1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fersenschmerzen - wie behandeln?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von mimi67, 26. Dezember 2011.

  1. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo allerseits,
    ich habe seit heute in der rechten ferse schmerzen. sie sind bisher erträglich, aber es nervt natürlich schon, dass bei jedem auftreten sich das so komisch anfühlt. ich hatte so etwas schonmal vor einigen jahren, als ich noch nicht ahnte, dass ich rheuma entwickeln werde. damals dauerte es (unbehandelt, da ich nie zum arzt gegangen bin) monate, bis die schmerzen wieder weg waren.
    zurzeit nehme ich tgl. 120 mg arcoxia.
    was tut ihr, um die beschwerden zu lindern? habe mitte januar den nächsten termin bei meinem rheuma-doc, bis dahin halte ich es auch sicher aus. aber vllt. kann ich in der zwischenzeit ja was machen.
    danke im voraus für eure antworten! wie gut, dass es dieses forum gibt!
    und euch allen schmerzfreie oder wenigstens schmerzarme tage!
     
  2. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Hallo Mimi,
    mit Schmerzen in deer ferse hatte ich auch schon Probleme. Ich fand es sehr hilfreich, oft die Schuhe zu wechseln, bzw auf Strümpfen zu laufen. außerdem habe ich dreimal täglich voltaren drauf geschmiert.

    LG
    Julia123
     
  3. Electricblue

    Electricblue Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2011
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Ich finde bei sämtlichen Schmerzen im Fußbereich warme Fußbäder und/oder Fußmassagen sehr angenehm und lindernd.

    Ibuprofen ist als Schmerzmittel das beste, was ich empfehlen kann. Die 400er gibt es notfalls auch freiverkäuflich in der Apotheke. :)
     
  4. ottowilhelm

    ottowilhelm Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. August 2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    hi mimi

    hast schon mal an fersensporn gedacht ?
    man soll nix ausschließen
    gruß otto
     
  5. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    danke für den tipp, werde ich mal ausprobieren! benutzt du spezielle badezusätze?
    ehrlich gesagt nicht. worin besteht der unterschied? wie kann man das ausschließen? schon wieder mrt? habe dazu eigentlich keine lust! :o
     
  6. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.256
    Zustimmungen:
    207
    Ort:
    in den bergen
    hallo,
    wenn ich schmerzen am fuß habe hilft mir kühlen oder ich mach mir einen quarkwickel,gern auch über nacht.
    bei mir sind hin und wieder die ferse aber auch gerne :rolleyes: beide gr. zehen oder das sprunggelenk entzündet.
    liebe grüße
    katjes
    ps:voltaren salbe (aus dem kühlschrank) ist auch bei mir das mittel der 1.wahl
     
  7. hgabriele

    hgabriele Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayern
    fersensporn

    hallo mimi,
    wenn deine probleme vom fersensporn kommen, ist der hauptschmerz: ein gefühl als wenn du bei jedem schritt auf einen reißnagel trittst. sehr unangenehm, und eben ein stechender schmerz.
    der tipp mit dem häufig schuhe wechseln ist da wirklich nicht schlecht. ich habe ca 8 paar schlappen (im still von gesundheitstrettern :D) die ich dann so oft wie möglich wechsle. dies aber nicht nur wegen des fersenpsorns sondern auch wegen nervenentzündungen im sprunggelenk. es hilft wirklich ein bisschen. und ansonsten einschmieren, wickeln so wie es meine vorredner schon gesagt haben.
    auch dir eine möglichst schmerzarme zeit
    lg
    hg
     
  8. km1710

    km1710 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2011
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg-Vorpommern
    Fersensporn

    Hallo Mimi,

    ich habe bestimmt 3 Jahre Schmerzen in der linken Ferse hinter mir,es war ein Fersensporn(Diagnosestellung durch röntgen und auch in der Knochenszintigraphie ),habe alles probiert ,was man probieren kann,angefangen von Physiotherapie,d.h.manuelle Therapie,Phonophorese mit Voltaren,etc.,aber alles nicht sehr wirksam.Habe dann einen Orthopäden konsultiert und der hat dann Cortison in die Ferse gespritzt(Heute wird diese Therapie nicht mehr durchgeführt).Es war sehr schmerzhaft ,aber hat geholfen ,für ca.4 Monate war ich schmerzfrei,herrlich,endlich !!!!ABER dann war alles wie gehabt,dann habe ich von der Stosswellentherapie gehört ,warum nicht?Der Haken dabei ,eine Sitzung (max.3 Minuten)kosten 50 €,welches nicht von den Kassen gezahlt wird.Wie sagt meine beste Freundin immer:"Wenn das Auto kaputt ist,zahlt man es auch!"Recht hat sie ,also habe ich 3 Sitzungen gemacht,war 150 € ärmer,aber nach 4 Wochen war ich schmerzfrei,super!!
    Nach ca.1/2 Jahr kam der Schmerz ganz langsam wieder zurück.
    So und nun ,wieder zum Orthopäden in der Hoffnung er injeziert mir wieder Cortison in die Ferse,aber er darf es nicht mehr.
    Also wieder mit Schmerzen laufen und versuchen mit Schuhwechsel,sogar MBT Schuhe für die Arbeit,aber nicht wirkliche schmerzfreiheit.
    Dann hörte ich beim Friseur!!!!von der Bestrahlung beim fersensporn!!,warum nicht noch das versuchen.Habe mir eine Überweisung von meiner Rheumatologin geholt und habe mich in der Strahlenklinik vorgestellt und habe 7 Schmerzbestrahlungen erhalten und bin jetzt schmerzfrei.(Bestrahlung war im Juni 2011)
    Ich will ja nicht hoffen,dass es bei dir ein Fersensporn ist ,aber die Schmerzen werden auf Dauer ,wenn es einer ist,irgendwie unerträglich.
    Wünsche dir natürlich schmerzfreiheit und alles Gute
    km1710
     
  9. M-Conny

    M-Conny Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2010
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    hallo zusammen,

    da ich noch immer ohne richtige diagnose bin, wird bei mir am ehesten an fersensporn experimentiert....bei mir sind die schmerzen am schlimmsten die erste stunde am morgen und am abend geht es wieder los.....schmerzen bis fast zur verzweiflung da ich nicht laufen kann.......

    ich hatte im internet über übungen was gelesen.....also ich versuche es mal richtig hier zu schreiben.....bei mir sind die schmerzen am schlimmsten am sehnenansatz der achillessehne.......man soll sich auf einer treppenstufe stellen, beim treppen aufstieg....soll die füße so auf die stufe stellen das die ferse nicht auf der stufe ist.....so kann man die sehnen am besten dehnen......man siehe und staune ich mach es nun seit ein 3 tagen immer wenn ich die stufen gehe und daran denke mache ich diese übung immer.....man soll in der stellung immer so 10 sekunden verweilen.....dieses öffters am tag machen......ich habe nun seit 4 monaten diese schmerzen und bin heil froh es es etwas besser geworden ist durch die übung.....

    da ich eine niereninsuffiziens habe kann ich dicolo und co nicht nehmen......oxycodon nehme ich schon 50 mg am tag....mehr möchte ich da nicht nehmen......

    medikamente nehme ich wegen polyarthorse und diverse bandscheibenvorfälle.....

    achso ein gellkissen habe ich für die schuhe....hat mir nicht so viel geholfen! war etwas besser dadurch...

    gruß conny
     
  10. Mieze1960

    Mieze1960 Gonarthrose, RA u. Fibro

    Registriert seit:
    1. April 2011
    Beiträge:
    623
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    ich hatte durch Überbelastung -ich durfte mit dem linken Bein nach der Knie-OP drei Monate lang nicht auftreten- einen entzündeten Fersensporn am rechten Bein. Das wurde mit Diclo Dispers behandelt, damit die Entzündung verschwindet.

    Da sich der Sporn aber bei Belastung relativ schnell wieder entzünden würde, habe ich Einlagen bekommen. Vom Orthopäden passend zu meinem Fuß hergestellt. Seitdem habe ich damit keine Probleme mehr.
     
  11. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo allerseits,
    vielen dank für eure mannigfaltigen antworten!!!
    ich kann jetzt abends folgendes update geben: ich war heute wieder schwimmen, und während die fußgelenkregion am anfang ziemlich wehtat, gab sich das nach einer weile durch die bewegung. während ich schwamm, spürte ich deutlich, dass die schmerzen entlang der achillessehne verlaufen, also doch nicht unter oder in der ferse.
    wo kann denn sowas herkommen? ist das auch rheumatisch?
    heute bin ich echt geschlagen, ich habe auch noch seit morgens einige zeit nach dem aufstehen schmerzen in der unteren lws, alles ist verspannt. das baute sich innerhalb von minuten ohne erkennbaren grund (hexenschuss oder ähnliches) auf. habe es mit finalgon-salbe ganz gut in den griff bekommen, auch das schwimmen tat gut, da sich die salbe durch die bewegung erwärmte.
    ich habe ja auch regelmäßig beschwerden mit dem bzw. den isg. kann das damit zusammenhängen? oder hab ich doch nur unbewusst eine blöde bewegung gemacht?
    ach menno, ich möchte mal wieder beschwerdefrei sein!!! :( als das fußgelenk heute im wasser erst so weh tat, da fühlte ich mich echt wie eine alte oma und dachte, super, bald kann ich dann wohl in rente gehen...ist nicht immer so einfach, den optimismus zu bewahren...
     
  12. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Wenn meine Achill.sehnen/Fersen schmerzen
    lege ich Kühlkissen auf.
    Das nimmt den Schmerz etwas.
    Ansonsten: nur Schlappen an, nix was drückt.
    LG von Juliane.
     
  13. Putzel

    Putzel Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2011
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mimi,
    Auf alle Fälle rate ich Dir, zum Orthopäden zu gehen, lass Dir evtl. Einlagen verschreiben. Ich könnte ohne Einlagen überhaupt nicht laufen. Mein re. Vorfußknochen ist "durchgetreten" und dann habe ich enorm auch dauernd mit der Ferse zu tun gehabt. Die Einlagen lindern. Dann natürlich auch Massage. Wenn Du Dir solche Holzrollen besorgst und dann die Füße immer hin und herschiebst auf den Rollen, das hilft.
    Ich mach die Fußmassage im Fitnesstrraining. Die haben da Riesen-Holzrollen, die kann man bezügl. der Stärke einstellen, ich hab sie auf 90 stehen. Man glaubt einfach nicht, was das ausmacht. Bin froh, wenn ich ab Januar wieder gehe. Mir hilft das Training sehr. Leider beeinflusst der Sport meinen Blutdruck negativ! Das glaubt man auch nicht, aber bei mir isses so. Aber was solls....ohne Bewegung bin ich noch kränker....
    Versuch mal vielleicht auch folgendes: Stell Dich normal hin und fang an mit den Füßen zu wippen - d.h.: Fersen hoch auf die Vorfüße ...dann wieder zurück - nur auf die Fersen---alles im Wechsel...
    Manchmal sind ganz einfache Übungen sehr hilfreich.
    Liebe Grüße
    Grit
    P.S. Ich mach das trotz Schmerzen, und mir bringt es Linderung, vielleicht hilft es Dir auch.
     
  14. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo grit,
    vielen dank fürf deine tipps! das mit dem wippen habe ich auch schon von anderen als tipp erhalten, u.a. meiner krankengymnastin, die meinte ich soll das auf einer treppenstufe machen. und jetzt werde ich es wirklich mal testen!
     
  15. mopedhexe

    mopedhexe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bodensee
    Hallo mimi,

    Ich kenne die Fersen schmerzen auch nur zu gut,
    Bei mir kommen diese zum einem vom Bechterew und zum anderen weil irgendwie ständig irgendwelche Sehnenansätze entzunden sind.
    Was mir super hilft, kühlen kühlen kühlen, dann diese dehn Übungen an der Treppenstufe mache ich auch andauernd,
    Was aber überhaupt nicht geht wenn meine Achillissehne entzündest ist, ist wärme in jeglicher Form. Da könnte ich an der glatten Wand hoch.
    Lg Mopedhexe
     
  16. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    ich habe ja auch schon länger den verdacht, dass sich meine reaktive arthritis in ein bechterew-artiges rheuma verwandelt, da passen schmerzen um die achillessehne herum ja gut :(
    morgen und/ oder übermorgen gehe ich wieder schwimmen und bin gespannt, was der fuß dann so macht!
     
  17. kroeti

    kroeti Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    über die Achillessehnen könnte ich auch Bücher schreiben- die taten schon lange weh, bevor ich die Diagnose Fibro bekam- und immer kommt es wieder und immer werde ich dann auch auf Bechterew getestet...
    Was letztendlich half waren Einlagen mit etwas Erhöhung hinten- und weil ich dann auch neue Schuhe brauchte, habe ich nicht mehr 0 Absatz, sondern so ca. 2,5 bis 3 cm. Und die Dehnübung
    http://www.physiolavit.de/achillessehne.html

    - hilft besonders, wenn ich sie im warmen Wasser bei der Wassergymnastik mache...

    Viele Grüße
    Kröti