Ferkel in Deutschland

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Gast_, 15. Juli 2014.

  1. Kati

    Kati Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.611
    Zustimmungen:
    605
    DANKE LUNA MONA!!!!
    Das wollte ich schon immer wissen, wie man das unterscheiden kann...

    Alexandra
     
  2. caliban

    caliban Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Oktober 2013
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Eigentlich sollte es möglich sein das zeug anzufassen, um zu wissen ob das alte plastikflaschen oder tote tiere sind. Wie steht's übrigens mit schuhen, gürteln oder handtäschchen ?
     
  3. Luna-Mona

    Luna-Mona Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.774
    Zustimmungen:
    426
    Ort:
    Mittelhessen
    Hallo Caliban,
    nein, es ist leider nicht mehr einfach! Die Chemieindustrie ist sehr weit, man kann kaum noch unterscheiden zwischen künstlichem und echtem Fell.
    Luna-Mona
     
  4. caliban

    caliban Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Oktober 2013
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Um himmels willen! Wie steht das mit diamanten ??? Sollte ich völlig falsch investiert haben???
     
  5. Luna-Mona

    Luna-Mona Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.774
    Zustimmungen:
    426
    Ort:
    Mittelhessen
    Hallo Caliban,
    ich weiß nicht, wie es mit Diamanten steht, habe nie soviel Geld besessen.
    Liebe Grüße
    Luna-Mona
     
  6. caliban

    caliban Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Oktober 2013
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    OK. Und ich hatte gehofft auf diesem forum investment tips zu finden. Was kann man mit toten ferkeln machen? Porte-monnais? Dièse dinger , mit denen man auto scheiben von innen putzen kann? Ferkelhaut schuhe? Keine ahnung...
     
  7. Kati

    Kati Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.611
    Zustimmungen:
    605
    Lieber Caliban,

    wo wir es mit dem Thema Bildung schon hatten:
    ein Ferkel ist ein sehr gutes Nutztier. Denn man wirft von diesem Tier wirklich nix weg.
    Hab ich in der Grundschule gelernt. Auch welches Teil des Tieres wie verwendet wird (nein, das war nicht die Privatschule auf dem Bauernhof).
    Ich kann Dir leider nach 3 1/2 Jahrzehnten nicht mehr sagen, wie das genau war.
    Nur kann ich Dir ganz sicher sagen, dass Diamanten mit Ferkeln nichts zu tun haben.

    Wohl aber wäre eine anständige Nutzung dieser Tiere… die durchaus ein anständiges Dasein fristen könnten, bevor sie für uns nützlich werden, gar nicht so schlecht.

    Kati
     
  8. caliban

    caliban Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Oktober 2013
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Und nun bin ich wirklich nicht in der lage darauf zu antworten. Wirklich nicht. Ich bin , offen gestanden, völlig sprachlos....
     
  9. caliban

    caliban Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Oktober 2013
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Zudem sollten wir das wort "bildung" nicht mehr benutzen. Das scheint politisch nicht korrekt zu sein. Und ich möchte wirklich nicht , das b- nähe zu streit führt. Wirklich nicht!
     
  10. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    4.765
    Zustimmungen:
    2.145
    Ort:
    Stuttgart
    Boah, wenn ich das lese, könnte ich reinschlagen. Nutzen tue ich ein Radio oder ein Auto, kein Lebewesen, das Gefühle hat wie ich auch!
     
  11. Kati

    Kati Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.611
    Zustimmungen:
    605
    Tja, Sinela,

    ich gehöre zu den Menschen, die gemässigt Fleisch essen. Die auch immer einen Hund hatten, und den als HUND behandelt haben, und nicht als Mensch. Die Spinnen "raus" befördern, und nicht zerdrücken… Die aber eine Kuh als Nutztier sehen, und ein Schwein als sehr sehr positives Nutztier, nicht nur wegen des Fleisches wegen.

    Zur Natur gehört fressen und gefressen werden. Das ist "natürlich". Und ich fühle mich Teil dieser Natur.
    Das hat nichts mit Qual zu tun, und wenn es damit zu tun hat, dann ist das ganz sicher falsch.

    Ich gehöre jedoch nicht zu den Menschen, die andere, die andere Meinung sind Verbal angreifen mit:

    Obwohl ich sehr wohl ein Fleischesser bin, halte ich mich sehr zurück und achte die Meinung anderer.
    Es gibt sehr viele Formen von Gewalt… nicht nur das Gewehr bei der Jagd, nicht nur der Schlachthof.

    Es gibt auch verbale Gewalt...

    Kati
    Ah, noch ein P.S.

    Ich bemühe mich zunächst mal die Gefühle meiner Artgenossen zu achten….
     
  12. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    4.765
    Zustimmungen:
    2.145
    Ort:
    Stuttgart
    Ich nicht, für mich sind alle Gefühle gleich viel wert.

    Stimmt, zur Natur gehört das fressen und gefressen werden, nur hat in der Natur das Beutetier eine Chance zu entkommen, die Schlachttiere nicht. Mir stößt das Wort Nutztier einfach sauer auf, denn wie gesagt - es sind fühlende Lebewesen, keine tote Materie. Ich denke, wenn die Menschen "ihr" Fleisch selbst töten müssten, würde es viele Fleischesser weniger auf dieser Erde geben.

    Ich achte die Meinung anderer auch, aber wieso achtet ihr meine nicht?
     
  13. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    4.765
    Zustimmungen:
    2.145
    Ort:
    Stuttgart

    Was ich noch sagen wollte: Ich habe kein Problem damit, wenn andere Menschen Fleisch essen, das muss jeder für sich entscheiden und mit seinem Gewissen ausmachen. Mir haben sich nur bei dem oben eingefügten Satz die Haare aufgestellt.
     
  14. caliban

    caliban Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Oktober 2013
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Ich stimme überein- gebt den leuten ein messer in die hand und fordert sie auf für ihr abendessen hand anzulegen. Einige würden ihren spass daran haben. Nicht unbedingt die, mit denen ich umgang pflegen würde. Die meisten würden wohl etwas verunsichert sein. Hoffe ich...
     
  15. caliban

    caliban Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Oktober 2013
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Ps- der begriff nutztier ist tatsächlich fragwürdig. Aber das sind linguistische feinheiten, die jede sprache mit sich selbst ausmachen muss. Um auf den ursprung dieser discussion zurück au kommen: nutztiere wie offenbar in dem fernseh beitrag gezeigt, sind ganz einfach die opfer eines völlig ausser kontrolle geratenen materialismus. Der markt regelt schliesslich allés. Von gequãlten ferkeln bis zu einem krieg in Afghanistan oder Irak.und die verantwortlichen dafür sind wir allé. Ich kann dièses : was können wir kleinen leute schon machen.. Schlicht nicht vertragen. Es kotzt mich an
     
  16. Gast_

    Gast_ Guest

    ich erinner immer gerne
    an folgendes:

    der Mensch hat schon immer
    Fleisch gegessen. Fleisch. Beeren.
    Samen...das ist richtig.

    aber irgendwann ist irgendwas
    aus dem ruder gelaufen.

    die Tiere gaben uns eier. Milch.
    wolle. Fleisch...

    dafür waren wir gut zu ihnen.
    und zu ihrem nachwuchs.
    wir haben sie gefüttert. vor
    Wind und Wetter geschützt.
    getränkt. und für frische Luft
    und Auslauf gesorgt.

    irgendwie war das ein geben
    und nehmen. und ich bin
    ganz felsenfest der Meinung,
    so hatte die Natur sich das
    gedacht.

    und dann wurde der Mensch
    irgendwann Respektlos und
    hat die AugenHöhe verloren.
    wollte mehr Profit und dachte
    sich so, wenn man Tiere aus-
    beutet, macht man mehr Geld
    oder hat mehr Fleisch.

    ich denke, dass ist das Problem.
    Tiere sind Lebewesen und
    haben Respekt verdient. und
    wir sind maßlos geworden.

    früher war da ein Gleichgewicht.

    die Tiere sind immer noch gut zu uns.
    wir aber leider nicht mehr zu ihnen.

    sie schenken uns Milch, Eier, Fleisch,
    Wolle, Seife, Freude und ihre Babys.

    Wir schenken ihnen Tritte und Dreck...
     
  17. Kati

    Kati Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.611
    Zustimmungen:
    605
    Liebe Sinela,

    ich war wohl nicht deutlich genug: Ich finde Deinen Angriff - denn "könnte ich reinschlagen" ist ein Angriff - nicht in Ordnung.
    Ganz egal, was Du vom Ausdruck "Nutztier" hälst, (ein gängiger Ausdruck, kein Schimpfwort!) halte ich Deine Reaktion mir, und meinen Worten gegenüber, für nicht angemessen.

    Das habe ich gemeint, wie ich Dir schrieb, Du solltest die Meinung anderer wenigstens ohne verbale Übergriffe stehen lassen.

    Ich habe Deine Meinung in keiner Form kritisiert, ganz ehrlich gesagt, ist es mir egal, ob Du das Wort "Nutztier" magst oder nicht.

    Ich habe Deine Ausdrucksweise mir gegenüber kritisiert.

    Und damit ist für mich die Diskussion beendet, denn wenn Du nicht verstehen willst, kann ich Dich nicht zwingen.
    Ich habe Dir mitgeteilt, dass Du verletzend bist. Wenn Dir das gleichgültig ist, und Du meinst so weiterzudiskutieren, bitte, ich kann und will niemanden zur Höflichkeit zwingen - nur mache ich in diesem Thread nicht mehr mit.

    Schade...
    Kati

    P.S. Liebe Puffelhexe, sehe Deinen Beitrag erst jetzt. Bin ganz Deiner Meinung. Nur bitte, nicht verallgemeinern. Ich kenne Ställe in denen die Tierhaltung durchaus würdig abläuft und kein Tier leidet, sondern alles getan wird, damit es den Tieren gut geht. Dann geben sie nämlich auch mehr Milch… und das Fleisch ist auch besser… Es hat Sinn, etwas "Liebe" in die Arbeit zu stecken, auch in die mit Tieren. Auch aus ganz wirtschaftlichen, nicht nur aus "moralischen" Gründen.
     
    #77 21. Juli 2014
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juli 2014
  18. Gast_

    Gast_ Guest

    und gestritten wird hier bitte auch nicht.

    alle mal durchatmen und kalt duschen.

    für menschliche Lebewesen gilt das gleiche,
    wie für tierische.

    immer mit Respekt und auf Augenhöhe.

    ;):)
     
  19. Heike68

    Heike68 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    4.575
    Zustimmungen:
    3.400
    Ort:
    Rheinland
    Genau das trifft meine Meinung. Ich esse Fleisch und ich esse gerne Fleisch. aber ich kaufe dort, wo ich sehen kann, wie die Tiere leben. Schwein sowieso so gut wie gar nicht, Geflügel, Rind und Lamm, auf dem Hofe meines Vertrauens. Außerdem Wild aus dem Jagdbezirk von Freunden. Da rupft und nimmt den Fasan übrigens mein Mann selber aus.

    Grüßle
    Heike
     
  20. caliban

    caliban Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Oktober 2013
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Grosse güte! Wir discutieren hier keine religion! Wir discutieren hier eine der schweinereien die JEDER von uns verhindern kann. Und MUSS! So wie andere marktbedingte widerwãrtigkeiten. Kriege , zum beispiel. Genau der gleiche esprit und mechanismus. JEDER hier ist verantwortlich für das was passiert. Mit unserem tãglichen verhalten. Immer und jeden tag. JEDER! Man kann sich natürlich auch ganz genüsslich in der opfer rolle wohl fühlen: ich armes schwein kann ja doch nichts ändern. Ok- wer das tut , ist eben ein armes schwein.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden