1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Facetteninfiltration

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von tanjaks, 18. Januar 2015.

  1. tanjaks

    tanjaks Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Hallo Ihr Lieben,
    vor 10 TAgen hatte mic meine LWS schön ausgekickt...wie immer hat es mit leichten immer mehr zunehmenden LWSschmerzenbegonnen,nach 2 Tag Frühdienst ging gar nichts mehr.Ich hba schon oft Schmerzen gehabt,aber solche waren NEU.
    Ich konnte nur wie eine alte Frau von der Couch hoch,rollen über die Seite nur Schmerzen,laufen hat mir das atmen genommen ,Schmerzen in Unterleib.
    MRT...tja laut Neurochirug Facettengelenksyndrom/arthrose.
    Zudem Spongiosaödem,Wurzeltaschenzysten,Zysten im Unterleib.....

    Nun hat der mir eine Facettengelenkinfiltration vorgeschlagen.5Tage stationär.Auch Infusionen und KG.Ich hab Angst vor Schmerzen während des Vorgangs.Ich hab vor Jahren ähnliches ins ISG bekommen,der Arzt musste abbrechen...das ging gar nicht und so hab ich ein Trauma weg.Zudem hat er mir gesagt,er kann mir nicht versprechen,dass es mir was bringt.Klasse.
    Wer von Euch hat das hinter sich...
    wem hat es was gebracht
    und wenn nicht,was haben eure Ärzte dann gemacht
    Würde mich freuen über Antworten..lg
     
  2. lonelygirl

    lonelygirl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2011
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo!

    Hatte vor zwei Jahren eine Facetteninfiltration und es hat deutliche Linderung gebracht. Schmerzen hatte ich keine, auch war ich nicht stationär. Bei der Infiltration wird ja nur Cortison und ein Betäubungsmittel an die Nerven gesetzt (wenn ich falsch liege, bitte korrigieren)

    Auch bei der Nervenvereisung war ich nicht stationär, das tat, durch die örtliche Betäubung nicht weh, allerdings geht man da ja mit einer Sonde genau zwischen die Gelenke, was vom Geräusch her nicht so angenehm ist, aber eben bei mir nichtweh tat. Da ich momentan wieder so Probleme mit der LWS habe, ist das Thema Infiltration auch wieder auf dem Tisch.

    Wahrscheinlich werde ich es auch wieder machen lassen, wenn meine Orthopäde zustimmt, der gerade mal wieder Urlaub hat ;-)
    Aber erst einmal ist bei mir der Hautarzt fällig, da ich schon seit nem knappen Jahr mit nem schuppigen Ausschlag durch die Gegend laufe.
    LG
    Eva
     
  3. tanjaks

    tanjaks Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Hallöschen

    ich danke dir...für die Info.....mein Neurochirug konnte mir leider weder versprechen es tut nicht weh,geschweige denn ob es klappt...im Moment geht es mir nicht mehr so schlecht wie vor 10 Tagen,er hat mich auch bei den Schub nicht gesehen.

    Ich hab einfach Angst vor Schmerzen...ich hab sowas ähnliches mal ins ISG bekommen,dass musste der abbrechen.....

    Und ich krieg ja net nur eine Spritze wohl sondern auf jeder seite wohl 3....lg
     
  4. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.712
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Gelsenkirchen
    bei mir ist das schon 15 Jahre her....das war mehr als unangenehm weil keine örtl. Betäubung
    gemacht wurde. Gebracht hat es nix, ich musste operiert werden.
    Frage doch mal nach anderen Behandlungsmöglichkeiten, die Hilfe versprechen.

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  5. tanjaks

    tanjaks Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Nachtrag

    Hallo Ihr Lieben

    so ich hab die Facetteninfiltration hinter mir.....war etwas schmerzhaft,aber dank meines tollen NC super geklappt.Er ist so einfühlsam gewesen klaasssseeee....also wer WSprobleme hat und in Nordhessen wohnt ab ins Wirbelsäulenzentrum Baunatal zu dr.Wojtas.
    Nach OP gab es stationär.....Infuionen und KG....Infusionen waren mit Diazephan,Novalminsulfon und Kortison.Auf das Kortison hab ich leider etwas reagiert und das Diazephan hat mich völlig down gemacht.Alles hochgekommen,was ich seit Monaten in mich reingefressen hab.Ich hoffe, es legt sich jetzt wieder.Ansonsten hab ich mich jetzt durchgerungen meine Reha mit der Knappschaft in Angriff zu nehmen.Es muss sich was ändern.Gesundheitlich geht es bergab und mir läuft die Zeit davon.

    Ich hoffe, dass die Infiltration was bringt auf Dauer,ansonsten wird verödet.OP ist der alllerletzte Ausweg und auch nicht im sinne meines NC.:)