, daß die Ärzte oftmals immer zu Sport raten und der Patient mit einer total verkrampften Muskulatur trainiert dann in die verkrampfte Muskulatur hinein, was alles nur verschlimmert. Das leuchtet doch irgendwie ein oder?

    Sie hat mich zu jedem Termin nur massiert und endlich wurde ich wieder lockerer, monatelange Rückenschmerzen waren wie weggeblasen. Ging dann auch eine Weile nicht mehr zur Gymnastik. So ging es mir wieder besser. Nun hat nach den Weihnachtsferien die Gymnastikgruppe wieder gestartet und erste Beschwerden beginnen schon wieder.

    Es ist zum Verzweifeln. Habe festgestellt, daß auch ich immer die meisten Beschwerden über Herbst und Winter habe.

    So, nun muß ich wieder sehen, wie es weitergeht, wieder austreten aus der Sportgruppe oder nur das machen, was mir keine Beschwerden bereitet. Das ist aber leider nur sehr wenig, die meisten Übungen finden auf der Matte statt und da schmerzt schon das liegen auf der Hüfte sowie das Sitzen auf der festen Matte.

    LG
    Küstennebel
     
  19. piffi

    piffi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Dezember 2011
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Fibromyalgie

    Hallo Rockound Küstennebel.
    Ich geselle mich zu euch,bei uns stimmt das Sprichwort "SPORT IST MORD"
    Ich mache auch keinen Sport mehr,habe nach Weihnachten wieder angefangen,mir tut alles weh,mit den Dehnübungen,daß stimmt,weil bei uns Fibroleuten ja die Sehnen sich immmer mehr verkürzen.Massagen kann ich überhaupt nicht vertragen,mein ganzer Rücken ist dann voller blaue Flecken(hab ich aber auch,wenn mich mal jemand an den Arm fast ,oder die Enkelkinder toben)Ich weiß auch nicht was wir noch machen sollen,etwas bewegen müssen wir uns aber auch,ich bin jezt soweit,wenn wir spazieren gehn ,so eine Stunde,schmerzen meine Füße,das ist die Hölle.Nehm ihr MedikaMENTE?Ich VERTRAGE ICH NÄMLICH NICHT;DA SIND MIR VIELE VORRAUS UND VERSTEHEN DAS NICHT"WENN ICH MEINE mEDIKAMENTE NEHME GEHT ES MIR GUT" DAS EINZIGE, WAS MIR GUT TUT IST, DAS tHERMAL-WASSER;KÖNNEN DAS aber nur 2x im jahr für 3 Wochen machen,zu weit und zu teuer,pro 1x baden 12,50Euro würde mich freuen,wenn wir (da wir ja Leidensschwestern sind)
    in Kontakt blieben herzlich Piffi
     
  20. Küstennebel

    Küstennebel Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. Februar 2013
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    81
    @ Piffi,

    zu deiner Frage, ich nehme nur Medikamente, wenn es gar nicht mehr geht.
    Komischerweise entgegen der Aussage, daß bei Fibro Ibuprofen nicht wirkt, ist es das Medikament, welches mir hilft. Leider muss ich damit sehr sparsam umgehen, da ich bei längerer Einnahme Magenprobleme bekomme.

    Ich hatte auch schon von Massagen, durch Krankgengymnastik bzw. manuelle Therapie extreme Verschlimmerungen. Der Physio war entsetzt, aber er weiß nun, daß er bei mir immer einen Schritt zurückrudern muß.

    Ich bin aber schon aktiver geworden, als noch vor 2 Jahren (seit der Diagnose). Und ich habe festgestellt, daß es mir durch mehr Bewegung doch besser geht. Nur wenn denn mal wieder das ISG blockiert ist, dann ist eben auch das Laufen nicht angenehm und wenn ich zuviel laufe, dann streiken meine Füße (hatte auch schon Sehnenentzündung unter dem Fuß). Es ist schon sehr schwer, den richtigen Sport zu finden.

    LG
    Küstennebel
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden