1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fehlende Diagnose - Verdacht auf Bechterew?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von mary0505, 22. Oktober 2013.

  1. mary0505

    mary0505 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich leide seit insgesamt 3 Jahren an den verschiedensten Schmerzen. Man muss dazu sagen, ich bin erst 21 Jahre alt.
    Ich würde mich wirklich über einen Tipp freuen, was ich noch machen könnte...

    Alles fing an mit subfebriler Temperatur an den Wochenenden. Das verschwand dann immer wieder.
    Irgendwann kam Durchfall und starke Magenschmerzen hinzu. Der CRP war bei 84. Es wurden eine Magen-Darm-Spiegelung gemacht und ein MRT vom Bauch. Alles ohne Befund. Die Beschwerden waren immer 2 Wochen sehr stark und verschwanden dann wieder. Auch mal 3 Monate beschwerdefrei.
    Seit Anfang diesen Jahres habe ich tiefsitzende Kreuzschmerzen. Keine Magen-Darm Beschwerden mehr. Ich war bei 2 Rheumatologen, bei 2 MRT´s LWS und alles bisher ohne Ergebnisse. Ich bekam Celebrex. Das hilft sehr gut wenn es mal wieder akut wird.
    HLA B27 habe ich nicht. Der Rheumafaktor ist negativ. Und nicht immer wenn ich Rückenschmerzen habe, habe ich auch Entzündungswerte im Blut.
    Hatte schon mal eine Entzündung in der Achillessehne... ohne irgendwelche möglichen Ursachen... Da lag der CRP bei 21.

    Seit 2 Wochen habe ich durchgehende beidseitige Nierenschmerzen. Laut meinem Arzt sind die Nieren völlig in Ordnung.
    Jedoch verschwinden die Schmerzen nicht. Nicht mit Novalgin und nicht mit Celebrex. Angeblich habe ich auf der linken Seite eine Nierenstein. Koliken hatte ich auch schon vor 3 Wochen. Aber Blut und Urin ist alles in Ordnung.
    Können die Schmerzen auch vom Rücken kommen?? Ich kann kaum sitzen und wenn dann am besten nicht anlehnen. Seitdem ich diese Schmerzen habe ist auch mein Blutdruck erhöht. (Nach dem Mittagessen z.B.: 155:105)

    Mein Rheumatologe und mein Hausarzt vermuten eine rheumatische Erkrankung vom entzündlichen Typ. Bechterew ist nicht ausgeschlossen.
    Die Schmerzen habe ich jetzt mit Cortison in den Griff bekommen... Der HA will mich jetzt zur Reha mit der Diagnose MB schicken...
    Aber das ist ja irgendwie keine Ergebnis??:confused: