1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fehldiagnose???

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Geli07, 26. September 2008.

  1. Geli07

    Geli07 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2007
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zollern Alb Kreis
    Hallo an alle Rheumis,
    Januar 2007,bei mir wurde Rheumatoide Arthritis festgestellt.Basis,Kortison,Sulfa,Arava,Quensyl,MTX usw.
    Januar in der Kur dann noch Fibro,Tilidin,Tramadol,Novalgin usw.
    Die Schmerzen Hören nicht auf.Mein Rheumadoc verschreib mir Goldspritzen,als ich zu meinem HA mit dem Rezept kam vor ca 8 Wochen,meinte dieser:Ich weiss nicht so recht,wir sollten eine zweite Meinung einholen.Allso gut,ab in die UNIKLINIK nach Tübingen.
    Das ganze Prozedere was man vorher nie bei mir gemacht hat fing damit an,dass man mir mittteilte das sie hier im Rheumazentrum sehr sehr vorsichtig mit Goldspritzen sind wegen der NW.Es wurde Blut abgenommen und Urin und ich bekam einen Termin zur Synti.und zur Kernspinn.Das Synti war gestern,die Kernspinn ist am 7.10.
    Nach der Synti mir der Arzt von der Nuklaerabteilung.Frau ???? Wir haben eine sehr gute Nachricht für sie.
    SIE HABEN KEIN RHEUMA.
    Ein bisschen Entzündung in der rechten Schulter aber ansonsten keine Entzündungen.
    Die Schmerzen sind wohl von der Fibro.
    Fast zwei Jahre die ganzen Medis.Man ist nicht mehr sich selbst.Die ganzen NW.Grauer Star vom Kotison.
    Nun warte ich noch die Kernspin ab und meine Blutwerte.
    Erst war Freude da dann Wut.Meine Schmerzen sind davon nicht weggegangen und die Depressionen die sich verschlimmert haben auch nicht.Ich weine und ich weiss nicht ob es Freudentränen sind oder Tränen der Wut.
    Ich weiss nicht ob ich ungerecht bin aber wenn wir dieses dumme Gesundheitsystem nicht hätten mit unseren Frau Ulla Schmidt dann wären den Ärzten die Hände nicht gebunden und sie Könnten so manche Überweisung und Rezept ohne schlechtes gewissen schreiben.
    Das war für meien Krankenkasse sehr sehr teuer,wenn ich überlege das ich fast zwei Jahre medis genommen habe wo ich nicht weiss ob es nicht Spätfolgen gibt. Denn dann, Koste ich so richtig fett Geld für meine KK.




    Liebe Grüße von der Alb
     
    #1 26. September 2008
    Zuletzt bearbeitet: 26. September 2008
  2. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo geli,

    obwohl ich ja jetzt auch erst in tübingen war und mit den ärzten und der behandlung dort sehr zufrieden, kann ich es nur unverantwortlich finden, allein nach einem synti zu sagen "sie haben kein rheuma". da würde ich schon noch die blutuntersuchungen und das kernspin abwarten. bei mir waren auch schon, trotz großer schmerzen beim synti keine entzündungsaktivitäten zu sehen. das heißt aber noch nicht, dass ich kein rheuma habe. bei mir wurde erst jetzt in tübingen wieder einmal die diagnose rheumatoide arhritis bestätigt und nicht durch ein synti, sondern durch blutuntersuchungen, sonographie der gelenke und einem kernspin.

    also weine nicht zu früh, ob freude oder wut, hab noch etwas geduld.

    liebe grüße
    christi
     
  3. Geli07

    Geli07 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2007
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zollern Alb Kreis
    hallo christi,
    vielen dank für deine Worte.Das hilft mir ungemein.Ich bin etwas verzweifelt und total durcheinander deswegen ich kann es kaum erwarten bis ich den Besprechungstermin habe.

    liebe Grüße und nochmals danke
    Geli
     
  4. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Geli!

    Also warte erst einmal die Kernspin ab denn das Szinti sagt ja nur aus ob sich Aktuell gerade eine Entzündung abspielt und können keine degenerative Veränderungen darstellen, dafür ist nun einmal die Kernspin da.

    Lasse den Kopf nicht hängen.

    LG

    Michael
     
  5. Geli07

    Geli07 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2007
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zollern Alb Kreis
    Hallo Michael,
    danke dir für deinen Beitrag.Ich bin nur so durcheinander.Kenne mich noch zu wenig mit dem ganzen Prozedere aus.

    liebe Grüße
    Geli
     
  6. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Geli,

    kein Problem.

    So ganz den Motto:erst unerfahren und dann immer Stärker werden!!!!


    LG

    Michael
     
  7. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Geli,

    ich schließe mich meinen Vorrednern dahingehend an, dass ein weitgehend unauffälliges Szintigramm eine rheumatische Erkrankung keinesfalls ausschließt.

    Ich kenne jetzt Deine Diagnose, Deine komplette Krankengeschichte und Dein Alter nicht: aber auch wenn das MRT (welche Gelenke sollen denn untersucht werden?) und die Blutwerte keine wesentlichen Gelenkveränderungen zeigen bedeutet das auch noch nicht, dass Du keine rheumatische Erkrankung hast.

    Außerdem hattest Du jetzt eine ganze Weile medikamentöse Therapie ...

    Mit Gold wäre ich auch recht vorsichtig ... zumindest seit ca. 10-15 Jahren wird es in der Behandlung von Rheuma kaum noch eingesetzt - wegen der doch nicht unerheblichen Nebenwirkungen.
    Sind wirlich schon alles sogenannten biologicals bei Dir eingesetzt worden?

    Aus eigendder Erfahrung weiß ich: Unikliniken sind auch nicht immer der Weisheit letzter Schluß !

    Ich wünsche Dir sehr, dass sich die Situation für Dich klärt ..

    Liebe Grüße

    waschbär