1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fibro, Kollagenose, oder...?

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von oliver79, 20. Juli 2015.

  1. oliver79

    oliver79 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2015
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe seit einigen Jahren (kann auch schon länger andauern) immer folgende Symptome gehabt:

    - Schmerzen beim Drücken an folgenden Stellen: Außenseiten Ober/Unterarm, Außenseiten Ober/Unterschenkel, Brustkorb unten in der Mitte links und rechts, wo die unterste Rippe entspringt und eigentlich auch bei den meisten anderen Tenderpoints, aber Beine und Arme sind am intensivsten

    - Meist ist es kein aktiver Schmerz, aber abends im Bett merke ich, dass die Beine insgesamt "brennen" und wenn ich dann die Stellen am Unterschenkel massiere, lässt das Gefühl nach

    - Phasen, in denen ich das Gefühl einer unangenehmen Muskelschwäche in Armen und Beinen habe. Das Gefühl lässt dann erst nach, wenn ich wirklich viel Kraft aufwende. Es ist nicht so, dass ich dann gar keine Kraft habe.

    Letztes Jahr wurde bei mir eine Schilddrüsen-Erkrankung (Hashimoto) festgestellt und seitdem ich die Hormone nehme, verändert sich vieles. Es fing erst Anfang Mai mit Muskelzucken am ganzen Körper an, dann hatte ich Kribbeln in den Armen und Beinen. Ein Neurologe hat nichts gefunden und das ist zum Glück auch wieder zurückgegangen.

    Dann ging es aber wieder mit meinen "Stellen" los. Es brannte plötzlich am Oberschenkel, was 1-2 Tage anhielt und danach hatte ich eine Stelle, die beim Zusammendrücken mit den Fingern sehr schnell Wellen schlägt und innerlich fühlt es sich an, als wäre dort eine Ablagerung. Es wirkt wie eine knisternde Folie, tief in der Haut. Gleichzeitig war aber tatsächlich an den anderen Stellen Ruhe, keine Druckempfindlichkeit. Das hatte ich noch nie.
    Leider war alle 2 Tage eine neue Stelle dran und überall an Armen und Beinen brannte es erst und dann hatte ich dort diese "Ablagerung". Seit gestern kam dann erst ein Muskelkater-Gefühl in den Unterschenkeln dazu und jetzt schmerzt wieder alles beim Drücken, wie vorher. Außerdem ist meine oberste Hautschicht sehr empfindlich für Druckstellen und Kratzer geworden, das hatte ich auch noch nie.
    Ich war vor einer Woche beim Hautarzt und der hat mit Ultraschall nichts gefunden und konnte auch so nichts dazu sagen.

    Kennt das jemand, also Hautstellen, die erst brennen und sich dann innerlich innerhalb von wenigen Tagen so verändern? Ich habe in dieser Zeit übrigens 6 Kilo abgenommen (von 94 auf 88kg bei 1,86m), mein Stoffwechsel ist endlich mal wieder normal. Ich bin weder in Unter- noch Überfunktion.

    Die schmerzhafteste Stelle habe ich an der Außenseite der Unterschenkel, kurz bevor die Wade anfängt. Ich glaube dort ist der Peroneus longus Muskel.
    In Extremfällen behindert es etwas meinen Gang und wenn ich dort drücke, ist der Schmerz schon recht stark und strahlt im Bein nach unten aus. Eine Massage bessert die Beschwerden aber nach und nach.
     
    #1 20. Juli 2015
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juli 2015
  2. Anni

    Anni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2007
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Oliver
    Das hört sich ja nicht gut an, ich selber kenne das Brennen und Kribbeln selber. Ich habe eine sekundäre Fibromyalgie. Warst du schon einmal bei einen Facharzt sprich einem Rheumatologen?
    Liebe Grüße
    Änni
     
  3. Lächeln

    Lächeln Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2013
    Beiträge:
    1.007
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Ulm
    Hallo Oliver,

    tja, das ist manchmal nicht einfach - einerseits den Eindruck zu haben, dass etwas mit dem Körper nicht stimmen, ohne eine passende Diagnose dazu - und andererseits gelassen zu bleiben und nicht jeden Mucks des Körpers zu beobachten und zu bewerten.

    Ich glaub, das geht vielen in der Verdachtsphase so. Plötzlich fallen einem Sachen auf, die waren vielleicht schon immer so - aber plötzlich misst man ihnen einen Krankheitswert zu.

    Bitte versteh mich nicht falsch: einen Verdacht muss man ernstnehmen und das abklären lassen. Aber für mich klingt es ein bisschen so, als würdest du ziemlich viel an deinem Körper herumdrücken. Kann das sein, oder hab ich das falsch aufgefasst?

    LG
    Lächeln