1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Facettenarthrose LWS und Chondrose.Gehe fast an die Decke vor Schmerzen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Lucia2801, 8. Oktober 2005.

  1. Lucia2801

    Lucia2801 Lucia2801

    Registriert seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oer-Erkenschwick
    Hallöchen!

    Im Moment geht es mir total dreckig.Hab seit ca. 4 Wochen unerträgliche Nackenschmerzen,Shmerzen in der Brustwirbelsäule und in der Lendenwirbelsäule.Nachts kann ich vor Schmerzen gar nicht mehr schlafen.Schlucke jede Menge Schmerzmedis wie Ibuprofen 800mg oder Tramadolor 200mg.Aber Fehlanzeige keins der
    Mittel hilft mir im Moment.Heute war ich bei einem Notfallorthopäden.Er hat mir was in die Facetten am Rücken gespritzt.Wirklich geholfen hat es nicht.Ich habe nächste Woche einen Termin beim Doktor Kalthoff in Herne.Der steht auch hier bei RO in der Liste.Vielleicht kann er mir wieter helfen.Mir fehlt im Moment jegliche Lebensqualität.Vielleicht habe ich ja neben meiner Fibro auch entzündliches Rheuma an der Wirbelsäule.Wer kennt sich da ein bißchen aus?

    Alles Gute für Euch,und ich würde mich über ein bei Tips von Euch freuen

    Liebe Grüsse
    Petra
     
  2. mandony

    mandony Powerfrau

    Registriert seit:
    20. Juni 2003
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wülfrath
    Mensch Lucia,

    lass dich mal ganz lieb in den Arm nehmen.Tut mir ja echt leid, dass es Dir so schlecht geht momentan.
    Hilft dir denn Wärme etwas?
    Oder hast du vielleicht noch ein anderes Schmerzmedi zur Auswahl? Du brauchst ja nichts zu nehmen, was nicht hilft.
    Was Fibro-Schmerzen sind, hab ich in den letzten Wochen deutlichst zu spüren bekommen. Nehme jetzt wieder Arcoxia und Valoron und mir gehts besser.
    Das entzündliche Rheuma äussert sich ja meist mit Schwellungen, Rötungen, Bewegungseinschränkungen und erhöhter Temperatur (lokal oder Fieber)
    Hast du so etwas bei dir festgestellt?
    Oder Morgensteifigkeit v.a. in den Händen?
    Gelenkveränderungen?
    Häufig Harnwegsinfekte oder Augenentzündungen?
    Beteiligung innerer Organe? (z.Bsp. Lunge)
    Kann da nicht aus Erfahrungen sprechen, aber aufgrund meines Wissens als Physiotherapeutin.

    Solltest du es gar nicht aushalten, ab in die Ambulanz des Kkh. Keine Scheu! Noch eine Woche bis zum Arzttermin kann mit Schmerzen zur Ewigkeit werden.

    Ich wünsche Dir, dass es dir ganz schnell besser geht.
     

    Anhänge:

  3. Elke41

    Elke41 Guest

    Hallo Petra,

    ich hab "nur" Fibro, weiß aber wie fies die sein kann , zu alle möglichen und unmöglichen Schmerzen kann es da kommen.
    Hoffe das sie bei Dir nichts Anderes finden werden, weil ich glaube nicht, das Du dann zufrieden sein kannst.
    Wünsche Dir einen guten Arzt, welcher auf Dich eingeht und Dir eventuell ein passendes Mittel hat, welche Dir die Schmerzen nehmen.
    Ich nehme nur eine halbe Tablette Mirtazapin und kann seitdem viel besser schlafen und einige Beschwerden hab ich kaum oder gar nicht mehr.
    Nehme seitdem auch keine anderen Schmerzmittel mehr, die ich eh nur im Notfall genommen habe und kaum gewirkt haben.
     
  4. Lucia2801

    Lucia2801 Lucia2801

    Registriert seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oer-Erkenschwick

    Hallo Elke!

    Vielen Dank für deinen lieben Brief.Werde jetzt gleich noch einmal kurz zur Notfallambulanz.Heute nacht sind die Schmerzen wieder unerträglich geworden.Was ist das für ein Medikament ,was du einnimmst?

    Liebe Grüsse
    Petra
     
  5. Lucia2801

    Lucia2801 Lucia2801

    Registriert seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oer-Erkenschwick

    Hallöchen!

    Ich danke auch Dir für Deinen Zuspruch.Ich hoffe,dass der Arzt nächste Woche doch noch ein bißchen mehr rausfindet.Ich wünsche Dir auch alles Gute.Fibro hab ich schon seit 8 Jahren.

    Liebe Grüsse
    Petra
     
  6. Elke41

    Elke41 Guest

    Hallo Petra,
    das ist ein Antidepressiva, mir hilft es gut.
    Ich nehme nur eine halbe Tablette und komme damit zurecht, auch wenn der Arzt meinte ich könne ruhig eine Ganze nehmen, warum mehr, wenn es auch wenig reicht.
    Nebenwirkungen sind mir nach einigen Wochen auch keine aufgefallen, alles ganz normal und zugenommen hab ich auch nicht.
    Wünsche Dir schnelle Hilfe, berichte dann!
    Grüße von Elke
     
  7. drHansGmeiner

    drHansGmeiner Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Frau Elke,

    warum nehmen sie keine Glucosamin-sulfat und Chondroitin-Sulfat Tabletten????

    Wenn noch ausreichend "chondrozyten-zellen" in den Knorpel vorhanden sind, dann kann mit dieser simplen Nahrungsergänzung der knorpel nachwachsen, und auch die Synovialflüssigkeit im Gelenk kann sich erholen.

    Die Schermerzen sollten nach 6 bis 12 Monaten deutlich nachlassen. Aber wie gesagt, es hängt davon ab, wie sehr schon die Knorpel geschädigt sind. Von Antidepressiva halte ich überhaupt nichts.

    Ausserdem gibt es schon starke Hinweise in der Forschung, dass durch diese Zusatzmedikation mit obengenannten, weiter Arthrosen etc. vermeiden "kann".

    Sie sollten wissen, die Knorpel gehen nicht an Abnützung zu grunde, sondern an simpler Mangelernährung bzw schlechter Verwertung in unserer Zivilisation. Solange die Chondrozyten im knorpel genug Nährstoffe und "Bausteine" wie das Glucosamin bekommen, können diese zellen eine neue Knorpel aufbauen - unabhängig von ihrer körperlichen Belastung. Das sind neue wissenschaftliche Erkenntnisse. Es bracht noch einige zeit bis das alle Ärzte wissen.

    Die Beweise sind in der Forschung längst erbracht !!! Sogar Bandscheiben können nach 1 bis 2 Jahren vollständig nachwachsen !!!

    siehe:
    http://www.pubmedcentral.nih.gov/articlerender.fcgi?tool=pubmed&pubmedid=12797867

    Und hier können sie siehen wie die Bandscheiben heilen und nachwachsen, wenn genügend Glucosamin und chondroitin eingenommen wird:

    http://www.pubmedcentral.nih.gov/articlerender.fcgi?artid=165439&rendertype=figure&id=F1

    Das ist kein Pfusch und kein Wunder sondern einfach nur Wissenschaft.

    mfg
    Hans
     
  8. Klaus

    Klaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lucia 2801,
    Leider kann ich dir keine guten Nachrichten übermitteln, auch ich leide seit vielen Jahren unter Lumbalischalgie mit einer schweren Osteochondrose. Bereits 3 mal bin ich an der LWS operiert worden, man hat die Bandscheiben ausgeräumt und 2 Cages eingesetzt, mit einem Gestänge sind die Segmente versteift worden. Schmerzen habe ich aber leider heute noch und dass nicht zu knapp. Einen Tipp darf ich dir geben, lass dir einen Termin in Sendenhorst in der Wirbelsäulenorthopädie geben, der Chefarzt ist Dr. Brinkmann, da arbeiten nur Spezialisten, auch ist die Rheumaabteilung in diesem Krankenhaus. Das Krankenhaus kannst du schon einmal vorab unter www. st-josef-stift.de unter Augenschein nehmen. Ich war immer zufrieden dort. Vielleicht kann man dir dort helfen oder wenigstens kannst du dort Ratschläge erhalten.
    Heidemarie
     
  9. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    .... die beiträge sind aus 2005......