Faszientherapie beim Osteopathen

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde, Komplementär- u. Alternativmedizin" wurde erstellt von Marly, 23. Februar 2015.

  1. Clara07

    Clara07 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    3
    Ah ja, danke für eure Ausführungen,

    das mit den Gerinnungsstörungen und den Gerinnungshemmern ist ein wichtiger Hinweis für mich. Ich kriege von den Dingern wieder fette Blutergüsse und Nasenbluten und habe erstmal reduziert. Noch einen isch. Thalamus-Infarkt will ich auch nicht. HA ist erst Mitte Dezember dran und Rheumatologe im Januar. :cool:

    Die Arbeit von Frau Dr. Stein werde ich mir mal zu Gemüte führen. :)

    Verwirrend ist, dass Begriffe wie Bindegewebe, Bindegewebserkrankung, Weichteil (Rheumatismus) oftmals in ganz verschiedenen Zusammenhängen gebraucht wird. Ich muss immer nachhaken, was denn da gemeint ist. Eine Physiopraxis hat auf ihrer Internetseite Sharp Syndrom von den Kollagenosen ausgenommen, weil es eine Bindegewebserkrankung sei. :rolleyes:

    Ich will es jetzt genau wissen.

    Liebe Grüße und süße Träume
    Clara
     
  2. Clara07

    Clara07 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    3
    Neben der "[FONT= ]eosinophile Fasziitis" von dem der Dr. Herzer spricht, taucht übrigens auch gern in Zusammenhang von länger unerkannt bestehendem Diabetes eine nekrotisierende Fasziitis auf. Auch wieder so etwas, was man gut unterscheiden muss. Diese Faszien scheinen echt viel Neues zu berichten. Vielleicht erklären sich damit auch so einige Schmerz und Erschöpfungskrankheiten, für die man bisher noch nichts gefunden hat.
    https://www.thieme-connect.com/products/ejournals/abstract/10.1055/s-2007-982353

    Gute Nacht
    Clara


    [/FONT]
     
  3. Marly

    Marly Guest

    Moin, moin...

    ich hatte bei meiner ersten Osteopathin 6 Termine und sie hat keine Faszientherapie gemacht. Das war bei mir nicht angebracht.

    Mittlerweile habe ich gewechselt und die neue Osteopathin arbeitet intensiver als die erste, ich fühle mich danach aber besser. Ich merke Veränderungen nach der Behandlung, z. B. in der BWS oder heute im Darm (da sind viele Narben drumrum)..

    Ich habe durch die Behandlungen mehr Energie, manchmal richtig einen kleinen Energieschub....
     
  4. Clara07

    Clara07 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    3
    Hi,

    mein Orthopädie, Osteo..., Chiro..., Akupunkt.... hat auch schon zweimal an mir herumgebogen. Danach ging es 'ne Weile mit dem Rücken besser. Ich hab da so eine leichte Skoliose. Die Stoßwellenbehandlung hat er mir auch angeboten. Aber die darf bei Gerinnungsstörungen nicht gemacht werden. Das kann Blutergüsse in den Gelenken geben.

    Pilates und Stretching war heute auch wieder hilfreich, okay mit ein paar Wadenkrämpfen.

    Über Kollagenose kontra Faszientherapie habe ich immer noch nichts gefunden, war 2 Stunden im Internet suchen. Ausschlusskriterien werden immer nur in Zusammenhang mit Studien aufgeführt. Logisch, bei einer Studie sind Leute mit schubhaften Erkrankungen, Lähmungen, Taubheitsgefühlen unerwünscht. Die verfälschen das Ergebnis. Logisch ist auch, dass man eine Entzündung nicht noch durchknetet. Nächste Aktion wird sein, nicht nach "Autoimmunerkrankung" zu suchen, sondern nach "gut für das Immunsystem". ;)

    Liebe Grüße
    Clara
     
  5. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    8.432
    Zustimmungen:
    2.253
    Ort:
    Nürnberg
    Eine gute Idee, denn alles was angepriesen wird als gut fürs Immunsystem tut nämlich bei meiner Kollagenose meist eben nicht gut.
     
  6. Mone72

    Mone72 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. September 2016
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wendland
    FDM > Fasziendistorsionsmodell

    Hallo,
    da ich morgen bei meinem Orthopäden ( der auch eine Chiropraktikerausbildung hat) wieder einen Termin habe, wollte ich mal meine Erfahrungen zu FDM schreiben.

    Ich leide oft unter quälenden Nackenschmerzen, die bis in den Hinterkopf ausstrahlen. Bedingt durch meinen Beruf , bei dem ich die meiste Zeit krumm mit dem Kopf nach unten sitze und natürlich auch zunehmend durch das Rheuma.

    Diese Bindegewebs (-Faszien) Behandlung lasse ich nun mittlerweile seit 3 Jahren einmal jährlich durchführen.

    Dabei liege ich auf dem Bauch und der Behandler streicht mit dem Daumen unter kräftigen Druck ( ja, das tut teilweise auch ziemlich weh) abwärts von hinterm Ohr bis zur Schulterpartie, bzw. vom Hinterkopf zum Nacken.

    Erklärt hat er mir das so:
    das Bindegewebe muss man sich vorstellen wie ein Netz, das unter der Haut liegt und alles zusammenhält. Bei Fehlhaltung /- Belastung bilden sich in diesem Netz Verhärtungen/ Knötchen, die die Beweglichkeit einschränken, bzw. Verspannungen und damit Nacken - und Kopfschmerzen auslösen.

    Durch die "Druckmassage" wird das Bindegewebe an der Stelle zerstört und bildet sich neu, was eine Entlastung mit sich bringt.

    Bei mir sind immer 2 Behandlungen im Abstand von 2 Wochen notwendig.
    Meine Kasse übernimmt die Kosten leider nicht, aber ich zahle In dem Fall gerne aus eigener Tasche, wenn ich dadurch eine ganze Weile schmerzfrei - was den Nacken und die DAMIT verbundenen Kopfschmerzen angeht.

    Ist wahrscheinlich nichts für diejenigen, die empfindlich sind oder mit Schmerzen auf Berührungen reagieren, aber wie ich finde eine gute Alternative zu noch mehr Tabletten, wenn der Nacken Probleme macht.;)
     
  7. Marly

    Marly Guest

    Hi Mone,

    es ist toll, dass dir die Behandlung einige Zeit Schmerzfreiheit bringt.

    Ich gehe immer etwa einmal im Monat zur Osteopathie und es ist immer richtig gut. Die Osteopathin hat geraten mich mal nach einem Therapeuten umzuhören, der eine leichte Form der Faszientherapie durchführt.
    Sie meinte, das wäre gut für mich.
    Allerdings habe ich bisher keinen gefunden.

    Liebe Grüße
     
  8. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    13.332
    Zustimmungen:
    8.417
    Ort:
    in den bergen
    @marly
    vielleicht hast du mehr glück,wenn du nach einem therapeuten suchst,der nach bowen arbeitet ?
    wenn ich das richtig verstanden habe,ist das eine therapieform,die gerade für fibros sehr gut ist und auch die faszien ,mh,ich sags mal mit meinen worten, anregt.
    meine freundin ist gerade in hamburg in einer klinik und bekommt diese therapie bei fibro.
    liebe grüße
    katjes
     
  9. Marly

    Marly Guest

    Danke Katjes,

    ich schau mich danach um. Hamburg ist mir zu weit:)
     
  10. Mone72

    Mone72 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. September 2016
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wendland
    Hallo Marly,
    ich hab meinen Orthopäden gestern angesprochen zwecks Verzeichnis für FDM Therapeuten.
    Er meinte es gäbe nicht DIE Liste , in der alle verzeichnet sind, nannte mit aber folgende Internetseite :

    http://www.daao.info/de/service/osteopathensuche/deutschland/

    Vielleicht wirst du da fündig ;)

    Lg mone
     
  11. Marly

    Marly Guest

    Danke Mone..

    ich hab mir die Liste angeschaut und es ist einer in meiner Stadt dabei. Ich werde mich da erkundigen.

    Vielen Dank!!!:)
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden