1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fersenschmerzen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Benni, 23. Oktober 2012.

  1. Benni

    Benni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    kurz zu meiner Person: Bin Benni, 23 Jahre alt und an MB (spondylitis ankylosans ,HLA-B27 positiv, mit Enthesitis) erkrankt.

    Außer meinen nächtlichen Rückenschmerzen habe ich seit ca. 4 Monaten heftige Fersenschmerzen.

    Mache z.Z. eine Reha aber auch da ist momentan wenig besserung in Sicht.

    Folgende Medikamente habe ich bereits probiert: Diclo , Piroxicam , Celebrex 200 und Arcoxia (wurden immer Abends genommen auf Grund der Rückenschmerzen)

    Leistungssport im momentan leider gar nicht möglich :-(

    Kann mir jemand weiterhelfen was ich besser dagegen tun kann oder andere Medikamente empfehlen?

    Vielen Dank vorab!
     
  2. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Benni,
    erst mal herzlich willkommen hier im Forum!
    Zu deiner Frage: Medikamente können wir dir leider nicht empfehlen, da wir nicht wissen, was die Ursache deiner Fersenschmerzen ist. Es gibt da einiges, was dafür in Frage kommen könnte.
    Hast du das denn schon mal untersuchen lassen? Warst du schon beim Orthopäden, um z. B. Fersensporn oder eine Sportverletzung auszuschließen, die beim Leistungssport durchaus vorkommen kann?
    Wenn die Ursache nicht geklärt ist, haben andere Medikamente nicht viel Sinn.
     
  3. Manuela14879

    Manuela14879 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2008
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in Neandertal
    Einlagen

    Hallo

    Es kommt darauf an wo du genau du die Schmerzen hast. Direkt mitte Ferse neben Ferse.
    usw..

    Hast du schon mit nen Arzt gesprochen es gibt sogenanne Fußfehlstehlungen wie Plattfüße zb die auch solche Schmerzen verursachen können da helfen dann nur mehr Einlagen.

    Also ab zum Doc und doch mal draufschauen lassen.
     
  4. Benni

    Benni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    also im August wurden von beiden Füßen Röntgenbilder gemacht. Es wurd kein Fersensporn festgestellt. Aber diagnostiziert, das ich einen Knick-Senk-Spreiz-Fuß habe, worauf ich Einlagen (PPT) bekommen habe. Leider halfen die bis jetzt wenig.

    Mit den Schmerzen ist das so eine Sache. Mal links stärker, dann mal wieder rechts. Mal in der Mitte, dann wieder sehr weit außen vom Fuß.
     
  5. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Dann gilt es zu bedenken:
    Wann kommen die Schmerzen, bei welcher Betätigung, wie lange halten sie an?
    Wie fühlst du den Schmerz: stechend, ziehend, brennend, elektrisierend? Werden die Füße pelzig bzw. taub?
    Welche Schuhe trägst du?
     
  6. Pezzi

    Pezzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Benni,
    du hast geschrieben, dass auch eine Achillessehnen-Entzündung festgestellt wurde. Die gehört beim Bechterew sehr oft dazu. Die Achillessehne läuft auch über die Ferse und kann dort ebenso schmerzen, wie bei der Wade (Muskeln enden in Sehnen) oder eben an der "klassischen" Stelle.

    Die Physiotherapeuten könnten dir helfen, in dem sie die Wade lockern und auch die Sehne an iherem Ansatz an der Ferse behandeln. Du kannst Quarkwickel machen oder Retterspitz nehmen.
    Gut ist auch eine Dehnungsübung: Stelle dich mit den Zehen auf eine Treppenstufe, so dass die Ferse in der Luft hängt. Dann lasse hinten die Ferse nach unten "durchhängen" - damit dehnst du die Wade und damit die Achillessehne. Außerdem könnten die Physios in der Reha eine sog. Iontophorese auf deinen Plan setzen. Kann Erleichterung bringen.

    Bei Bechtis ist das recht hilfreich.
    Gutes Gelingen,
    Pezzi
     
    #6 24. Oktober 2012
    Zuletzt bearbeitet: 24. Oktober 2012
  7. Benni

    Benni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die Antwort,Pezzi. Ich werde es ausprobieren.

    @Nachtigall: Nach dem Aufstehen sind die ersten Meter besonders schlimm. Danach ist es immer unterschiedlich. Hauptsächlich wenn ich mich viel bewege. Fühlt sich stechend/ziehend an. Taub oder pelzig würde ich nicht sagen. Momentan trage ich Laufschuhe da ich die Einlagen woanders überhaupt nicht reinbekomme.

    Gruß,
    Benni
     
  8. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo benni,
    ich habe psa, also eine der deinen verwandte erkrankung. und fersenschmerzen kenne ich sehr gut, wir sind sozusagen ziemlich beste freunde :D aktuell geht das seit ca. einem dreivierteljahr so, an der linken ferse, und nichts hat geholfen, mtx nicht, ciclosporin nicht. erst humira, das ich seit ca. 2 monaten nehme, in verbindung mit weitgehend veganer ernährung hilft scheinbar. jedenfalls tut die ferse seit ca. 2 wochen deutlich weniger weh. schmerzfrei ist aber anders...aber ich will ja nicht undankbar sein... :rolleyes: