1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

falsche Rehaklinik

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Tupp, 4. April 2007.

  1. Tupp

    Tupp Tupp

    Registriert seit:
    24. Juli 2006
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    37574 Einbeck
    Hallo,

    ich war jetzt 3 Wochen in der Rehaklinik in bad Salzungen. Die Klinik ansich war gut, aber leider nicht für Rheuma-oder Fibro-Patienten. Ich wurde von der Rentenversicherung dort hin geschickt. Was soll ich jetzt tun, denn die Reha war für mich für die Katz. Soll ich der Rentenversicherung schreiben?

    Danke für Eure Antworten.

    Viele Grüße
    Heike
     
  2. Kurt53

    Kurt53 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Heike:)
    Für was war die Klinik gedacht.
    Wenn es dir garnichts gebracht hat, würde ich mich schon mit dem Kostenträger in Verbindung setzen.Was sagten eigendlich die Ärzte
    das ein Rheumakranker eingewiesen wurde?Schreib mal drüber.


    LG Kurt:)
     
  3. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    Hallo Heike,

    war im Sommer 2005 zur Reha in Bad Waldsee. Bin RA-Patient. Für mich war die Reha auch erfolglos. Würde an deiner Stelle schon an die Rentenversicherung schreiben, sonst geht es dir vielleicht so wie mir. Da die Reha erfolglos und ich weiterhin arbeitsunfähig war, kam eines Tages ein Rentenantrag ins Haus und als ich diesen nicht ausgefüllt zurückgeschickt habe, wurde er mir nochmals per Einschreiben, eigenhändig zugestellt. Mir würde das Krankengeld entzogen, wenn ich den Antrag nicht zurückschiecken würde. Also tat ich es, wurde zuerst in teilweise Erwerbsminderungsrente geschickt, war dann 4 wochen arbeitslos, als die Frist fürs Krankengeld abgelaufen war. Das Arbeitsamt hat dann seinserseits wieder ein Gutachten erstellt, was mich letztendlich in Rente wegen voller Erwerbsminderung geschickt hat, allerdings nur auf 3 Jahre befristet, dann geht der ganze Papierkrieg wieder los. Solltest du allerdings diesen Weg einschsreiten wollen, so laß mal alles auf dich zukommen.

    Gruß Christi
     
  4. Tupp

    Tupp Tupp

    Registriert seit:
    24. Juli 2006
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    37574 Einbeck
    Hallo Kurt,

    die Rehaklinik war für Hüft-und Knie Ops und Lungenerkrankungen, sowie Bandscheibenvorfälle. Bei der Erstuntersuchung in der Klinik meinte der Arzt -glauben Sie jetzt bitte nicht, das Sie in einer falschen Klinik sind -.
    Bei der Abschlußuntersuchung meinte wieder dieser Arzt - na, die Reha hat für Sie ja wohl nix gebracht - .:( .
    Na Klasse, dafür habe ich 1 Jahr gekämpft.

    Viele Grüße

    Heike

    Ach ja, ich bin als arbeitsfähig entlassen wurden, aber nur, weil ich Hausfrau bin !
     
  5. gresu123

    gresu123 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Falsche Reha

    Hallo Tupp,
    habe kürzlich erst meine Reha beantrag, da mein Rheuma Doc nicht viel Zeit hat für so etwas ( Uni Klinik) bin ich weil ich sowieso mit den Nerven am Ende war u. mein HA Urlaub hatte bin ich bei einen Neurologen, habe binnen von 1 Woche meine Reha genehmigt bekommen aber in einer psychosomatischen Klinik. Bin in Widerspruch gegangen haben denen geschrieben, dass meine Grunderkrankung SLE ist u. daraus sich eben Folgeerkrankungen ergeben, habe dann von der RV einen Termin bei ihrer Ärztin erhalten u. siehe da ich habe meine Reha genehmigt bekommen, habe sogar der Ärztin gesagt wohin ich möchte u. sie hat es genehmigt.
    Hier ist eine Adresse wenn Du mal wieder in Reha fahren willst, da kannst Du Dich genau erkundigen.
    www.rehakliniken.de

    In diesem Buch findet man für jede Erkrankung die richtige Einrichtung.

    LG gresu123