1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fahrtkosten zum Arzt

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von sabine, 24. September 2001.

  1. sabine

    sabine Guest

    Kann die Krankenkasse den Eltern auferlegen mit dem priv. Fahrzeug ihr Kind (10 M. alt) zum Arzt mit einer Entfernung von 70 km zu fahren? Steht dem chronisch krankem Kind kein Taxi zu?
    Laut med. Dienst ist es dem Kind nicht zumutbar mit öffentl. Verkehrsmitteln zu fahren. In dem Antrag ist klar getrennt öfftl. Verkehrsmittel und Taxi. Der med. Dienst spricht nur von öfftl. Verkehrsmitteln.
    Wie ist eure Erfahrung?
     
  2. Barbara

    Barbara Guest

    Liebe Sabine

    Wenn die KK die Fahrtkosten oder ein Taxi nicht übernimmt, kann man diese auch als "außergewöhnliche Belastung" in der Steuererklärung absetzen.
    Habe leider nicht so viel Ahnung davon da mein Mann das immer mit der Steuerklärung macht.
    Ich komme aus dem Ruhrgebiet und muß zur Therapie einmal im Vierteljahr nach Hamburg. Wir setzen meine Fahrten und sogar die Übernachtung im Hotel in Hamburg von der Steuer als außergewöhnliche Belastung ab.
    Falls du noch Fragen hast, schicke mir eine Mail.

    viele Grüße
    Barbara