1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fibro, brauche Tipps und Austausch

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von blueeye, 31. August 2004.

  1. blueeye

    blueeye Guest

    Hallo,
    heute wende ich mich mal an alle Fibros, habe irgendwie heute totale Depri und würde gerne wissen wie ihr damit klar kommt.

    Mir wird immer mehr bewusst, das ich wirklich krank bin, dabei habe ich wohl immer wieder verdrängt was ich habe. Das Problem ist das immer noch was dazu gekommen ist.
    Seit diesem elenden Bandscheibenvorfall im Juni letzten Jahres ist mein Leben nicht mehr meins... ich kann den Blick nicht auf die Dinge richten die noch gehen, weil mir die anderen Dinge so fehlen. Am schlimmsten ist das "nicht sitzen können" da hängt so viel dran, könnt ihr mich verstehen?

    Ach Mist jetzt jammer ich hier rum, sorry ich hör schon auf

    Gruß Ute
     
  2. Glitzerchen

    Glitzerchen Guest

    Das ist kein Jammern

    Hallo Ute,
    nein, jammern ist das nicht. Vor allem, wenn man mit all dem anfängt.
    Ich schicke dir mit einer PN meine Mail-Addy, dann können wir uns gerne
    Austauschen. Denn ein Blabla, wird keinem uns uns beiden nützen und
    meine Leben werde ich nicht öffentlich ausbreiten, denn meine Erfahrungen
    sind da leider etwas negativ in den letzen Monaten.

    Liebe Grüße
    Glitzerchen
     
  3. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    liebe blueeye....

    die fibro ist halt auch sehr tückisch.
    und es wird auch einige zeit dauern, bis man weiß, wie der zustand ist und nicht immer wieder nach "früher" schauen wird.(allerdings wird es wohl immer wieder mal passieren,denn das ist menschlich).

    sich hier ein wenig aufmunterung und mut zu holen ist vollkommen legitim....also brauchst keine angst zu haben, das jemand jetzt denkt...ach herrje...die klagt ja vielleicht rum.

    schau doch auch mal hier auf die site:
    http://www.weiss.de/33.0.html

    da kannst du mal sehen, auf welche bereiche sich das alles ausbreiten kann und das du dabei kein schlechtes gewissen haben mußt.

    hoffe sehr, das du irgendwann für dich sagen kannst, ich habe meinen weg gefunden.....bis dahin werden sicherlich noch ein paar tränen fließen.

    alles gute..
    liebi
    (die sich hier auch schonmal trost holt wie auch bei freunden, die noch geblieben sind bzw. u.a.auch durch r-o neu dazugekommen sind*froi*)
     
  4. geusel

    geusel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2004
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    hallo ihr zwei beiden

    ich möcht mich gern anschließen, denn mir geht es seid es so für mich kalt ist ganz dreckig. ich habe auch fibro, bandscheibenwölbung und vorfälle und so vieles mehr. ich war mal besser drauf, aber das wetter spielt bei mir eine große rolle.
    aber heute kam dazu noch ein brief von meinem anwalt. ihr müßt wissen , das ich seid 2000 einen rentenantrag laufen habe, der schon bis zum sozialgericht ging und dort abgeleehnt wurde. seid juni ist der anwalt in wiederspruch gegangen und hat heut von der bundesknappschaft eine sozialmedizinische stellungnahme zur berufung wegen ablehnung des antrages auf gewährung einer rente wegen EU/BU.
    die machen ein so nieder, erniedrigen einen dermaßen, sehen meine krankheiten nicht als erwebsmindernt an, obwohl einige ärzte dies bestätigen und vor allem wird die fiebro überhaupt nicht berücksichtigt. die ist aber gerade am schlimmsten bei mir ausgeprägt mit morgensteifigkeit, überall schmerzen, ach was schreib ich das, wer diese krankheit hat weis wovon ich spreche.ich muß mal meine verzweiflung und meine wut zum ausdruck brinegen. mein anwalt meint nun, ich solle nochmals mit meinem schmerzarzt, meinen psycho doc reden, damit die mir bescheinigen das ich unter 3 stunden vielleicht arbeiten könnte.
    hat von euch jemand schon so eine aktion durch und kann mir mit rat zur seite stehen. ich brauch ganz dringend HILFEEEEEEEEEEEEE [​IMG][​IMG]
    bitte , eure geusel
     
    #4 31. August 2004
    Zuletzt bearbeitet: 1. September 2004
  5. blueeye

    blueeye Guest

    hallo,

    danke für eure antworten, da gehts einem sofort ein bissel besser.

    liebe geuel,
    kann dich gut verstehen mit dem frust und der Angst. bei mir ist es noch nicht so weit das ich an Rente und so denke, noch bekomme ich krankengeld, aber auch nicht mehr lange, das macht Angst. Hab hier schon öfter gelesen das es schwierig ist mit den Behörden. Was hast du denn sonst noch außer der Fibro?

    Das mit der Morgensteifigkeit kenn ich, wußte nur bis vor kurzem nicht das das Fibro ist. meine Finger tun manchmal höllisch weh. und den Wecker stell ich mir schon 1/2 Std. früher damit ich in die Pötte komme.

    Dir alles gut,

    biba, Ute
     
  6. Jula

    Jula Der Solling ist groß

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am schönen Solling
    Hallo,

    in meiner ersten Anfrage hier im Forum schrieb ich,das ich irgendwann richtig froh war,als zur Fibro ein entzündliches Rheuma(endlich was richtiges)dazu kam.Uns Fibro-Leuten sieht man ja oft nicht an,das wir echt was haben.Mein letzter Gutachter(bin in EU-Rente,aber nur befristet)hat dagegen überhaupt nichts wegen dem MB gesagt,sondern im Gutachten nur die Fibro erwähnt und geschrieben,das ich auf Grund dieses schweren Krankheitsbildes nicht mehr arbeiten kann.
    Die Gutachter vorher waren da nicht so schlüssig,einer sagte sogar,das ist ne neue Modekrankheit die nicht wirklich nachgewiesen werden kann und deshalb ist man eigentlich spinnert!
    Habe mir für mich aber ne gute Strategie zugelegt,wenns wieder ganz schlimm ist setze ich mich entweder an den PC und Siedele(ist ja nen bißchen albern,aber ich lasse nun für mich arbeiten) aber richtig ablenken tue ich mich mit meinem Enkel oder wenn der nicht da ist mit unserer Katze Julie,die mich immer wieder aufheitert.Auch gehe ich dann bewußt mal raus,entweder Essen oder nur irgendwo nen Kaffeetrinken mit meinem Mann,um einfach mal Leute zu beobachten(sind inzwischen beide Lästermäuler).
    Wünsche Dir viele Ablenkungsmanöver Jula
     
  7. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    hi guten morgen zusammen,
    bei mir wurde die Fibro im Feb.03 diagn. hatte das noch nie gehört.
    Polyarthr.,coxarthr. und so schnuckelige Dinge.
    Die Fibro hat mich platt gemacht, weil es einem eben nicht angesehen wird.
    Habe aber gelernt, mit einigen Entspannungstechniken,diese mistige Sache zu lindern. Die Depris machen mich auch momentan sehr fertig.Und das üble Wetter hier bei uns, trägt natürlich nicht zur Linderung bei. Ebenso der Ausspruch meines Rheumadocs(hat die Fibro diagn.) : Fibro=Schmerzen überall, Modewort.
    Das macht einen dann doch ganz nieder.
    Und nu hab ich doch was erfreuliches entdeckt: hier bei uns gibt es eine Selbsthilfegruppe,die an die Zeitung gegangen ist. Da hab ich heute kontakt zu aufgenommen. Die hatten auch schon jemanden vom Versorgungsamt da und vielleicht tut sich ja was. werde auf jedenfall diese Gruppe besuchen, denn jeder weiß was anderes, jeder hat seine Erfahrung , und vor allem, viele bewirken was.
    Und deshalb liebe ich auch Ro, hier bekommt man auch immer super gute tipps und Ratschläge.-die Fibro ist nun mal eine Sache, die nicht zu packen ist und es ist wichtig, ihr die Stirn zu bieten und sie aus zu tricksen.
    Und dabei braucht man jede erdenkliche Hilfe und tipps.
    So alles Liebe und Gute
    und schmerzfreie Zeit.
    Gruß Anbar
     

    Anhänge:

  8. Djanella

    Djanella Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2003
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo blueeye,
    ja, es ist nicht so einfach mit Fibro umgehen zu können. Bei mir hat es auch gedauert, zu kapieren, dass ich einige Dinge gar nicht mehr machen kann und alles andere einfach nicht mehr so flott von der Hand geht und außerdem scheint mein Gedächtnis teilweise auch recht nett nachzulassen.
    Das ist wahrscheinlich das größte Problem...
    Wenn Du magst, schicke mir ruhig eine pn, dann kann es etwas persönlicher werden.
    lg
    Djanella
     
  9. blueeye

    blueeye Guest

    Danke

    Liebe Liebi, Anbar, Djanella, Glitzi, geusel, Jula (ich hoffe ich hab jetzt niemand vergessen)

    es tut gut so viele liebe Antworten zu bekommen und darum sage ich danke. Solche Tage wie gestern sind gott sei dank nicht so häufig bei mir, aber sie gehören wohl dazu und kosten viel Kraft.

    War heute bei meinem Schmerztherapeuten und der hat mir klar gemacht das ich mich nicht unter Druck setzten darf von wegen (ich muß es irgendwie schaffen bis zum Ende der Kk Zahlung wieder fit zu sein) das ist mein Ziel und er sagte mir ich müsse akzeptieren das "das Kind schon in den Brunnen gefallen, die Schlacht verloren ist, denn wenn ich das nicht täte würde ich mein Ziel bestimmt nicht erreichen so paradox das klingt."
    Was haltet ihr davon? Macht das für euch Sinn?

    Bis bald, liebe Grüße Ute
     
  10. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    hallo ute..

    na klar macht das sinn,denn je mehr du dir diesen seelischen druck antust, desto schlechter wird es dir gehen.
    du nimmst dir mom die kraft zu leben und auch schöne dinge zu genießen je mehr du in der ungewissen zukunft lebst.

    durch diese negativen zukunftsgedanken hast du in der gegenwart keine kraft mehr.
    (ich weiß wovon ich rede bzw. schreibe....aber auch bei mir kommen immer wieder tage,wo ich im keller hänge...denn HARTZ IV lauert auf mich ab februar.).

    es gibt menschen die können nach dem motto "es kommt wie es kommt" leben.(ist sicherlich nicht einfach und es hängt ja viel davon ab....aber es git dinge, die man nicht ändern kann........).

    bei allen krankheiten ist es so, das wir eben nicht die seele von dem körper trennen können und da machen sorgen und grübeln noch mehr schaden als alles andere.
    seelischer druck kann "noch kaputter" machen...nicht umsonst sind z.b. mobbingopfer so fertig.

    also, streck dein gesicht der sonne zu und atme tief ein.genieße die sonnenstrahlen,tue dir was gutes (denn kein anderer kann das machen) und laß gedanken zu, aber ohne über sie zu grübeln...denn damit hälst du sie fest.


    toi toi toi....(es ist wie alles eine übung......immer wieder....).

    in der hoffnung das es klar geworden ist was ich meine *ach herrje*.

    liebi:D
     
  11. blueeye

    blueeye Guest

    Hi Liebi,

    du hast ein Lächeln auf ´mein Gesicht gezaubert und mich an mein Motto erinnert:

    Humor ist wenn man trotzdem lacht :))

    Liebe Grüße Ute

    PS: werde es versuchen... immer wieder... versprochen!
     
  12. Glitzerchen

    Glitzerchen Guest

    Lass dich anschauen

    Ja sieht schon besser aus !!!!!!
    Die Tiefs gehören zu jedem Leben, nur hin und an denke ich, das sie
    bei uns Fibros öfters vorkommen, denn irgendwie ist das fiese
    Teufelchen ja nicht zu fassen. Blue, dieses Lächeln ist der Anfang
    von dem, worüber wir uns ja schon so manches mal Unterhalten
    haben. Fibroteufelchen hat so seine eigene Art.

    Liebe Grüße
    Glitzerchen

    [​IMG]
     
  13. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    dein beitrag..

    hab mich sehr freut.
    es ist nicht immer einfach,...aber vieles liegt in uns selber.....es tut gut, menschen ein lächeln auf's gesicht zu zaubern...das ist besser,als jede medizin.

    weiter so...vielleicht trifft man sich ja mal bei einem usertreffen...nrw ist auch mein "einsatzgebiet";)

    winke

    liebi